Frage von DBKai, 34

Habt ihr euch schon mal oder auch öfters bei anderen selbst eingeladen?

Ist ja nichts Schlimmes... kommt darauf an, warum und wie man es macht.

Wenn es so ist, wie in "Die Schöne und das Biest", wo die alte Bettlerin um Zuflucht vor der bitteren Kälte bittet.

Ist es etwas anderes, als wenn jemand einem das Pausenbrot stielt oder sich hier selbst einlädt... und einen dann als gierig bezeichnet, weil man nichts abbekommt, obwohl man weder enger befreundet ist, noch die andere Person, die sich selbst einlädt, "bedürftig" ist.

Antwort
von schpeck84, 14

Ja es kommt drauf an wie man das macht. Wir wohnen z.B. in einem Zweifamilienhaus. Die Nachbarn unter uns sind mittlerweile zu Freunden geworden weil wir uns gut verstehen.

Wenn wir jetzt Lust auf ein Glas Wein haben und etwas Gesellschaft, dann klopfen wir unten mit der Flasche in der Hand und sagen: stellts mal 4 Gläser hin wir haben einen Wein zum probieren dabei. Andersrum ist es das Gleiche. Wenn wir draußen grillen, dann kommen unsere Nachbarn zu uns und sagen: du wir haben nen Salat gemacht und noch bissl Fleisch ist es okay wenn wir zusammen schmeißen und uns dazu setzen. Das sind meistens die schönsten Abende weil es auf ehrliche Art abläuft und immer wer was mitbringt.

Man muss aber dann auch soviel sein, dass wenn das Gegenüber sagt: du nein heute nicht, dass man dann nicht beleidigt ist sondern es akzeptiert.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Woah, Leute wie ihr wärt sowas von gar nichts für mich. Das würde mir so auf den Keks gehen so dicht mit Nicht-Verwandten zusammenzuleben und dann noch Zeit verbringen müssen zu wollen.

Kommentar von schpeck84 ,

Müssen zu wollen? Wer muss hier was? Es geht darum das man  Sponatität mit dem Angenehmen verbindet und das geht auch nur wenn man ehrlich zueinander ist. Wenn ich nicht fähig bin nein zu sagen dann bin ich ja selber schuld.

Kommentar von DBKai ,

Also ich finde das auch nicht schlimm... Man hat die freie Wahl. Will ich oder will ich nicht? Da kann nicht von "müssen" die rede sein.

Antwort
von Flimmervielfalt, 18

Also als Heranwachsender habe ich damals auch nicht jeden Besuch bei Freunden vorher angekündigt. Entweder sie waren da oder nicht, hatten Zeit oder nicht. Heute als Erwachsener mache ich es nicht mehr, weil ich es selbst nicht abkann, wenn mir jemand penetrant auf die Pelle rückt.

Kommentar von DBKai ,

Ich habe kein Problem damit, wenn jemand unangekündigt auftaucht... Er muss halt nur damit leben können, dass ich da bin oder nicht... dass ich etwas machen will oder nicht... Er entweder wieder gehen soll oder bleiben kann... Je nach Laune... Ich freue mich eigentlich auch darüber... weil mir eh öfters mal langweilig ist... da kann Besuch nicht schaden... aber wenn ich meine Ruhe will, muss die Person das eben akzeptieren... wenn ich generell keinen Besuch von ihr will, werde ich ihr das auch einfach deutlich sagen. Man kann ja eine Vereinbarung treffen.

Antwort
von AmandaF, 18

Ich habe mich noch nie selbst eingeladen und würde es auch nicht tun, egal in welchem Verhältnis ich zum Gastgeber stehe.

Kommentar von DBKai ,

Auch nicht unter Freunden? Die können ja einfach "Nein" sagen.

Bei mir war es mal so, dass sich jemand bei mir zum "Essen" - in der Schulpause - einladen wollte. Ist ja nichts Schlimmes - aber ich habe eben abgelehnt... weil ich es selber essen wollte... weil ich die Person nicht besonders gut kannte... und weil sie auch nicht "bedürftig" war...

Hätte es so geendet, wäre kein Problem entstanden. Das Problem ist durch die Reaktion dieser Person entstanden, weil ich ihr nichts abgeben wollte... Sie meinte, ich sei voll gierig.... und hat mich dann überall in der Klasse deshalb schlecht machen wollen... und das nicht im SPAß, sondern im ernst... Im Spaß kann ich so etwas auch noch wegstecken... aber nicht so, wie sie damit umgegangen ist... dass sie sich sofort aufregt, nur weil ich einmal nicht so tue, wie sie es haben will... ich hab ihr ja durch mein Verhalten nicht geschadet...

Kommentar von AmandaF ,

In diesem speziellen Fall war dein Verhalten völlig in Ordnung. Ich würde das blöde Benehmen des Anderen einfach unter Dummheit abhaken und nicht weiter darüber nachdenken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten