Habt Ihr Tipps für Rock am Ring (2016)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Anreise: Du kannst ab Mittwoch Morgen anreisen (geöffnet wird ab dem Mittag ca.). Wenn Du schon am Mittwoch dabei sein willst, musst Du Dir auf der Webseite (vor Ort ist ein Kauf nicht möglich) ein Zusatzticket für 20€ kaufen. Ich würde es Dir empfehlen, da jeder Tag mehr doch mehr Spaß mit sich bringt und Du eine bessere Platzauswahl hast (Park- und Zeltplätze). Stichwort Laufwege.

Kleidung: 

Unbedingt regenfeste Kleidung dabei haben: 

- Wasserfeste Schuhe (von staubtrocken bis schlammig ist alles möglich)

- 1€ Regencapes (Vorteile: halten meist mehr Wasser ab als die normalen Regenjacken und Du kannst sie bei den Bühnen wegschmeißen, wenn Du sie nicht mehr brauchst)

Nachts kann es durch aus sehr kalt in den Zelten werden, nehme Dir auf jeden Fall auch warme Sachen mit.

Zelten:

- 10€ Campingstuhl (beachte, die werden auch gerne mal "ausgeliehen" oder es setzen sich zwei Leute drauf und schon ist er kaputt. Ggf. einen zweiten Stuhl im Auto lagern oder die wo anders einen klauen ;)

- Ein Klapptisch, muss man aber nicht zwingend mitnehmen, irgendwer hat eh immer einen dabei

- Ismatte + Selbstaufpumpende Luftmatratze + Schlafsack + Kissen (man kann auch Klamotten dazu nutzen) ist meist eine gute Kombination

- Panzertape (falls z.B. was am Zelt kaputt geht oder man kann damit auch super einen Tetrapackgurt bauen)

- Zelt + ausreichend Nägel um das Zelt fest zu verankern (meist wird es an einem Tag stürmig und dann bist froh, wenn das Zelt am Boden bleiben)

- Pro 3 Personen empfehle ich ein Pavillon, diese sollte man mit weiteren Pavillons durch Panzertape verbinden. Dadurch hast mehr Sonnen- und Regenschutz und ganz wichtig, beim Sturm geben sie sich mehr Halt, da sie am schnellsten die Biege machen, sobald der Sturm kommt

- Falls ihr einen Bollerwagen oder Sackkarre für den Transport dabei habt, achtest unbedingt darauf, dass die Rollen möglichst groß sind, sonst wird der Transport meist zum Ding der Unmöglichkeit

- Grill und oder Gaskocher um sich Nudeln oder so zu kochen ist durch aus eine gute Sache, aber Deine Nachbaren leihen Dir den Kocher bestimmt auch mal gerne

Verpflegung:

Zunächst sei zu sagen, dass es auf dem Zeltgelände einen Lidl Markt gibt, dort.

Die meisten Lebensmittel würde ich mir daher vor Ort kaufen. Die meisten Preise sind wie Daheim auch. Meistens kauft man sich ja eher 5,0er etc. . Dort zahlst Du rund einen Euro/Dose. .

Grillfleisch, Brötchen, Fertigsalat sollte man sich dort direkt kaufen. Man spart sich das Tragen und hat dazu immer frische, gekühlte Ware. Es gibt dort 

Handy aufladen: Zum Aufladen empfehlen ich Dir Akkupacks. Dann brauchst Dein Handy auch nicht offen rumliegen zu lassen. Ansonsten gibt es aber auch Steckdosen (auch beim Generalcamping!!). Musst dann halt dabei stehen bleiben. Die Akkupacks kann man sich bei Amazon und Co kaufen (empfehle mind. 20.000 mAh) oder vor Ort kostenpflichtig mieten.

Autobatterien sind verboten.

Hygiene & Co

Sonnenschutz: Je nach Hauttyp solltest Du reichlich, starken Sonnenschutz mitnehmen, bist ja quasi ständig in der Sonne

Es gibt Zeiten, wo die Schlange zu den Duschen und Toiletten extrem lang sind. Daher sollte man ein wenig planen wann man denn geht. Z.B. sehr früh am Morgen ist immer eine gute Zeit und eben dann, wenn die Leute schon zum Teil bei den Bühnen sind. Am besten zeltet ihr so, dass ihr einen Blick auf die Hygienecamps habt, dann sehr ihr immer die Schlangen ;), aber auch nich zu nahe an den Toiletten und Dixiklos, sonst stinkt es ggf. gewaltig.

Die Dixiklos sind für die meisten Mädels eher nicht akzeptabel, aber es gibt wie gesagt auch normale Toiletten mit fließend Wasser. Sie sind wohl ziemlich eng, aber besser als nix ;).

Anfahrt: Informiere Dich über Google Maps und den Lageplänen der Webseite von wo Du am besten anfährst. Je nach Ticket (RNR, General oder Experience). Vor Ort wirst Du schon km vorher Rock am Ring Schilder sehen, wo Du genau lang zu fahren hast.

Wie läuft das nun genau ab:

Je früher ihr da seid, desto näher ist euer Parkplatz zum Eingag des Campinggeländes. Das geht also von 50m bis weit über 1000m. Also von 1 Minute bis zum Eingang bis hin zu 30Minuten!!!

Dann gehts zum ersten Zelt, dort legst Deinen Arm auf einem Automaten und dann wird ein Bald um Dein Gelenk verschweißt.

Ein Zeit weiter gibt es dann die Schleusen, wo Dein Gepäck mehr oder weniger genau kontrolliert wird. Packe also Deine Sachen so, dass Du sie ggf. gut vor Ort ausräumen kannst, ohne dass bei Dir alles auseinander fällt.

Sollten Sie bei der Kontrolle Glas finden, kannst Du entweder zurück zum Auto laufen oder es vor Ort wegschmeißen. Also achte  darauf, dass Du nix mit Glas mitnimmst. Auch größere Küchenmesser werden eingezogen.

Danach geht es zum Zeltplatz. Je nachdem wann Du ankommst, darfst dann noch mal einige hundert Meter laufen. Ich pers. nehme meist beim ersten Gang vom Auto zum Zeltplatz nur mein Zelt mit. Dann kann ich meinen Platz damit reservieren und kann dann in Ruhe den Rest nachholen.

Bühnengelände:

- Als Getränk ist nach aktuellem Stand nur ein einziges Tetrapack, also keine Pet-Flaschen oder sonst was. Das Volumen von 0,5l darf nicht überschritten werden (früher waren es 1l, das wurde nach aktuellem Stand geändert auf 0,5l). Zum Tragen empfehle ich einen Umhängegurt aus Panzertape zu basteln.

Wenn Du einige Stunden vorher aus treibende Getränke verzichtet hast (z.B. Bier & Kaffe usw.), dafür aber reichlich Wasser zu Dir genommen hast, so dass Dein Blut massiv Wasser beinhaltet und dann nur kleine Schlücke Wasser ab und zu aus Deinem Tetrapack konsumierst, dann kannst sogar vom Nachmittag bis zum frühen Morgen ohne Toilette überleben.

Ansonsten müsstest Du nämlich Deinen vielleicht schönen Platz vor den Bühnen aufgeben.

Vor den Bühnen gibt es mehrere Wellenbrecher. Der Zugang zu diesen Zonen wird je nach Andrang immer mal wieder geöffnet, kann aber auch mal längere Zeit verschlossen bleiben. Wenn Du also bei Deiner Lieblingsband ganz vorne sein willst, empfehle ich Dir direkt am Nachmittag, wo das Bühnengelände jeweils öffnet da zu sein.

Die ersten Reihen hinter jedem Wellenbrecher werden durch die Ordner mit Wasser versorgt. Mitten drin bist ansonsten nur auf Dein eigenes Wasser angewiesen. Auf dem Camping & Bühnengelände gibt es kostenfreie Wasserstellen um sein Tetrapack wieder zu befallen. Die Getränke vor Ort sind ansonsten ziemlich happig. Es noch einmal gesagt, wenn Du z.B. jetzt von Nachmittag bis in die Nacht vorne sein willst, dann bleiben möglichst nah hinter den Wellenbrechern um kostenfrei Wasser zu bekommen, damit Du Deinen Platz nicht verlierst. Es wird zum Teil extrem warm zwischen den Menschenmassen, so dass Du nicht nur durch heißes Wetter viel Wasser verlierst.

Je weiter Du in der Mitte und vorne bist, desto mehr wird gedrückt. Wenn Du also zu empfindlich bist, dann ist es ggf. ratsam einen Mann an Deiner Seite zu haben, der den Druck von Dir etwas abfangen kann.

Gehörschutz: Praktisch in der Nacht zum Schlafen, da zum Teil bis tief in die Nacht Party ansteht und vor den Lautsprecher bei den Bühnen ebenso. Es gibt Ohropax die z.B. nur den Bass filtern, aber die Sprache durchlassen. Kosten ein wenig mehr, aber sicherlich eine gute Investition. Dann kannst Dich auch noch unterhalten.

Alterskontrollen:

Verhalte Dich reif beim Eingag und gut ist. Ansonsten gibt es eh keine Kontrollen.

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rock am Ring war ich noch nicht, aber auf anderen Festivals. Viel Unterschiede gibts da ja nicht.

Ich weiß nicht wer dieses Jahr so auftritt, aber du hast sicher Künster*innen, die du unbedingt sehen willst und wo du auch die Texte schon kannst. Das reicht ja auch, du musst jetzt nicht Texte von the Prodgiy auswendig lernen nur weil die Headliner sind. 

Bisher war es auf jedem Festival auf dem ich war so, dass man selbstverständlich ohne Aufpasser übers Gelände laufen durfen. Beim Splash haben sie mich nichtmal bei der Bändenabgabe nachm Alter gefragt.

Ohrstöpsel hab ich noch nie getrage, würde ich dir aber empfehlen, wenn du weit vornestehen willst. Nach nem Marteria-Konzert hatte ich auch schon mal ein paar Tage Pfeifen im Ohr.

Du kannst dich in einen moshpit trauen, wenn du aufs sowas stehst. Meins ist es nicht unbedingt.

Merk dir auf jeden Fall, wann die Toilettenhäuschen ausgetauscht bzw. gereinigt werden und geh dann aufs Klo. Festivaltoiletten sind nicht mal sturzbesoffen zu ertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An sich gilt für alle Tage: Spaß haben!

Klingt jetzt super spießig aber vergiss nicht zwischendurch genug Anti-Alkoholisches zu trinken und sauf dich nicht so zu, dass du die guten Bands verpasst. 

Lieder mitsingen kannst du alle - musst aber keins. Du wirst schon schnell merken wie der Rest des Publikums so drauf ist und dich dem anpassen mti Mitsingen etc. In einen Moshpit kannst du dich natürlich trauen, musst halt vielleicht einige blaue Flecke in Kauf nehmen aber vielleicht macht es dir ja so viel Spaß, dass es dir wert is :)

Solange du mit deiner Aufsichtsperson das Gelände zusammen betrittst ist alles gut danach könnt ihr euch ruhig trennen um zB.verschiedene Bands zu sehen.

Ohropax kannst du ja vorsichtshalber mal mitnehemen und dann gucken ob es dir zu laut ist oder nicht.

Ansonten Tricks und Kniffe: 

-Genug Panzertape! Du wirst mal merken für was man das Zeug alles brauchen kann :D

- Nimm Tetrapacks mit. Man darf einen Liter mit aufs Gelände nehmen und aus Panzertape einen praktischen Umhängetragegurt machen. Dann kann man wenns leer ist nämlich einfach wegschmeißen :) 

- Nicht zu nah an den Dixis campen (selbsterklärend)

- nimm einen Kanister mit (es gibt welche die man zusammen falten kann) Damit ihr direkt Literweise Wasser hat zum Kochen oder zum Waschen das ist praktischer als dauernd zu den Wasserstationen zu laufen.

Gibt bestimmt noch viele Tricks mehr aber die wirst du schon selbst rausfinden das sind jetzt so die Grundlagen :)

Erfahrungen: Hurricane 2014 + 2015, splash! 2014, Deichbrand 2015. Und dieses Jahr auch Rock am Ring und Hurricane :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hach, halt dich einfach an die Erfahrenen (ich geh davon aus, du fährst nicht alleine?),  trink dich nicht ins Koma (hast ja dann nichts vom Festival) und hab Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich zu allem: Es kommt wies kommt, gab nie Kontrollen, niemand wurde schief angeguckt, nur wenn man Wasser braucht sollte man sich früh anstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich war schon mal auf einem festival

bereite dich auf jedes wetter vor

nimm nur sachen mit bei denen es egal ist ob sie kaputt gehen oder dreckig werden

nimm genug geld mit um dir essen zu kaufen oder nimm dir was mit was du direkt in dich rein stopfen kannst

ich hatte dosensuppen dabei hab aber keine einzige davon gegessen weil ich immer zu faul zu müde oder zu beschäftigt war es warm zu machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LLCatwoman
09.05.2016, 19:49

Was ne coole Socke :D

0
Kommentar von HannesRe
09.05.2016, 19:57

definitiv

0

Genug Alk und was zu essen , klar darf man allein da rumlaufen
aufpassen das du nicht in einem Dixiklositzt das irgendwelche besoffenen umstoßen wollen oder anzünden ;-) ,alles schon gesehen.
Aber da wars noch am Ring.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung