Frage von Dopixozo, 38

Habt ihr Erfahrungen mit diesem Krankheitsbild?

Hallo liebe User, bin derzeit mit der App online und entschuldige im Voraus Rechtschreibfehler.

Derzeit sieht es bei mir folgendermaßen aus: ich liege seit 3 Tagen mit morgendlicher Übelkeit, Schwindel und Kopfschmerzen im Bett. Ich habe einen niedrigen Blutdruck, der möglicherweise der Verursacher ist. Meine Ärztin nahm sich leider nicht viel Zeit und hat mir eine Magen-Darm-Grippe diagnostiziert. Da ich nicht an Durchfall leide, ist es jedoch unwahrscheinlich.

Zeitweise litt ich aufgrund meines Blutdrucks unter den selben Beschwerden, die jedoch seit einigen Monaten nicht mehr auftraten.

Seit meinem Aufenthalt im Krankenhaus entschied ich mich gegen die medikamentöse Behandlung, da ich aufgrund einer anderen Erkrankung ständig Tabletten nehmen muss. Dazu kommt auch noch die Pille und ich möchte meinen Körper nicht mit noch mehr Medikamenten belasten - eigentlich. Wenn es gar nicht anders geht, werde ich es wohl müssen.

Nun sind die Beschwerden wieder da. Gestern war ich gut drauf und habe mich auf den heutigen Schultag vorbereitet, Hausaufgaben und Präsentation vorbereitet und war guter Dinge. Meine Ärztin überließ mir die Entscheidung, ob ich heute oder morgen wieder zur Schule gehe und ursprünglich entschied ich mich für heute.

Setze mich jedoch nach dem Klingeln meines Weckers auf ( natürlich langsam) und schon wird mir schwindelig und schlecht. Kopfschmerzen treten Schubweise auf.

Bei meinem bereits erwähnten Krankenhausaufenthalt lag ich 1 1/2 Wochen aufgrund eines stark komplizierten Migräneanfalls ( oder Epilepsie - die Ärzte konnten sich nicht 100%ig auf eins festlegen) dort.

Seit Montag geht es mir nun schon so schlecht und ich werde so bald wie möglich zum Arzt.

Kennt jemand sich aus und kann mir sagen, ob es mit dem Blutdruck oder der stark komplizierzen Migräne / Epilepsie zusammenhängt?

Dazu kommt, dass an solchen Tagen das Busfahren für mich sehr unangenehm ist und ich mich sobald ich ihn verlasse, übergeben muss.

Ich habe außerdem "Angst", dass meine Lehrer mich nicht für voll nehmen und denken (da jetzt Ferien waren) dass ich diese nur verlängern will oder sowas. Das ist absoluter Blödsinn, denn ich bin die beste Schülerin des Jahrgangs und habe somit Spaß an der Schule / mich darauf gefreut und jetzt sowas.

Merkwürdigerweise tritt das Unwohlsein nur bei frühem Aufstehen auf und hält sich bis Mittag. Danach "ebbt es ab" und ich bekomme wieder Appetit. Wochenende, wenn ich ausschlafen kann, treten diese Beschwerden nicht auf.

Eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von lastgasp, 22

Das Mobbing und Deine anderen "Baustellen" hättest Du ruhig etwas näher beleuchten können, nicht jeder potentielle Antwortgeber macht sich die Mühe, Deine sonstigen Beiträge zu lesen.

Sonst würde natürlich in jeder psychosomatischen Klinik oder Abteilung eines Krankenhauses erst einmal ein EKG geschrieben, ein Blutbild und eine Anamnese vorgenommen, die diesen Namen verdient. Welche empfohlenen Medikamente willst Du übrigens nicht einnehmen.

Epilepsie, Migräne, Panikattacken, Angstzustände, Schulwechsel wegen Mobbing und einige andere Auffälligkeiten sollten eigentlich für den Besuch in einer psychosomatischen Einrichtung reichen. In jeder größeren Stadt gibt es solche Abteilungen in Krankenhäusern. Wenn die Schwelle zu hoch ist, gibt es auch Mädchengesundheitszentren oder Jugendberatungsstellen, die offene Beratungsstunden haben, hier beispielhaft für die Stadt Hannover.

http://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Soziales/Kinder-Jugendliche/...

Kommentar von Dopixozo ,

Wie bereits unter einer anderen Antwort erwähnt, habe ich daran überhaupt nicht gedacht. Mittlerweile denke ich darüber gar nicht mehr nach - ist es möglich, dass mein Körper sich das im Unterbewusstsein zur Gewohnheit gemacht hat? Denn zurzeit habe ich viel mit der Schule zu tun, aber vor ein paar Wochen war ich noch Tag und Nacht am Grübeln. Leider leider habe ich mir den Namen des Medikaments nicht gemerkt, es müsste aber in meinem Entlassungsbrief des Krankenhauses stehen. Ich wohne weit ab vom Schuss, werde aber nachschauen, ob sowas in unserem Krankenhaus vorhanden ist.

Antwort
von blackforestlady, 26

Das klingt eher psychosomatisch, eins kommt zum anderen. 

Kommentar von Dopixozo ,

Um Gottes Willen an sowas habe ich gar nicht gedacht.

Antwort
von Kevin3881, 24

Hi erstmal gute Beserung. Ich würde dazu nur so sagen Magen Darm Virus mit Herzkreislauf Effekt. Ich würde dir Raten viel Übungen zu machen das heißt die Beine nach oben lehnen und so geht der Kreislauf nach oben oder einfach mal versuchen ein wenig Jogging zu machen. Und danach viel ausruhen. Ich wünsche dir gute Besserung 

Kommentar von Dopixozo ,

Danke für deine Genesungswünsche. Aber, wenn ich richtig denke, handelt es sich bei einem Magen-Darm Virus auch um Beschwerden im Darm, wie Durchfall oder Schmerzen in diesem Bereich. Daran leide ich aber nicht. Ich mache morgens kreislauffördernde Übungen und Wechselduschen. Momentan liege ich, wie gesagt, im Bett.

Antwort
von 16Denis, 20

Wo sind die Kopfschmerzen? Wie sind sie Stiche,durchgehend wo sind die Bauch schmerzen?links, rechts
Hast du Schmerzen in der Brust oder am Rücken?wie alt bist du

Kommentar von Dopixozo ,

Die Kopfschmerzen sind meist vorne und wechseln zwischen den Seiten, es kommt aber auch zu beidseitigen Schmerzen. Bauchschmerzen, sowie Schmerzen in der Brust oder Rücken habe ich nicht. Ich bin 15.

Kommentar von 16Denis ,

HM mir fällt nur Migräne ein dazu haben die ein CT im Krankenhaus gemacht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten