Frage von Summerdream1708, 87

Habt ihr Ideen bei einem aggresiven Pferd?

Hi ihr Lieben,
ich weiß nicht mehr weiter... Ich habe seit 3 Jahren eine mittlerweile 14 jährige Stute welche eigentlich immer total lieb war und nix gemacht hat!
Doch seitdem ich sie von einem Stall mit 12 anderen Pferden wo sie immer Rang unterste war in einen stall mit einem anderen Pferd gestellt habe (dort ist sie zwar auch im Rang ganz unten wird aber sehr viel weniger gescheucht als vorher) ist sie total aggressiv geworden 
Sie tritt in undefinierbaren Momenten oder versucht zu beißen aber nur im Paddock nie auf der weide und im nächsten Moment ist sie wieder total lieb.
Ich weiß nicht ob es vielleicht an ihrer Vorgeschichte liegt welche ich leider nicht kenne
Habt ihr eine Idee wie ich das wieder ändern kann?
Danke schon mal im Voraus!

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 46

du hast früher keine führungsqualität beweisen müssen, weil die stute mit den andern pferden zu beschäftigt war. das problem hätte sich nur dann nicht ergeben, wenn du von anfang an für deine stute ein "überpferd" gewesen wärst. ihr verhalten beruht auf frust.

jetzt steht sie mit nur einem pferd - das sie vermutlich nicht mal besonders leiden mag. da sie vom ranghöheren pferd "senge" kriegen würde, reagiert sich sich bei dir ab.

auf der weide kann sie ihren frust in bewegung umsetzen, auf dem paddock geht das nicht. und - sie kann auch nicht die nötige persönliche distanz zum andern pferd wahren.

wie du sowas abstellen kannst, ist von pferd zu pferd unterschiedlich. und - es liegt auch an dem andern pferd. eine haltung mit nur zwei pferden ist nicht einmal wirklich pferdegerecht, sondern erfüllt nur die mindestanforderungen.

in einer grösseren gruppe schliesst auch das rangniedrigste pferd freundschaft mit andern pferden - und wird von diesen auch gegen artgenossen verteidigt.

das fehlt deiner stute jetzt. sie ist extrem gestresst - das macht sich bemerkbar in ihrem verhalten, wenn sie auf einem eng begrenzten platz ist.

du solltest die haltung wieder umstellen. dann wird sich das von allein sehr schnell einrenken.

in einer wirklich pferdegerechten haltung sind pferde generell viel ausgeglichener. haltung mit nur zwei pferden ist zwar erlaubt - aber nicht artgerecht. "underdogs" sollten in mindestens einer 6er gruppe gehalten werden. bei haltung zu dritt sind sie fast immer ausgeschlossen, bei haltung zu viert oder fünft bildet sich oft ausgeprägtes mobbingverhalten - das heisst, die stute käme nicht mehr ans futter. bei haltung ab sechs pferden steigt die chance der bildung von sympathiegruppen.

dein pferd kann sein sozialverhalten nicht ausleben. gerade rangniedrige pferde zeigen ihren frust oft mit schlechtem benehmen, schlechterem lernen und übersprungsreaktionen.

ein verhaltenstrainer würde dir mit 95% wahrscheinlichkeit dasselbe raten, wie ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community