Habt Ihr Erfahrung mit Arthrose in Gelenken der großen Zehen, der Daumen und Knien und womit / wie könnte ich die Schmerzen lindern bzw die Krankheit stoppen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten


Ich denke, daß Gewichtsabnahme (1,69m / 81kg), mehr Bewegung, weniger
Süßigkeiten bestimmt positiv wären - und ich arbeite daran.

...das stimmt und du kannst m.E. nur selbst dazu beitragen.

Es gibt zwar zahlreiche Medikamente, Spritzen ect. die sehr kostspielig sind, aber keine Heilung -max.evtl.eine kurzfristige Linderung-versprechen.

Meine Erfahrung  ist:

Arthrose ist keine altersbedingte Abnutzungserscheinung, sondern eine
ernährungsbedingte Zivilisationskrankheit.

Sie tritt nur deshalb bevorzugt in höherem Alter in Erscheinung, weil Arthrose nichts anderes ist als die Folge von jahrzehntelanger falscher Ernährung und ungesunderLebensweise.

Sie ist eine der vielen möglichen Erscheinungen, die
eintreten, wenn das sprichwörtliche Fass endgültig am Überlaufen ist.

Als sehr hilfreich hat sich eine Entsäuerung des Körpers erwiesen.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Meine Erfahrung basiert auf mehr als 10 Jahren. Damals hatte ich eine Untersuchung meines li Knies in der Röhre, sollte daraufhin sofort einen OP Termin bekommen. Habe ich aber abgesagt und mich mit meinem Physio-Therapeuten besprochen. Seit dieser Zeit mache ich 1 x in der Woche KG am Gerät und habe mir ein Programm zusammenstellen lassen.Übungen, die ich zu Hause machen kann und auch mache. Das Knie wurde nicht mehr dick und auch die Schmerzen wurden weniger. Derzeit, ich bin jetzt 75, nehme ich seit 1/2 Jahr Aloe--Vera, reinen Saft ein, über dessen Wirkungsweise ich in verschiedenen Berichten gehört habe. Ausserdem nehme ich "Gelenk-Fit" Kapseln ein, die Nährstoffe enthalten, die an den Gelenken vermeiden sollen, noch weiter auszutrocknen. Nachdem ich nun auch im Laufe der Zeit Arthrose am rechten Fuß und an den Fingern festgestellt habe, war ich beim Orthopäden, um mich nach Hyoluron zu erkundigen. Und da ich ja nicht in jedes betroffene Gelenk dieses spritzen kann, nehme ich seit 1 Monat täglich eine solche Kapsel ein. Von einer Wirkung hiervon kann ich nach 1 Monat noch nicht ausreichend sprechen. Doch alles zusammen, mit täglicher Gymnastik und laufen oder walken denke ich, dass ich die Arthrose einfach in Schacht halten kann. Ich habe einen kleinen Hund und auch wenns zwickt in den Gelenken, gehe ich trotzdem meine Runden, wohne in drei Stockwerken, die ich täglich mehrmals gehe, auch bewusst, denn nur, wenn wir die Gelenke "schmieren" werden sie nicht noch trockener, d.h.schmerzhafter, da bin ich sehr sicher. Und mit meinen Gelenken kann ich mich noch immer im Schneidersitz bewegen, das ist doch sicher ein gutes Zeichen. Und - was ich festgestellt habe, seit Wochen, esse ich weniger, fast kein Fleisch mehr, und das bekommt mir, so finde ich, dabei sehr gut, da man dadurch basischer wird, d.h. seinen Orga entsäuert. Das habe ich in einer "Visite"Sendung erfahren. Und nun Viel Spaß beim lesen und Ausprobieren! Eurer Kupferkanne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich arbeite viel mit Arthrose Patienten. Aus Erfahrung kann ich dir sagen vielen hilft es wenn sie ihre Ernährung umstellen. Weniger rotes Fleisch. In deinem Fall da du ja übergewichtig bist, hilft auf jeden Fall abnehmen aber auf einer gesunden Art und weise und viel Sport. Am besten Wassergymnastik, da im Wasser die Gelenke geschont werden. 

Eine Arthrose kann auch genetisch bedingt sein. Welche Menschen sind einfach von Natur aus Hypermobil. Da hilft es oft die Muskulatur zu stärken, damit das Gelenk etwas mehr an Stabilität gewinnt.

Meine Mutter besitzt den Bemer https://vitalsein-shop.bemergroup.com . Dieses Grät ist zwar sehr teuer in der Anschaffung aber es verbessert die Durchblutung. Seit dem sie dieses Gerät besitzt leitet sie weniger unter Schmerzen. Sie hat selber auch Arthrose. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung