Habt ihr euren freien Willen auch schon mal frei verwendet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer "ja ich" schreit, kann natürlich nur bewusst (nicht) wahrgenommene Einflüsse ausschließen. Unser ganzes Leben wird durch andere Menschen mit geprägt. Es kann also nur um das Gefühl gehen, Entscheidungen vollkommen frei zu treffen.

Und unter dieser Prämisse würde sogar ich "ja ich" schreien. Ich habe mich z. B. frei für meinen Beruf und für mein Studium entschieden. Es gab ungefähr ebenbürtige Alternativen, für die ich mich nicht entschieden habe. Oder bei einem Buffet, das so umfangreich war, dass ich gar nicht alles probieren konnte, habe ich mich frei für etwas entschieden.

Man merkt schnell, dass wenn man sich Beispiele überlegt, die Prämisse immer gelten muss. Der Umkehrschluss ist, dass es immer (un)bewusste Einflüsse gibt. Werbung vereitelt somit sogar schon eine freie Entscheidung. Die Orte, an denen man als Kind durch die Eltern gebracht wurde auch. Usf.

Wir schweben nicht als spirituelle Gestalt im leeren Raum mit 100% gleichwertigen Alternativen, ohne Erfahrung und Vorentscheidungen, aber Zwang zur Wahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
07.06.2016, 12:22

Man kann sich im Grunde immer frei entscheiden aber nicht immer befindet man sich in Situationen ohne negativen Druck... 

Viele Dinge werden in unserer Gesellschaft auch zwanghaft gemacht... man macht das, weil man es eben so macht... und nicht weil man davon überzeugt ist... und es auch so machen will, weil es Sinn macht... 

0

So eine Person wäre im wahrsten Sinne des Wortes "Vogelfrei".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben wäre so wie bei 99.9999% Leuten. Du solltest es schon langsam kapiert haben, dass wir alle  einen Geist besitzen der vom Geist der Gesellschaft durchdrungen ist. Das was du glaubst du selber zu sein wurde von der Gesellschaft kreiert. Frage lieber wie du das ganz wieder loskriegst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
07.06.2016, 12:11

Ist mir auch schon aufgefallen, dass es viele Menschen gibt, die fast schon zwanghaft machen, was man eben so macht... und nichts Eigenes starten... aber das tun die wahrscheinlich aufgrund von Ängsten... weswegen sie gehemmt sind...

Etwas Neues auszuprobieren kommt/kam vielleicht nicht immer gut an... Und es gab ja auch schon immer Gruppendruck/Gruppenzwänge.. nur weil die das alle machen, muss der da drüben es auch machen.. einfach, weil er dazu gehören will...

Wobei man ruhig Dinge nachmachen und übernehmen kann, die einem gut gefallen... aber es gibt auch Aktionen, wo man nicht mitmacht, weil es einem gut gefällt, sondern weil man Angst vor etwas hat... und in der Gruppe Schutz sucht... 

0

Naja, in einem gewissen Rahmen tue ich das so gut ich kann. Natürlich 'hat' man einen freien Willen. Problematisch ist nur die Umsetzung, da bestimmtes Handeln an Gesetze geknüpft ist. Und wer seinen freien Willen im vollen Umfang nutzt muss eben irgendwann mit Konsequenzen rechnen.

Das finde ich allerdings (in Deutschland zumindest) auch in Ordnung so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
07.06.2016, 12:18

Kommt ganz darauf an, ob man mit seinem freiem Willen anderen Menschen schadet oder nicht... 

Die Polizei sollte ja "dein Freund und Helfer" sein, der für Recht und Ordnung im Land sorgt... und nicht das Gegenteil darstellen und kleine Delikte mit schärfster Strenge behandeln, während man bei großen Verbrechen beide Augen zudrückt... auch die Handlungsweisen von Polizisten gehören in Frage gestellt... in wiefern deren Handeln auch wirklich "gut" für das Gemeinwohl ist... zuerst sollte ja immer gesprochen werden... damit man mögliche Missverständnisse von vorne herein beseitigen kann... finde ich... 

0

Das ist eine philosophische Grundfrage: Gibt es überhaupt einen freien Willen?

Wenn Du die Frage geklärt hast, dass es Dich überhaupt gibt "Ich denke also bin ich" (Descartes), dann würde man sich die Frage stellen können, wie ich überhaupt existiere und ob ich mit einem freien Willen ausgestattet bin.

Die Tendenz der Philosophie ist gespalten, es gibt starke Zweifel daran, dass der Mensch einen freien Wille habe, er ist eher eine Illusion und im Grunde ist auch sein Wille determiniert. Oder wenn überhaupt, dann nur sehr begrenzt in sehr begrenzten Momenten. Wer absolut und beständig einen freien hätte und nur nach diesem lebe, wäre vielleicht ein GOTT oder er wäre eben Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
07.06.2016, 12:20

Ich denke schon, dass ich meinen freien Willen oft auch frei verwenden... aber ich denke, dass das nicht noch nicht jeder so macht... weil es global sehr viele Zwänge gibt... Zwangsstörungen und so weiter... man macht dann etwas, weil man es eben so macht und nicht weil man es auch wirklich so machen will... 

0

Die Wissenschaft zweifelt an einem freien Willen.

Was ist der freie Wille? Triffst Du Entscheidungen wirklich frei?

Damit meine ich nicht, ob Dir jemand eine Order erteilt.

Sondern bist Du alleine frei in Deiner Entscheidungsgewalt? Oder wirst Du beeinflusst von etwas, was Dir nicht bewusst ist?

Sind wir nicht alle Sklaven unseres Unterbewusstseins?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
07.06.2016, 12:16

Ich glaube schon, dass ich meine Entscheidungen meist frei treffe...  aber ich habe auch den Eindruck, dass es global noch viel zu oft Zwänge gibt... Zwangsstörungen... zwanghaftes Verhalten... man muss das so machen... man macht das so, weil es alle so machen... so etwas.. 

0