Frage von DBKai, 16

Habt ihr euch schon mal mit jemandem zusammen gesetzt und ein Gespräch unter 4 Augen geführt?

Ein Gespräch, wo es nicht darum geht, den anderen die eigene Sicht aufzudrängen - sondern wo es um Verständnis geht... "Mir ist das wichtig, weil.... wenn man das nicht machen würde, könnte dies passieren, was ich vermeiden möchte... wie denkst du darüber? Was würdest du an meiner Stelle tun?"

Wenn ja - wie ist es gelaufen? Konntet ihr die Seite des anderen verstehen? Wurdet ihr verstanden? Habt ihr eine einvernehmliche und faire Lösung finden können oder woran ist es gescheitert?

Antwort
von engelsblog, 3

Hey Kai. Solche Gespräche sind wichtig und gehören dazu. Egal ob in einer Beziehung oder mit einem Kumpel von Mann zu Mann.

Wichtig ist dabei, dass man den gegenüber versteht und versucht zu verstehen was er fühlt, was er denkt und was er möchte. Du musst dir klar sein was du erreichen willst und das musst du ihm sagen. Von seiner Seite aus muss die gleiche Einstellung kommen.

Ich bin ein Mensch mit dem man gut reden kann und gern. Ich habe vor einer halben Woche mit meiner Lehrerin darüber diskutiert wie es mit 2 Schülern weiterlaufen soll. Wir waren relativ Unterschiedlicher Meinung da sie als Lehrerin eine andere Sicht auf die Situation hat als ich, als Schüler und Kamerad. Hierbei war das Ergebnis, welches wir im Ende erreicht hatten jedoch nur, dass wir beide von der jeweils anderen Meinung bescheid wussten und wir eine andere, eine zweite Sicht, dazugewonnen haben.

Kann ich dir irgendwelche Tipps geben? Einen, Ja. Versteife dich nicht auf deine Meinung und rede dir nicht ein, dass DEINE Meinung richtig oder falsch ist. Denke nach und diskutiere und Belege deine Meinung wenn du deine Meinung dem gegenüber verdeutlichen möchtest. Auch wenn dir nur wichtig ist, dass du eine Tafel Schokolade haben möchtest, weil sie von Milka ist und eine lila Packung besitzt.

LG Engel

Kommentar von DBKai ,

Wenn es um Fairness geht und um global gute Dinge, dann kann man oft schon sagen, dass jemand richtig liegt und die andere Person sich unfair und böse verhält, wenn sie sich für etwas ausspricht, was eigentlich unfair ist...

Ich bin offen mich darüber zu unterhalten und habe auch viele Argumente, die für die Dinge sprechen, für die ich mich einsetze... Mit manchen Leuten sind gute Gespräche durchaus bereits möglich - mit anderen gar nicht... bei denen ist es immer so, dass sie zu 100 % richtig liegen und man ich daher automatisch zu 100 % falsch liege - und das sie gute Argumente dafür bringen... man ekelt mich einfach raus... mobbt mich raus... 

In der Arbeit ist es oft so, dass man alles tun müsste, was diese Leute einem sagen - egal ob das gut oder böse ist - man soll ohne Murren alles tun - sich bereit willig täglich ausnutzen/ausbeuten lassen und wenn man versucht sich gegen dieses Unrecht zu wehren und ihnen widerspricht, kündigen sie einen einfach sofort...

Meine Erfahrungen in der Kapitalismus-Realität.

Antwort
von MiMelanieNe, 5

Ich habe schon solche Gespräche geführt.

Es ist durchaus nicht so einfach, wie es sich anhört.

Beide müssen bereit sein, sich zuzuhören und den anderen verstehen zu wollen. Wenn das gegeben ist, dann verläuft es durchaus positiv. Wenn man ehrlich zu sich und seinem gegenüber ist, dann funktioniert das auch. Aufpassen muss man bei folgendes : keine voreiligen Schlüsse ziehen und nicht einen auf Gedankenlesen machen.

Ansonst, viel Zeit mitbringen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community