Habt ihr noch Kontakt zu den Züchtern eurer Hunde?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja, ich bin mindestens 1-2 mal im Monat mit meiner Hündin auch bei der Züchterin. Meine Hündin freut sich immer tierisch über den Kontakt und hat zudem auch noch einen ganzen Haufen Shibas zum spielen.

Und wenn es nächsten Frühling mit dem geplanten Wurf klappt bekomme ich auch noch meinen zweiten Shiba von der gleichen Züchterin.

Sie besteht auch auf Kontakt, auch wenn man dann natürlich (gerade wenn man weiter weg wohnt) nicht einmal im Monat vor der Tür stehen muss. Wer das von vornherein ablehnt bekommt auch keinen Welpen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flatfaan
05.07.2016, 17:33

dann drück ich dir mal die daumen dass alles klappt :). :D

1

Hallo,

ich kann dir die Frage andersherum beantworten:

Ich habe noch Kontakt zu allen meinen gezüchteten Hunden, bzw. zu deren Besitzern. Bei manchen ist es ein sehr loser Kontakt, andere trifft man sogar öfter, wenn sie nicht gar so weit weg wohnen. Oft hält der Kontakt sogar über den Tod des Hundes hinaus, weil man doch viele viele Jahre mit den neuen Besitzern in Kontakt war und dann auch weiterhin Kontakt pflegt (oder aber, weil sie dann nach einiger Zeit wieder einen neuen Lebensbegleiter wählen).

Mir ist es z.B. auch immer sehr wichtig, zu wissen, wie es den Hunden geht und auch in Notfällen oder bei Problemen helfen und eingreifen zu können (zB. wenn es zu einer Trennung kommt und der Hund ein Scheidungsopfer wird, oder wenn jemand verstirbt ...) Ich fände es sehr schlimm, nicht zu wissen, wo einer "meiner" Hunde ist und wie es ihm geht.

Viele Grüße

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.07.2016, 15:41

Dito. Aber mit den Pferden.

3

Ich habe regelmäßig Kontakt zu "meinem" Züchter - per Email, und mindestens zweimal im Jahr bin ich auch dort zum Hundetraining bzw. zu Prüfungen. Da besuche ich ihn natürlich auch.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja haben wir. Zum einen weil es auch ein Geschäftspartner unserer Firma ist, zum Anderen weil wir uns einfach gut verstehen und beide durchaus interessiert sind, wie sich der Hund denn so macht, wie er sich entwickelt, ob gesundheitlich alles okay ist. Ebenso können wir auch jederzeit anrufen, wenn sich Fragen ergeben oder wenn Not am Mann wäre um unseren Hund in Obhut zu nehmen.

Letztes Jahr im Herbst hatten wir Welpentreffen und es war durchaus interessant, was die Geschwister denn schon so alles können und sich entwickelt haben. Auch hier ergaben sich gute Bekanntschaften.

An dieser Stelle auch nochmal ein dickes Danke an meinen Züchter, der mit viel Fleiß, Liebe und Wissen einen hervorragenden Hund an uns abgegeben hat, ohne dabei nur auf´s Geld zu schielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hab keinen Hnd mehr, aber grad letztens erzählte mir ein Kumpel: die Züchterin, von der sie vor 2 Jahren einen Welpen holten, meldet sich immer noch 1-2 mal im Jahr, um zu hören,w ie´s "dem Kleinen" geht. Wow.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
05.07.2016, 15:44

Gute Züchter setzen halt nicht nur neue Lebewesen, für Geld, in die Welt, sondern ihnen liegt am Herzen, das der neue Mensch und der Hund bzw. anderes Tier von ihm auch ein gutes Team sind.

5

Ja natürlich, wir sind doch jetzt Familie.

Wenn ich eine Rückfrage habe, steht mir meine Züchterin jederzeit zur Verfügung zum nachfragen, auch herrscht ein reger Austausch an Bildern und Informationen. Auch ein jährliches Welpentreffen wird vom Züchter organisiert.

Bei mir wiederrum, als Züchter von Pferden, stehe mit jedem einzelnen Käufer weiter in Kontakt, der jemals eines meiner Pferdekinder gekauft hat - ich will doch auch wissen, wie es meinen Tieren geht, die ich mit auf die Welt gebracht habe.

Natürlich habe ich für jedes von mir gezogene Pferd ein Rückkaufangebot im Vertrag stehen. (d.h. sollte das Pferd je zum Verkauf angeboten werden muß man es mir als erstem Interessent zum Rückkaufangebot anbieten).

Aber keiner meiner Käufer würde sein Pferd jemals wieder hergeben, so bisher deren Meinungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, allerdings beschränkt es sich bei uns (leider) aufs gelegentliche Bilder schicken bzw. nachfragen, wie es dem "Welpen" geht. Das liegt aber zum größten Teil an der Entfernung ^^ Wir können die Züchterin aber nach wie vor jeder Zeit um Hilfe fragen und sie steht uns mit ihrem Wissen zur Seite. 

Auch mir einem der anderen Welpenkäufer (ebenfalls Züchterin) haben wir noch über Facebook Kontakt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,hab ich. Wir mailen und ich schicke regelmässig Fotos. Sie interessiert sich wirklich,wie es den Hunden geht,nachdem die eine Familie gefunden haben.Sie hat auch schon Käufer abgelehnt!!! Das spricht für Sie!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja bei einem schon, da wir im selben Verein wie die Züchterin sind. Mit denen der anderen Hunde allerdings nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sehr regelmäßig. Natürlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?