Frage von Osterhase2000, 60

Habt ihr Tipps im Umgang mit Panikattacken und Angststörungen?

Antwort
von user8787, 22

Ja, eine Spezialisten aufsuchen und sich auf keinen Fall mit Beruhigungsmitteln abspeisen lassen. 

Wichtig ist eine gute Therapie. Ja nach Ursache halt. 

Meine Panik basiert auf einem Trauma, ich habe also eine sehr intensive Therapie bei einem Trauma Therapeuten. 

Andere kommen mit einer Verhaltenstherapie gut zurecht. 

Gelernt habe ich, das kein Medikament einem die Arbeit an und mit der Panik abnehmen kann. Medis. bringen eine trügerische, vorübergehende Sicherheit die sehr schnell abhängig machen kann. Und Menschen mit Panik ziehen das durch, weil die wollen um jeden Preis wieder funktionieren. Das aber ist der falsche Weg.

Panik ist Kampf den du gewinnst wenn du daran arbeitest. 

Ich wünsche dir ganz viel Mut und Kraft. :o) 

Kommentar von Osterhase2000 ,

Vielen vielen Dank!
Diese Einstellung habe ich Medikamenten gegenüber auch, allerdings bin ich damit in meinem Umfeld relativ alleine. Ich musste nie welche nehmen, aber trotzdem ^^
Ich wollte immer lieber Therapie machen, aber das haben meine Eltern & mein Arzt nicht verstanden.
Jetzt hab ich heute mein eineinhalb Stunden langes  "Kennlerngespräch" bei einem neuen Arzt, der alles homöopathisch macht.
Da will ich es mal versuchen! :)

Kommentar von user8787 ,

Eine gute Einstellung. Eine Therapie finde ich wichtig, du lernst da auch den Umgang mit der Panik. 

Ich drücke dir die Daumen. 

Antwort
von Winkler123, 54

Eine Panikattacke hat eine Ursache ! Diese Ursache mußt du rausfinden und beseitigen dann hast du keine Panikattacken mehr. Eine Panikattacke ist das Anzeichen für eine Überforderung im Leben (zB zu stressiger Job, ungute Beziehung ).

Kommentar von Osterhase2000 ,

Ich hab das jetzt schon seit 2 Jahren, also seitdem ich 13 Jahr alt bin & ich finde wirklich keine Ursache. Ich bin mittlerweile seit schon 4 Monaten nicht mehr in der Schule gewesen & habe auch eine Depression & starke Schlafstörung

Kommentar von Winkler123 ,

Du scheinst irgendwie insgesamt mit deinem Leben unzufrieden zu sein. Ich glaube deshalb befindest du dich auch in dieser Krise.

Überlege dir wie du dein Leben besser, schöner, interessanter gestalten kannst ( du weißt ja am besten was dir gefällt ). Lasse deine Gedanken weniger darum kreisen wie schlecht es dir geht, sondern befasse dich nur mit Dingen die du als positiv und schön empfindest. - Dann wird es dir insgesamt irgendwann besser gehen und du bekommst die Power alles zu meistern ( auch wieder Schule )

Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen das es aufwärts geht !!!

( Kannst mir auch mal ne PN schreiben wenn du mal willst, kein Problem )

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Körper, 13

Tipps dazu findest Du auch hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/kann-man-angststoerung-ohne-medikamente--meister...

Antwort
von minime6114, 31

Panikattacken kenne ich nur zu gut. Da ich mir selbst nicht zu helfen wusste bin ich zur Hypnose und hatte seit dem nicht eine einzige mehr. Das ist jetzt 3 Monate her. War das beste was ich hätte tun können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community