Frage von LeaM43210, 35

Habt ihr ein paar Tipps für die erste Stunde beim Gesangsunterricht?

Also, ich habe in 2 Wochen Gesangsunterricht, mit einer Sängerin die schon 20 Jahre im Rampenlicht steht, ich hab bisschen Angst, dass ich, wenn ich vorsinge, sehr falsch singe... Habt ihr ein paar Tipps, wie ich jetzt schon ein bisschen trainieren kann, damit ich nicht so falsch singe? Danke für Antworten:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kittysworld, 22

So "falsch" kann es ja nicht sein, wenn du zum Gesangsunterricht gehst. ^^ Mach dir darum keine Sorgen, du bist ja da um zu lernen. Könntest du alles, müsstest du da ja nicht hingehen. Das einzige was du machen kannst ist das Lied was du vorsingen willst immer und immer wieder durchzugehen, damit du keine Fehler machst, aber wie gesagt: deswegen gehst du hin, nicht weil du schon perfekt bist, sondern weil du es werden willst. ;) Viel Spaß!

Antwort
von Tanzistleben, 15

Hallo Lea,

wozu willst du zu einer professionellen (?) Privat-Gesangslehrerin gehen, wenn du überhaupt noch nichts mit deiner Stimme anfangen und sie noch gar nicht einschätzen kannst, ja noch nicht einmal weißt, ob Musikalität und Intonationsfähigkeit ausreichen, um nicht falsch zu singen? Du willst viel Geld ausgeben, um bei einer Gesangslehrerin, die eigentlich (werdende) Profis unterrichten soll und wahrscheinlich auch will, Anfängerunterricht zu nehmen? Sorry, aber das ist verrückt und hinausgeworfenes Geld! Dafür gibt es staatliche Musikschulen oder Volkshochschulen, wo du um wenig Geld und von guten Lehrern deine Stimme zuerst einmal prüfen lassen und dann die Grundbegriffe lernen kannst. Hast du schon eine Ahnung, welche Stimmlage du hast? Weißt du schon etwas über Atemtechnik? Wie steht es denn mit deiner musiktheoretischen Grundbildung? Spielst du ein Instrument? Kannst du flüssig Noten lesen? Das alles sollte zuerst einmal bedacht werden, ehe du teures Geld für Gesangstunden ausgibst.

Ich will dir nicht den Mut nehmen, aber, glaub mir, es ist für dich und deine Stimme besser, zuerst einmal klein anzufangen und mit Lehrern zu arbeiten, die absolute Anfänger gewöhnt sind und die eine gute Ausbildung in Gesangspädagogik haben. 20 Jahre im Rampenlicht gestanden zu sein, ist nicht gleichbedeutend mit ein guter Lehrer zu sein. Dafür sollte man auch eine gesangspädagogische Ausbildung an einer Musikuniversität absolviert haben, ganz besonders, wenn man mit jungen Anfängern arbeiten möchte.

Mein sehr ernstgemeinter Rat ist daher, lass die Privatstunden noch sein und melde dich an einer staatlichen Musikschule oder Volkshochschule an. Sollte das erst für das kommende Schuljahr möglich sein, könntest du dich einstweilen auch nach einem Chor umschauen. Chorleiter sind auch gut ausgebildet und du könntest auch dort schon einmal die ersten Grundbegriffe des Singens beigebracht bekommen. 

Überlege dir also bitte gut, was du tust und wähle lieber einen vernünftigeren Weg, um deine Stimme, wenn möglich, ausbilden zu lassen.

Alles Gute und liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Antwort
von loeweherz2000, 7

Übe vorher einfach ein paar Tonleutern und schau schonmal, wie hoch du kommst. Bei meiner Probestunde wurde genau das augetestet und natürlich auch, ob ich die Töne treffe.

Liebe Grüße,

Loeweherz2000

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten