Frage von russov, 10

Habt ihr Lesetipps (kapitalismuskritisch und/oder dystopisch)?

Ich bin auf der Suche nach linker/kapitalismuskritischer und dystopischer Belletristik. Mochte "Die Tribute von Panem" und sehe gerade "The Man in the High Castle", möchte aber beides nicht lesen, da mir der Einfluss der Verfilmungen auf mein Vorstellungsvermögen zu groß wäre.

Antwort
von alekz1987, 2

Versuchs mal mit "Zwei Seiten einer Mauer" - Ist dystopisch und auch sozialkritisch ;) 

http://www.amazon.de/Seiten-einer-Mauer-Alexander-Stapper-ebook/dp/B019CSTGZ0/re...

Antwort
von ThePsilosopher, 8

Vielleicht hast du Glück und Melli stößt auf die Frage hier ^^

Die Känguru-Trilogie kann ich dir ebenfalls empfehlen, auch wenn diese so überhaupt gar nichts mit Dystopie zu tun hat. Die Lesungen der Teile sind übrigens auch ziemlich, ziemlich gut, ich wage sogar zu behaupten, dass sie mehr Spaß machen als die Bücher an sich. Falls du keine Downloads findest und interessiert bist, kannst du mich gern hier anschreiben (und sei bitte geduldig, ich bin zwar öfter, nicht aber jeden Tag online :D).

Desweiteren (selbst nicht gelesen, könnten dir aber gefallen) sollten 1984 und Schöne neue Welt hier Erwähnung finden. Das wäre so das, was mir auf die Schnelle einfiele.

Antwort
von berufung, 7

Was auf jeden Fall nicht verfilmt wird, sind Bücher von Nobody-Autoren. :-)
Z.B. "Tribes - Das Heim" ist eine Dystopie, kann man flott lesen und ist recht spannend. Ist allerdings bisher nur der erste Teil, was am Ende der Geschichte merkt. Der zweite Teil soll bald kommen.

Antwort
von mychrissie, 7

Eines der besten Dystopien, die ich je gelesen habe, ist "Die Straße" von MacCarthy. Die Leute, denen ich es geliehen oder geschenkt habe, waren tagelang geschockt.

Antwort
von Himmelsblau, 10

Känguru Chroniken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community