Frage von mausii1302, 27

Habt ihr eine Idee für meine 5. Pk?

Mein Referenzfach ist Ds und mein Bezugsfach wäre Deutsch. Mein Thema ist: Sprache
Meine Leitfrage ist ungefähr steht aber noch nicht fest: Inwieweit stört die heutige moderne Sprache die alte Sprache?
Jedoch bin ich mir dabei noch nicht sicher.
Habt ihr vielleicht einen guten Tipp welchen Text man vielleicht in die neue Sprache umschreiben könnte ?
Oder kennt ihr vielleicht gute Sketche in der dies deutlich werden kann?
Ich wäre auch für neue Ideen offen.
Vielen Dank im voraus.

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Schule & deutsch, 13

Was meinst Du denn überhaupt mit der Leitfrage? Inwiefern stört die heutige moderne Sprache denn überhaupt die alte Sprache? Ich versteh überhaupt nicht, worauf Du hinaus willst...

Kommentar von mausii1302 ,

Naja die gehobene Sprache wie früher gesprochen wurde

Kommentar von LolleFee ,

Werd doch mal konkreter, beschreib, was Du meinst. Du wirfst Brocken hin; damit kann niemand etwas anfangen. Wenn Du damit zu einer Lehrkraft gehst, musst Du der auch sagen, was Du Dir vorstellst. Du musst eine Idee haben, wie "die heutige moderne Sprache die alte Sprache stört". Gib Beispiele! Denn meines Erachtens kann keine Sprache eine andere "stören". Es geht um unterschiedliche Varietäten, und Varietäten können nebeneinander stehen - das sieht man doch bereits auf synchroner Ebene (also wenn man nur eine Momentaufnahme betrachtet) -, und um Sprachwandel. Sprachwandel ist ein natürlicher Prozess, da wird nichts gestört, sondern da entwickelt sich etwas. Also: Erklär, was Du meinst und was Du willst.

Kommentar von mausii1302 ,

Ich habe ja schon mit einer Lehrkraft drüber gesprochen
Und sie kam auch mit dieser Idee
Ich würde nämlich im Hintergrund ein Video laufen lassen in der ein altes Gedicht oder irgendwas von früher laufen würde
Und anschließend wird dieses Gedicht oder was auch immer es ist mit Soziolekten, Dialekten, Jugendsprache etc. übersetzt bzw. kommentiert.
Und die Frage ist dann, ob es genauso auf die Menschen wirkt, so wie es früher auch auf sie gewirkt hat oder, ob es den ganzen Text verändert und nicht mehr das zeigt, was es eigentlich sein soll
Das ist das was ich so damit aussagen will bzw. darstellen will und anschließend klären möchte

Kommentar von paulklaus ,

Sorry, vielleicht bin ich (Deutschlehrer) zu doof für deine Frage und deren noch verwirrendere "Erklärung(en)". Platt formuliert verstehe ich nur "Bahnhof" und kann mich den verzweifelten Äußerungen / Fragen / Versuchen zu helfen von LolleFee - DH !! - nur anschließen !!

Allein "konkrete" ; - )) Formulierungen wie "irgendwas von früher" lassen meinen Adrenalin-Spiegel ansteigen...

pk

Kommentar von LolleFee ,

Die Idee finde ich grundsätzlich gut. Und jetzt kommt das ABER.

Aber ich würde nicht bewerten. Mir nicht anmaßen zu sagen, wie was sein sollte. Du kannst Bedeutungsunterschiede aufzeigen, unterschiedliche Schwerpunkte setzen, das Stück über die Sprache an unterschiedliche Zuhörer herantragen und die Zeit spiegeln - aber werten würde ich nicht. Es ist ganz natürlich, dass Stücke nicht immer dieselbe Bedeutung haben, weil sich die Menschen wandeln. Nicht weil die Sprache sich ändert, ändert sich die Welt. Die Welt ändert sich, deshalb ändert sich die Sprache. Sprachwandel geschieht aus Bedürfnissen heraus.

Und: Woher willst Du wissen, wie es früher auf die Menschen gewirkt hat? Du kannst das nicht wissen, denn Du hörst nicht nur die "alte Sprache" mit "modernen" Ohren, sondern auch den Inhalt. Du müsstest Rezensionen der Zeit finden, nur dadurch bekämst Du vielleicht eine Ahnung davon, wie Menschen Literatur erlebt haben. 

Dein "Thema" ist viel zu groß. Die Idee ist ein Blitzlicht, eine Momentaufnahme dessen, was nachher sein könnte. Aber bevor Du Dich auf den Weg dorthin machst, musst Du erst Karten studieren, um den Weg überhaupt zu finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community