Frage von hecke12, 44

Habt ihr Ideen für ein Evangelium an einer Goldhochzeit?

Hi, ich überlege gerade mit meinen Großeltern welches Evangelium an ihrer Goldhochzeit vorgetragen werden könnte. Es soll um Zusammenhalt, Familie, Freude oder so gehen.
Habt ihr vlt Ideen für eine Stelle aus der Bibel, in der es um diese Themen geht oder die ihr vlt von einer Goldhochzeit kennt? :)

Antwort
von kdd1945, 27

Hallo Hecke12!

Eph 5,25 (HFA) Ihr Männer, liebt eure Frauen so, wie Christus seine Gemeinde liebt, für die er sein Leben gab, ...28 Darum sollen auch die Männer ihre Frauen lieben wie ihren eigenen Körper. Wer nun seine Frau liebt, der liebt sich selbst. 29 Niemand hasst doch seinen eigenen Körper. Vielmehr hegt und pflegt er ihn. ...31 Erinnert euch an das Wort: "Ein Mann verlässt seine Eltern und verbindet sich so eng mit seiner Frau, dass die beiden eins sind mit Leib und Seele."2 ...33 Es gilt aber auch für euch: Ein Mann soll seine Frau so lieben wie sich selbst. Und die Frau soll ihren Mann achten.

1Pt 3,3 (HFA) Nicht der äußerliche Schmuck - wie kunstvolle Frisuren, goldene Ketten oder aufwendige Kleidung - soll für euch Frauen wichtig sein. 4 Eure Schönheit soll von innen kommen! Schmückt euch mit Unvergänglichem wie Freundlichkeit und Güte. Das gefällt Gott. 5 So haben sich auch die gläubigen Frauen zur Zeit unserer Vorfahren geschmückt. .....7 Ihr Männer, nehmt Rücksicht auf eure Frauen, so wie sie es als die Schwächeren brauchen; achtet und ehrt sie. Vergesst nicht, dass Gott in seiner Gnade allen das ewige Leben schenkt, Männern wie Frauen. Nichts soll zwischen euch stehen, das euch am Beten hindert.

Sprüche 30.10 (HFA) Eine tüchtige Frau - wer findet sie schon? Sie ist wertvoller als viele Juwelen! 11 Ihr Mann kann sich auf sie verlassen, sie bewahrt und vergrößert seinen Besitz. 12 Ihr Leben lang tut sie ihm Gutes, niemals fügt sie ihm Leid zu.

13 Sie besorgt sich Wolle und Flachs und verarbeitet es mit geschickten Händen. 14 Von weit her schafft sie Nahrung herbei, wie ein Handelsschiff aus fernen Ländern. 15 Noch vor Tagesanbruch steht sie auf und bereitet das Essen; den Mägden sagt sie, was zu tun ist. 16 Sie hält Ausschau nach einem ertragreichen Feld und kauft es; von dem Geld, das ihre Arbeit einbringt, pflanzt sie einen Weinberg. 17 Unermüdlich und voller Tatkraft ist sie bei der Arbeit; was getan werden muss, das packt sie an! 18 Sie merkt, dass ihr Fleiß Gewinn bringt; beim Licht der Lampe arbeitet sie bis spät in die Nacht. 19 Ihre Stoffe webt und spinnt sie selbst.

20 Sie erbarmt sich über die Armen und gibt den Bedürftigen, was sie brauchen.

21 Den kalten Winter fürchtet sie nicht, denn ihre ganze Familie hat Kleider aus guter und warmer Wolle. 22 Sie fertigt schöne Decken an, und ihre Kleider macht sie aus feinem Leinen und purpurroter Seide. 23 Ihr Mann ist überall bekannt, und was er sagt, hat großes Gewicht im Rat der Stadt. 24 Sie näht Kleidung aus wertvollen Stoffen und verkauft sie, ihre selbst gemachten Gürtel bietet sie den Händlern an.

25 Sie ist eine würdevolle und angesehene Frau, zuversichtlich blickt sie in die Zukunft. 26 Sie redet nicht gedankenlos, und ihre Anweisungen gibt sie freundlich. 27 Sie kennt und überwacht alles, was in ihrem Haus vor sich geht - nur Faulheit kennt sie nicht!

28 Ihre Söhne reden voller Stolz von ihr, und ihr Mann lobt sie mit überschwänglichen Worten: 29 "Es gibt wohl viele gute und tüchtige Frauen, aber du übertriffst sie alle!" 30 Anmut kann täuschen, und Schönheit vergeht wie der Wind - doch wenn eine Frau Gott gehorcht, verdient sie Lob! 31 Rühmt sie für ihre Arbeit und Mühe! In der ganzen Stadt soll sie für ihre Taten geehrt werden!

Diese Verse werden immer mal bei Hochzeiten als guter Rat für das Brautpaar genommen: wenn ihr das beherzigt, ist das eine gute Grundlage für eine glückliche und gesegnete Ehe.

Genauso kann man anlässlich der Goldenen Hochzeit rückblickend  bestätigen: Ihr habt Vieles davon angewandt, das ist ein Schlüssel zu eurem heutigen Ehrentag.

Grüße, kdd

Kommentar von hecke12 ,

Vielen Dank :)

Antwort
von joergbauer, 8

Den Männern wird in der Bibel gesagt, daß sie ''vernünftig'' mit ihren Frauen umgehen sollen. Das beinhaltet im Umkehrschluß, daß sie wohl manchmal unvernünftig sich verhalten. Sie sollen ihre Frauen ''ehren und lieben'' (Epheser 5,25). Hier kann jeder selbst nachdenken mit welchem Verhaltener das so garantiert nicht hinbekommt! Männer vergessen vielleicht manchmal ihren Frauen zu sagen und vor allem zu zeigen, daß sie geliebt werden.

Den Männern wird ins Gewissen gerufen: ''Wer seine Frau liebt, der liebt sich selbst'' (Epheser 5,28). Das ist eine große Verantwortung und geistliche Leitungsaufgabe für einen Mann. Ein gläubiger Mann soll der Priester der Familie sein - das wird ihm zugemutet und ist ihm angedacht. Sicherlich schleichen sich manche Männer aus dieser Verantwortung heraus - das ist im Grunde sehr schade und traurig. Möglicherweise ist für einen Mann, der diese Aufgabe für sich erkennt und annimmt das Leben manchmal unbequemer, aber bestimmt nicht ärmer. Vor allem nicht, wenn er eine Frau an seiner Seite hat, die ihn darin bestärkt und unterstützt. Einer Frau ist dieser priesterliche Dienst in der Verantwortung vor Gott in der Ehe nicht zugedacht. Vermutlich weil sie vor Gott das schwächere Geschlecht sind. Das ist keine Wertigkeit sondern eine von Gott erdachte Tatsache. Beide sind gleich aber nicht gleichartig.

Den Frauen wird hier weniger Verantwortung zugetragen - ihnen wird zugestanden ihren Glauben (nicht nur, aber auch) dadurch zu zeigen, indem sie für ihren Mann da ist und ihm eine Gehilfin ist, um Gott zu ehren und zu dienen (1. Mose 2,18). So ein Verhalten kann einer Frau nie zum Schaden werden - Im Gegenteil. Sogenannte emanzipierte Frauen verstehen das nicht. Eine Frau wird erst dann so richtig zu einer Frau durch die Liebe ihres gläubigen und Gott ergebenen Ehemannes. Und ein Mann der so eine Frau hat, wird alles aus Liebe und Dankbarkeit für sie tun. Auf der Grundlage so einer in Christus gegründeten Liebe ist auch immer Vergebung möglich, die in einer Beziehung sehr wichtig ist (Epheser 4,32). Männer, das sei hier auch gesagt, sind hilfsbedürftig und es liegt auch in der Hand einer Frau aus ihm einen pflichtbewussten und liebevollen Mann zu machen vor Gott und seiner Familie.

Die Bibel schreibt davon, daß Eva aus einer Rippe Adams gemacht wurde (1. Mose 2.21). Manche halten das für ein Märchen (sogar Christen) aber warum sollte das verkehrt sein? Die Rippen sind nicht hinten zu finden und auch nicht vorne, sondern an der Seite. Eine Frau ist nicht hinter dem Mann, aber auch nicht vor ihm, sondern steht neben ihm - an seiner Seite! Es steckt mehr dahinter als wir ahnen. So eine Rippe ist ein Schutz - sie umschließt das Herz des Mannes - so darf man(n) es sehen und so kann eine Frau für ihren Mann sein - eine liebevolle Hüterin des Herzens! Sie achtet auf sein Herz und bewahrt es für sich und vor ihrem Schöpfer!

Antwort
von tinimini, 20

Das was eine Ehe 50 Jahre  zusammenhält ist die Liebe  und vertrauen. 

4Die Liebe hat den langen Atem, gütig ist die Liebe, sie eifert nicht. Die Liebe prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf,

5sie ist nicht taktlos, sie sucht nicht das ihre, sie lässt sich nicht zum Zorn reizen, sie rechnet das Böse nicht an,

6sie freut sich nicht über das Unrecht, sie freut sich mit an der Wahrheit.

7Sie trägt alles,A sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.

8Die Liebe kommt niemals zu Fall: 

Kommentar von hecke12 ,

Dankeschön :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community