Frage von DBKai, 23

Habt ihr euch eure Position erarbeitet?

Wie seid ihr zu dem Job gekommen, den ihr habt? Kann JEDER diesen Job ergattern, wenn er nur fleißig an sich arbeitet? Oder war das eher ein Glücksgriff? Mithilfe von Vitamin B? Oder Tricks?

Was müsste ich tun, um diesen Job zu bekommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von karinili, 11

Manche Jobs sind Ausbildungssache, manche Lebenslauf&Bewerbung, für manche braucht man auch Vitamin B. Und für manche einfach Erfahrung und/oder Glück.

Ich arbeite als freiberufliche Grafikerin und Webdesignerin, triffte aber (aufgrund meines aktuellen Studiums) immer mehr in die Webentwicklung ab. Meinen Beruf würde ich nicht als etwas beschreiben, das man einfach so machen kann, auch wenn es in diesem Bereich sicherlich viele gibt, die ihre Dienste anbieten.

Warum ich trotzdem sage, dass man das nicht einfach so machen kann? Aufgrund von Erfahrung in der Branche. Was man da so von Laien oder auch selbsternannten Designern so an Daten bekommt, ist oftmals ein Grauß. Viele Grafiker bringen es nicht mal zustande ein druckfertiges PDF zu schreiben und viele Webdesigner haben noch nie etwas von HTML5, SASS- oder LESS-Frameworks gehört. Auch braucht man ein gewisses Netzwerk an Kontakten, um zum Beispiel gute Preise bei im Druck aushandeln zu können oder überhaupt an Aufträge zu kommen.

Bevor ich freiberuflich angefangen habe, habe ich eine einschlägige Ausbildung gemacht und in einer Druckerei gearbeitet. Außerdem habe ich bereits als Jugendliche für Foren Erweiterungen geschrieben.

Was du tun müsstest, um an diesen Job zu kommen? Hola, ich glaube erst einmal anfangen Grundzüge von Design und Programmierung zu lernen.

Kommentar von DBKai ,

Vielleicht mache ich mal ein Fernstudium, wenn ich Geld übrig habe??? :D

HTML hab ich zumindest schon mal gehört... SASS, LESS - sind mir völlig fremd... Framework kommt mir bekannt vor.. aber insgesamt hätte ich da wohl viel zum lernen vor mir...

Kommentar von karinili ,

Erstmal danke für den Stern :)

Haha, für ein Studium im Bereich Informatik braucht man nicht viel Geld oder ein Fernstudium, nur Ehrgeiz und gutes Zeitmanagment um das nebenberuflich durchzuhalten ;)

Aber ich sage mal so: Alles ist erlernbar, wenn man nur genug Zeit und Energie dafür aufbringt, was meistens mit der Leidenschaft für eine Sache kommt.

Antwort
von Hannibu, 10

Ich studiere... Jeder mit Abi könnte meinen Studienplatz kriegen, da er NC-frei ist. Aber es will ihn bestimmt nicht jeder :) Das Studium selbst (in meinem Bereich) schafft man glaube ich nur, wenn man auch Interesse daran hat
Nebenher kellnere ich, das könnte auch jeder schaffen, der Arme hat

Antwort
von ASW19, 11

Hallo,

nachdem ich mein Abitur aufgrund eines gesundheitlichen Vorfalls geschmissen habe, musste ich mir eine Ausbildungsstelle suchen. Nachdem ich mich für eine Berufsgruppe entschieden habe, habe ich ein entsprechendes Unternehmen gefunden. Nebenbei habe ich mich bei noch einem anderen Unternehmen beworben. Bei dem 2. Unternehmen habe ich innerhalb der Zeit, in der die 1. Firma die Bewerbung begutachtet hat, ein Praktikum und das erste Vorstellungsgespräch meines Lebens gehabt. Dementsprechend aufgeregt bin ich gewesen.

Nachdem mir die Arbeit in der 2. Firma keinen Spaß gemacht habe und ich mir schon einen anderen Berufszweis gesucht habe, kam die Einladung zum Vorstellungsgespräch und Einstellungstest der 1. Firma. Der Ruf der Firma ist sehr gut, weshalb ich einfach hingegangen bin.
Der Test ist gut verlaufen. Wir haben jeweils zu 3. ein Bewerbungsgespräch gehabt. (5 aus der Firma und 3 Bewerber).

Nachdem auch das Vorstellungsgespräch sehr gut verlaufen ist, habe ich die Stelle angenommen, die Ausbildung beendet und arbeite jetzt schon seit einiger Zeit in der Firma.

Diesen Job kann jeder haben, auch wenn er nicht fleißig an sich arbeitet. (Habe ich immerhin auch nicht...). Ja, es war eher ein Glückgriff und genug Wissen von mir vorhanden, um mich gegen verschiedene Abiturienten durchzusetzen.

Grüße

PS: Der Sinn der Frage ist mir schleierhaft.

Kommentar von DBKai ,

Ich stelle die Frage, weil ich oft den Eindruck habe, dass mein Berufsweg mehr fremdbestimmt als selbstbestimmt ist. Ich hatte Vorgesetzte, bei denen es absolut in deren Hand gelegen ist, ob ich bleibe oder nicht... man geht also rein danach, ob man mich mag... und ob ich mich genug einschleime... aber nicht danach, welche Leistung ich erbringe... Was bringt einen da ein gutes Zeugnis oder eine gute Kondition? In dem Fall zählt das eigene Können dann gar nichts.

Und ich hätte es eben gerne so, dass es zu 100 % in meiner Hand liegt, wie weit ich in einem Beruf komme... ich möchte Fragen stellen können und genau wissen, was man von mir haben möchte... auch den Sinn der Tätigkeit verstehen können... wenn das so ist und die Aufgaben erfüllbar sind, bin ich total zufrieden. Dann mache ich meine Arbeit so gut ich kann - am Anfang gibt es immer ein paar Startschwierigkeiten - aber sobald der Alltag sitzt, haut das bestimmt insgesamt gut hin... und ich kann mich bei meinem Job sicher fühlen.. und weiß, dass es bei mir liegt, wie es mit mir weitergehen wird...

Genau so will ich es in Schulen haben... wenn ich genaue Angaben über den Stoff habe und auch ausreichend Zeit um dieses Gebiet zu verinnerlichen, dann kann ich die Prüfung auch schaffen... Wenn ich aber ungenaue oder überdimensionale Angaben bekomme, ist es mehr eine Glückssache, ob ich die Prüfung bestehe oder nicht... bei mündlichen Prüfungen gehen auch manche Lehrer nach dem Vitamin B vor und das ist einfach nicht professionell...

Es ist mir wichtig, dass ich mir alles selbst erarbeiten kann... Man sage mir, wie ich es machen kann und man gebe mir die Möglichkeit das zu tun und ich schau, wie ich das hinkriegen kann...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten