Frage von Reality010, 82

Habt ihr schonmal meditiert und hattet während der Mediation eine Vision?

Ich hatte letztens meditiert.. wollte es mal ausprobieren. Meine Cousine hat im Hintergrund über Essen geredet..

Ich versuchte mich nur auf meine Atmung zu konzentrieren und alles andere zu ignorieren. .. Bis sich ihre Stimme irgendwann wie sehr weit entfernt anhörte. Ich war wie weggetreten..Habe meine Umgebung nicht mehr wahrgenommen..Alles wurde mit jedem Atemzug leiser. Ich konnte nur noch meinen Atem hören. Ihre Stimme war wie aus einem Traum und verblasste immer mehr. Ich nahm sie zwar war, aber hörte sie nicht mehr so deutlich. Ich fühlte mich wie in Trance. Ist das normal?

Dann habe ich mich gesehen und gedanklich hielt ich etwas in der Hand..etwas sehr leckeres. Ich öffnete meinen Mund und biss zu. Dann kam ich plötzlich zu mir, als ich bemerkte da war nichts.

Naja daraufhin haben wir zusammen Essen vorbereitet. Ich bekam Hunger.

Ich weiß, ich habe das nur gesehen, weil sie im Hintergrund über Essen sprach..(auch wenn ich nicht gehört habe worüber sie sprach..da ihre Stimme mit der Zeit immer schwerer zuhören war. )

Ist euch Mal sowas ähnliches passiert oder kann man auch anderes sehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von purushajan, 40

was du erlebt hast, ist ein spontanes versenken In dich selbst, so dass die sinne nicht mehr nach außen, sondern mehr nach innen gerichtet waren. das ist der normale vorgang beim meditieren, dadurch wurden die außengeräusche automatisch für dich leiser, und die vorstellung deiner eigenen gedanken wurde automatisch plastischer und greifbarer.

wahrscheinlich hast du auch bemerkt, dass dein atem dabei anfangs ruhiger und tiefer wurde und mit der zeit immer flacher, bis du auf den atem überhaupt nicht mehr geachtet hast. alles das sind anzeichen für richtiges meditieren. lass dich durch die zwischenrufe der laien nicht irritieren. du bist auf dem richtigen weg.

wenn du allerdings merkst, dass dieses erlebnis nur einmalig und ein zufallstreffer war, dann solltest du das transzendieren systematisch erlernen, um die sinne nach innen zu lenken bis zur quelle des denkens, den zustand der transzendenz, wo der geist völlige gedankenstille erfährt.

das ist allerdings nur in einem systematischen kurs von einem ausgebildeten lehrer zu erlernen, siehe dazu http://meditation.de/


Kommentar von Reality010 ,

Danke für deine Antwort. "Richtiges meditieren", ich weiß nicht einmal was das ist. Aber wenn du der Meinung bist, dass ich es richtig gemacht habe. Ja meine Atmung wurde immer tiefer und langsamer, irgendwann habe ich überhaupt nicht mehr bemerkt und alles um mich herum auch nicht. "Zustand der Transzendenz", ich dachte Meditation bedeutet nur Entspannung..ich werde mir den Link ansehen. Ich war danach aber wirklich mega tiefenentspannt. Ich hatte das Gefühl alles viel detaillierter wahrzunehmen. 

Kommentar von purushajan ,

transzendieren heißt "überschreiten". beim meditieren überschreiten wir grobe ebenen der gedanken und tauchen in feinere schichten des denkens ein, die mit tieferer ruhe und mehr energie verbunden sind. dadurch kommt auch der körper in tiefe ruhe, er braucht dabei weniger energie und weniger atem, so dass die atmung automatisch flacher und leiser wird. wenn der geist völlig zur ruhe gekommen ist und transzendentales bewusstsein erfährt, dann ist er zwar innerlich wach, nimmt aber die außenwelt kaum noch wahr. das ist es, was du erlebt hast.

in dieser tiefen entspannung lösen sich allerdings verspannungen im nervensystem, die wieder neue gedanken und damit auch körperliche aktivität bewirken, so dass du ganz von selbst wieder aus der transzendenz an die oberfläche des wachbewusstseins zurückkehrst.

dieser vorgang dauert bei menschen im westen im durchschnitt rund 20 minuten. anschließend fühlst du dich einerseits sehr entspannt, andererseits aber auch aufgeladen mit neuer energie und klarheit wie nach einem guten und tiefen schlaf, so dass die aktivität im alltag erfolgreicher wird.

das ist das eigentliche ziel des meditierens: erstens mehr erkenntnis über dich selbst und dein eigenes innenleben, zweitens mehr energie, klarheit und erfolg in der täglichen aktivität. ich wünsch dir dabei viel erfolg.

Antwort
von Buddhishi, 47

Hallo Reality,

sorry, aber diese Schilderungen haben wenig mit 'reality' ;-) zu tun.

Mit einmal Meditation ausprobieren erreicht man keine 'Visionen', wie Du es bezeichnest. Im übrigen meditiert man für sich alleine in aller Stille.

Das erscheint mir eher als nette Geschichte einer Entspannung, die Dich hungrig gemacht hat.

Und ja, wenn man lange meditiert, kann man Zustände besonderer Erlebnisse erlangen. Aber das braucht viel Zeit und Übung.

LG

Kommentar von Reality010 ,

Danke. Also glaubst du es ist möglich Visionen zu kriegen?

Antwort
von Andrastor, 45

Das war ein Halbtraum. Meditation hat nichts mit "Visionen" zu tun, sondern mit Entspannung und Philosophie. Es ist und war nie etwas Übernatürliches oder auf sonstige Weise übersinnliches.

Diese Eigenschaften wurden der Meditation von irgendwelchen verrückten Esoterikern angedichtet.

Antwort
von NewKemroy, 18

Klingt als ob es Hypnose war. Weißt Du vielleicht, ob die Konzentration von der Atmung weg plötzlich auf die Stimme deiner Cousine gesprungen war?

Kommentar von Reality010 ,

Kennst du den Augenblick, wenn du so müde bist, kurz vorm Einschlafen bist und alle Stimmen mit der Zeit verschwinden, bis du dann wegtretest? Ich habe ihre Stimme im Hintergrund die ganze Zeit wahrgenommen. Ich habe wirklich lange meditiert. Mal wurde ihre Stimme lauter,  als ob ich ganz nah bei ihr wäre. Mal verblasste sie wieder und hörte sich an wie aus einem Traum. Also ja, ab und an habe ich mich auf ihre Stimme konzentriert, aber das immer nur für eine kurze Zeit. Ich war schnell wieder in meinen Gedanken zurück. 

Kommentar von NewKemroy ,

Wenn man eine Meditation macht, in der die Konzentration vorrangig ist und weniger die Achtsamkeit, dann kann zweierlei passieren: Entweder man schläft ein oder man rutscht in der Meditation eine Stufe tiefer. Die Buddhisten unterscheiden da insgesamt 8 Vertiefungs-Stufen. Ich bin da auch gerade selber dabei herum zu experimentieren. Meiner Meinung nach fühlt es sich sehr ähnlich an wenn man einschläft oder wenn man so eine Stufe tiefer kommt. Bloß dass man beim einschlafen dann nix mehr mit kriegt. Beides fühlt sich so an wie ein plötzlicher kurzer Kontroll-Verlust. Man könnte auch sagen wie ein Loslassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community