Frage von Marina1211, 27

Habt Ihr das Gefühl, dass in Deutschland tatsächlich noch Meinungsfreiheit herrscht?

Viele sind der Meinung, dass wenn man seine Meinung äußert, die nicht dem jetzigen Zeitgeist entspricht und die nicht von der Politik und teilweise den Medien akzeptiert wird, dass man sie zwar äußern darf und nicht strafrechtlich belangt wird, aber man wird dafür diffamiert, zensiert, beleidigt und angegriffen.

Heißt das in Deutschland im übertragenen Sinne, dass jeder seine Meinung äußern darf, aber sie wird nur akzeptiert, toleriert und so stehen gelassen, wenn sie dem Mainstream entspricht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SiroOne, 27

Naja alles relativ zu betrachten, in Deutschland herrscht der Kapitalismus und Kapitalismus will durch Zeitungen, Fernsehen die Meinungen vorgeben.
Das klappt aber nicht mehr so gut, wegen dem Internet und den vielen nicht zum System gehörigen Nachrichten und Fernsehprogrammen.
Nun fällt es auch zum Beispiel dir auf das deine Meinung durch die Presse nicht interessiert, weil sie einfach unterdrückt wird und durch falsche Meinstream Meinungen ersetzt werden.
So gesehen gab es nie Meinungsfreiheit in Deutschland.
erst jetzt wo viele eine andere Meinung haben fällt es auf, das es in Deutschland kaum Meinungsfreiheit gibt.
Aber eine gute Meldung gibt es, überall bricht das Meinungskartell zusammen es passiert langsam aber stetig.

Antwort
von OlliBjoern, 26

Ja, es herrscht Meinungsfreiheit. Man muss aber zwei Dinge unterscheiden:
- die Freiheit, etwas sagen oder veröffentlichen zu dürfen
- die Akzeptanz der Inhalte

Um ein Beispiel zu nennen: natürlich darf z.B. die AFD sagen und veröffentlichen, was sie für richtig hält. Dass sie das darf, ist etwas, was ich befürworte.

Es muss aber keiner deren Inhalte gut finden (es ist ja auch ein Teil der Meinungsfreiheit, eine andere Meinung haben zu dürfen). Die Frage ist natürlich, inwieweit man diese inhaltliche Ablehnung sprachlich ausdrückt. Ich versuche das sachlich (oder ironisch) zu sagen, warum ich es inhaltlich ablehne; andere Leute sind da vielleicht etwas drastischer/derber in ihren Aussagen.

Antwort
von Ursusmaritimus, 24

Dieses Gefühl beruht auf intensiver Gegenseitigkeit!

Wenn man sich manche rethorischen Angriffe hier so durchliest.....

Allerdings habe ich oft das Gefühl das der Aussenseiter mit Tiefschlägen angreift.

Antwort
von Schlaubi900, 15

Man kann hier in Deutschland frei seine Meinung äußern.

Zur Meinungsfreiheit gehört aber auch, dass du mit Gegenwind rechnen musst. Denn zur Meinungsfreiheit gehört eben auch, dass nicht nur du eine Meinung haben kannst, sondern dass auch andere eine Meinung haben können, die nicht unbedingt deiner entspricht.

Außerdem fällt unter die Meinungsfreiheit auch tatsächlich nur das Haben einer Meinung. Falsche Tatsachenbehauptungen beispielsweise sind nicht von der Meinungsfreiheit aus Art. 5 Abs. 1 GG geschützt.

Für manche Äußerungen kannst du sogar strafrechtlich belangt werden. Denn Volksverhetzung ist ein Straftatbestand, und eben keine Meinung!

Im Übrigen gilt die Meinungsfreiheit auch nur gegenüber dem Staat, und nicht gegenüber Privatpersonen. Denn die Grundrechte aus unserem Grundgesetz sind Abwehrrechte gegenüber dem Staat. Du kannst also nicht gegen eine private Zeitung oder gegen eine private Person sagen, "dass sie deine Meinungsfreiheit verletzt". Und wenn dir tatsächlich der STAAT verbieten würde, dass du eine bestimmte Meinung vertrittst, dann könntest du dagegen gerichtlich vorgehen. Denn gegen die öffentliche Gewalt steht uns hier in Deutschland zum Glück der Rechtsweg offen :-)

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 25

aber man wird dafür diffamiert, zensiert, beleidigt und angegriffen.

Zunächst einmal solltest du sauberer trennen:

  • "Meinungsfreiheit" bedeutet nicht, dass man eine Meinung äußert und alle jubelnd zustimmen müssen. Auch Kritik an der Meinung ist Bestandteil der Meinungsfreiheit

Nun sind "Diffamierung, Beleidigung und Angriff" nicht unbedingt nett ... aber wohl "menschlich".

Heißt das in Deutschland im übertragenen Sinne, dass jeder seine Meinung äußern darf, aber sie wird nur akzeptiert, toleriert und so stehen gelassen, wenn sie dem Mainstream entspricht?

Das heißt es im Wesentlichen überall auf der Welt.

"Zensur" wird es so lange geben, wie es Hierarchien auf der Welt gibt. Also so lange, wie es "herrschende Gruppen" gibt, die Macht über andere Gruppen ausüben.

Mit anderen Worten: Solange es Konservative und Reaktionäre auf der Welt gibt, wird es auch Zensur und Beschränkung der Meinungsfreiheit geben.

Das heiß nicht, dass es sie nicht auch in anderen Konstellationen geben kann. Es heißt aber sehr wohl, dass, wo es Konservativismus und Reaktionismus gibt, Zensur ZWINGENDER BESTANDTEIL der "öffentlich erlaubten Meinung" ist.

----------------------------------------------------

BTW: Zensur ist auch abhängig vom Bildungsstand der Bevölkerung. Je gebildeter die Menschen sind, desto weniger Zensur wird notwendig.

Das hängt damit zusammen, dass Meinungen häufig auf fehlende Bildung zurückzuführen sind; sie sich also quasi "von selbst erledigen", sobald ein gewisses Bildungsniveau überschritten wird.

Kommentar von Marina1211 ,

Das sehe ich anders. Ein nicht gebildeter Mensch darf also seine Meinung nicht frei äußern, bzw. sie darf dann zensiert werden, weil seine Meinung nicht den "angeblichen Tatsachen" entspricht, also nicht ernst genommen wird?

Eine Meinung ist unabhängig von der angeblichen "Bildung" des Menschen.

Kommentar von DrUrensohn ,

Wenn man sich nicht bildet kann man sich auch keine Meinung bilden. Wenn ein Meinung auf Unwahrheiten basiert, dann ist diese Meinung eben falsch. 

Kommentar von HeymM ,

Das ist eine undemokratische und diskriminierende Aussage. Du kannst Menschen, die weniger gebildet sind als andere, nicht ihre Meinung absprechen, nur weil Du glaubst weniger gebildete Menschen haben keine Ahnung wo von sie reden.

Dazu müsste man erst einmal definieren oder herausfinden wer ungebildet, weniger gebildet oder gebildet ist.

Wer will den über wen richten oder urteilen wer tatsächlich ungebildet ist?

Natürlich kann man Menschen, die z.B. den Holocoust leugnen, mangelhafte Allgemeinbildung unterstellen. Aber wer weiß denn ob diese Menschen das nicht aus Provokation tun und polarisieren wollen. Dazu müsste man sich mit diesen Menschen thematisch auseinandersetzen. Hierzu braucht es wieder Empathie und das vorurteilsfreie Denken.

Kein Mensch ist allwissend. Selbst die Meinung gebildeter Menschen kannst Du getrost in die Tonne hauen, wenn ihr "Wissen" nur auf hören/sagen basiert.

Das ist aber schwierig zu beweisen.

Wissen beruht auf Erfahrung durch Wahrnehmung. Aber selbst die Wahrnehmung kann gelegentlich auch falsch interpretiert werden.

Viele laufen mit einer Selbstwahrnehmung umher und halten es grundsätzlich für ihre wahre Natur.

Letztlich wissen wir schrecklich wenig über die globalen politischen und wirtschaftlichen Prozesse, als das sich dann nach Deinen Vorstellungen, überhaupt jemand eine Meine bilden könnte.

In diesem Sinne, Leben und leben lassen.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Eine Meinung ist unabhängig von der angeblichen "Bildung" des Menschen.

Logischerweise. Schließlich äußert jeder, der reden oder schreiben kann, eine Meinung.

Ein nicht gebildeter Mensch darf also seine Meinung nicht frei äußern, bzw. sie darf dann zensiert werden, weil seine Meinung nicht den "angeblichen Tatsachen" entspricht, also nicht ernst genommen wird?

Machen wir es an einem Beispiel fest:

"Die Erde ist eine Scheibe." ( www.theflatearthsociety.org )

Das ist eine Meinung. Und als solche ist sie erst mal "gültig". Doch sie ist nachweislich falsch. Selbst die Meinungsbefürworter müssen sich darauf berufen, dass "die ganze Menschheit" sie anlügt: Astronomen lügen, Physiker lügen, Geologen lügen, Astronauten lügen, die NASA lügt, die Politiker lügen, ... JEDER - außer ihnen - lügt.

  • Ist es berechtigt, trotzdem diese Meinung zu äußern? Ja, natürlich! Jeder hat das Recht, auch Dummes sagen zu dürfen.
  • Darf man dieser Meinung widersprechen? Ja, natürlich! Sie ist nachweislich falsch. Ein Beharren darauf ist nur Ausdruck der Beschränktheit der Apologeten dieser Meinung.
  • Würde es diese Meinung noch geben, wenn diese Leute über ein Minimum an Bildung verfügen? Nein, natürlich nicht! Schon allein die Kenntnis des physikalischen Prinzips "Gravitation" würde ihre Meinung stehenden Fußes ad absurdum führen.

Das kannst du mit vielen gleichartigen Themen fortsetzen. Etwa mit den Thesen und Postulaten, die im Umfeld der "Islamisierung Deutschlands" oder der "Ausländerschwemme" grassieren.

-----------------------------------------

Doch es gilt auch umgekehrt: Selbst "nachweislich richtige" Meinungen werden zensiert und diskreditiert, wenn sie "politisch inopportun" sind --- genauer: Wenn sie den Forderungen der herrschenden Gruppe widersprechen.

Beispielhaft kannst du das an der "Griechenland-Rettung" beobachten: Obwohl Linke vor der angeblichen Rettung warnten, weil sie NUR BANKEN und Spekulanten aber nicht den Staat oder das Volk retten würden; wurde diese Meinung diskreditiert. Heute weiß man, das die Linken recht haben. Trotzdem macht man weiter, weil es innerhalb des starren Weltbilds oktroyiert wird ... also, weil sonst das Weltbild zerstört würde.

Ergo: Konservativismus/Reaktionismus ERZWINGT Zensur, um Progression zu verhindern und - notfalls wider alle Fakten - konsistente Weltbilder zu ermöglichen.

Kommentar von HeymM ,

Ich sehe es ebenso, dass auch die etwas ungebildeteren Menschen ihre Meinungen haben dürfen.

Selbst gebildete Menschen hatten Meinungen, die widerlegt wurden, weil sie sich auf ihre Bildung etwas einbildeten und in ihrer Arroganz glaubten ihre Meinung wäre eine Tatsache. Schließlich wurden sie eines besseren belehrt.

Schauen wir uns dafür die Präsidenenwahl in den USA an. Wie viele Gelehrte und Gebildete hatten eine absolut sicher Prognose abgegegen für diesen Anti-Politiker Trump, das dieser niemals Präsident werden würde? Und was geschehen ist, wissen wir ja alle.

Dafür sind Diskussionen da, um solche Meinungen mit vernünftigen Argumenten zu widerlegen. Und wenn jeder bereit ist, seine Eigenwahrnehmung und sein Weltbild in Frage zu stellen, ist er für eine gute Argumentation empfänglich.

Nur weil einer aus dem Bauchgefühl eine Meinung hat, muss diese Meinung nicht gleich falsch sein. Diese Meinung kann richtiger sein als die eines "Experten".

Wie ich schon in einer anderen Antwort geschrieben habe - es kommt immer auf die Art und Weise an wie wir miteinander umgehen.

Respekt und Toleranz sind das Mittel um zu einem friedlichen Miteinander zu kommen.



Kommentar von Unsinkable2 ,

Selbst gebildete Menschen hatten Meinungen, die widerlegt wurden,

Richtig, HeymM. Doch nur von noch gebildeteren Menschen. Nie von ungebildeten Menschen.

"Widerlegen von Meinungen" bedingt nun einmal ein Mindestmaß an Bildung. Das ist inhärent und unausweichlich:

Um mir widerlegen zu können, dass 1 + 1 nicht 5 ist, musst du mindestens minimale Kenntnisse der Mathematik besitzen.

Schauen wir uns dafür die Präsidenenwahl in den USA an. Wie viele Gelehrte und Gebildete hatten eine absolut sicher Prognose abgegegen für diesen Anti-Politiker Trump, das dieser niemals Präsident werden würde? Und was geschehen ist, wissen wir ja alle.

Das hat nichts mit Bildung zu tun, denn die Gegner dieser Meinung haben sich ihre Meinung (ebenfalls) nicht aufgrund von Fakten oder Wissen, sondern aufgrund von "vagen Bauchgefühlen" gebildet ... sie haben geraten, gehofft und gebetet.

Aber dennoch hast du einen wichtigen Fakt aufs Tapet gebracht: Diese Gelehrten und Gebildeten haben sich geirrt. Sie haben die Fakten gesehen. Und sie haben zugegeben, dass sie irren.

Und genau das ist der entscheidende Teil dabei: Das Beharren auf einer Meinung, die nachweislich falsch ist, macht eine falsche Meinung aus. Erst wenn sie nachweislich falsch wird, ist sie falsch.

Stellen wir uns mal vor, die "Gelehrten und Gebildeten" würden sich wie viele AfD-Anhänger verhalten. Dann würde sie heute noch rufen: "Falsch! Die Wahl ist falsch! Wir haben andere Ergebnisse prognostiziert. Deshalb MUSS Frau Clinton gewonnen haben. Alles andere ist Lüge!"

Das würdest auch du für falsch halten, nicht wahr?! Dagegen würdest auch du antreten und sagen: "Seht euch doch die Fakten an, Leute! Die Ergebnisse sind ausgezählt worden. Man kann vielleicht falsch gezählt haben. Doch das hat nichts mit euren Prognosen zu tun: Die waren von Anfang an falsch."

Ist also das Beharren auf der - nachweislich falschen - Meinung immer noch gerechtfertigt? Ja, aber nur für "Fakten-Verweigerer"... ;)

Kommentar von Marina1211 ,

Unsinkable2

"Widerlegen von Meinungen" bedingt nun einmal ein Mindestmaß an Bildung. Das ist inhärent und unausweichlich:

 Das Beharren auf einer Meinung, die nachweislich falsch ist, macht eine falsche Meinung aus

Du hast eine eigene Art Meinung zu definieren. Eine Meinung ist sehr individuell und es braucht keine Bildung dazu.

Ich kann zu einem Thema eine individuelle Meinung haben, ohne dass ich mich besonders gut mit dem Thema auskennen muss. Meine Meinung ist ja kein Garant dafür, dass sie auch richtig ist und nicht widerlegt werden kann. Trotzdem bleibt sie meine Meinung und sollte so stehen gelassen werden.

Kommentar von HeymM ,

Deine Meinung ist eben so wie Du sie interpretierst. Für Fakten brauche ich keine Meinung zu haben. 1+1 ist halt 2.

Eine Meinung muss ich nicht rechtfertigen. Wenn ich den neuen Präsidenten Trump gut finde, ist das meine Meinung. Da gibt es kein falsch oder richtig. Dazu muss ich nicht gebildet sein.

Es sind attributive Merkmale worüber man eine Meinung haben kann. Fakten sind für eine Meinung nicht ausschlaggebend.

Wenn Du der Meinung bist, der Regen sei trocken, dann kann man davon sprechen, dass Du eine falsche Wahrnehmung hast.

Deshalb muss Deine Meinung aber nicht falsch sein.

Eine Meinung unterscheidet sich vom Wissen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Meinung

Kommentar von Marina1211 ,

Richtig. So sehe ich es auch. Eine Meinung braucht man nicht zu rechtfertigen und es benötigt auch keine Bildung um eine Meinung  zu äußern. Außerdem sollte man JEDE Meinung  akzeptieren und nicht bewerten oder verurteilen, wie es leider hier in GF, bzw. in der Real-Welt oft vorkommt.

Kommentar von atzef ,
Mit anderen Worten: Solange es Konservative und Reaktionäre auf der Welt gibt, wird es auch Zensur und Beschränkung der Meinungsfreiheit geben.

Das heiß nicht, dass es sie nicht auch in anderen Konstellationen
geben kann. Es heißt aber sehr wohl, dass, wo es Konservativismus und
Reaktionismus gibt, Zensur ZWINGENDER BESTANDTEIL der "öffentlich
erlaubten Meinung" ist.

Konservative und Reaktionäre mögen zur zensur auch eine gewisse Affinität haben. Die größeren "Fans" von Zensur zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit sind fraglos aber Linksextremisten der verschiedenen Provenienzen.

Kommentar von Unsinkable2 ,

Das ist schon aus logischen (mit dialektischen will ich dich gar nicht erst fordern) Gründen falsch, atzef.

Der Konservativismus BEDINGT ZWINGEND die Zensur.

Denn der "Erhalt des Bestehenden" ist nur möglich, wenn man "das Neue verbietet". Und das geschieht nun einmal zunächst und vorrangig mit Zensur...

Es ist also ein ZWINGENDER VOLL-AUTOMATISMUS, dessen Fehlen das Ende des Konservativismus bedeuten würde.

-----------------------------------------

Daraus folgt auch die zweite Schlussfolgerung: Das, was du als "Zensur des Linksextremismus" wahrnimmst; ist vorrangig ein "Verbot des Konservativismus". Es dient also der BESCHLEUNIGUNG der gesellschaftlichen Entwicklung, ist folglich Katalysator des Progressivismus.

Darüber hinaus ist Zensur wieder nur ein Ausdruck von Konservativismus; denn der Progressivismus BEDINGT ZWINGEND NEUE MEINUNGEN, weil er keinerlei "verlässliche, historische Meinungsbilder" besitzt.

Sobald hier also Zensur einsetzt, befindet man sich wieder im Konservativismus: Man versucht, bestehende Meinungen zu konservieren, also zu bewahren. Das funktioniert nur - Achtung! -, wenn man progressive (= verändernde) Meinungen zensiert...

Antwort
von BiggerMama, 16

Ich habe nie geglaubt, dass meine Meinung "Mainstream" ist. Aber ja, mir gefällt manches nicht, was der Stream anderer ist. Mich fragt aber keiner.

Mich wundert nur das, was andere als ihren Stream ansehen. Da wird gehetzt und gepöbelt und als krönender Abschluss heißt es: "Man darf ja heutzutage nüscht sagen."

In der Zeit, in der diese Leute stehen geblieben sind, durfte man noch viel weniger mit viel größeren Konsequenzen bei Nichtbeachtung der Regeln sagen.

Ich bin für Meinungsfeiheit bei Beachtung von persönlicher Integrität, persönlicher Rechte aller Menschen.

Antwort
von HeymM, 16

Sehe ich nicht so. Man darf in Deutschland immmer noch frei seine Meinung äußern. Solange man keine Personen oder Gruppen beleidigt, diffamiert oder bloßstellt. Rassistische, sexistische Angriffe gehören ebenso dazu.

Jeder darf seine Meinung frei äußern, muss aber mit Gegenargumenten rechnen, die obiges ebenso nicht enthalten dürfen.

Wenn man sich also vernünftig miteinander unterhält, mit vernünftigen, nachvollziehbaren Argumenten, wird es keine Probleme geben.

Eine Meinung kann völlig absurd sein. Sie sollte aber schon untermauert werden können. Weil es immer Gegenargumente gibt, die eine Meinung in Frage stellen kann.

Man sollte immer bei sich selbst anfangen. Sein Weltbild hinterfragen und seine Meinung nicht als Alleinstellungsmerkmal sehen. Man muss die Meinung anderer nicht annehmen, man sollte sie nur akzeptieren.

Wenn einer beispielsweise die Meinung vertritt, den Holocoust hätte es nie gegen, so ist das keine Meinung, sondern eine Lüge.

Denn es gibt unzählige Fakten, die das Gegenteil beweisen anhand von Foto- und Filmmaterial, und Zeitzeugen.

Solch eine Lüge darf nicht aktzeptiert werden, weil es ein Straftatbestand ist.

Genauso sieht es aus, wenn einer die Meinung vertritt, alle Flüchtlinge seien Mörder oder Frauenvergewaltiger. Dies ist eine Behauptung, welche nicht bewiesen werden kann, und fällt somit unter rechter Hetze. Ebenso ein Straftatbestand.

Leider ist es im Internet so, das hier viele Meinung, Lüge und Hetze nicht auseinanderhalten können und "meinen" sie hätten das recht dazu. Natürlich auch deshalb weil sie sich im Schutz der Anonymität bewegen.

Das Medien staatlich gelenkt werden, Zensieren und Filtern, ist bekannt. So wird versucht Meinungen zu bilden und zu lenken.

Jeder hat aber die Möglichkeit sich im Internet nach Alternativen umzuschauen nach unmanipulierten, unzensierten und unabhängigen Medien.

Woran er letztlich glaubt und wem er vertraut ist seine Sache.

Man sollte den Respekt vor dem Anderen nie verlieren. Wenn sich jeder an diese Spielregel hält, kann und wird es Frieden geben.

Denn Respekt und Toleranz machen den Frieden aus.

Antwort
von wfwbinder, 23

Auch das Leute anderer Meinung sind gehört zur Meinungsfreiheit.

Wenn ich eine Ansicht gegen den Main Stream vertrete, wird mir immer Gegenwind entgegen blasen.

Wo ist das Problem, ich werde ja Argumente für meine Ansicht haben.

Antwort
von Paguangare, 18

Je häufiger und deutlicher man eine Meinung äußert, die absolut nicht dem Mainstream entspricht, und zwar gegenüber Anhängern des Mainstreams, umso häufiger wird es wohl passieren, dass man Kritik, Widerspruch oder Gegenargumente hört.

Dies sollte jedoch ohne Beleidigungen, im Rahmen eines zivilisierten Umgangs miteinander geschehen.

Wenn man selbst jedoch andere Gruppen beleidigt oder grobe Vorurteile verbreitet, dann kann es passieren, dass das Sprichwort zutrifft:

"Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus."

Dies ist jetzt nicht unbedingt auf dich bezogen, weil ich dich nicht kenne.

Antwort
von Zoroastres, 14

Meinungsfreiheit wie genau jetzt?

Rechtlich oder im alltäglichen Geschehen mit aneren Menschen?

Bei rechtlichen kenne ich mich nicht so aus, aber auch ich denke durchaus, dass nicht immer sauber argumentiert und diskutiert wird und was dann falsche Fakten sind, na ja.

Saddam Hussein hatte tatsächlich keine Massenvernichtungswaffen (hätte dich damals wahrscheinlich einen Lügner genannt)
Ein unabhängiger Zusammenschluss von 2000 Statikern und Ingenieuren hat bestätigt, dass die Türme von 9/11 technisch gesehen nicht so zusammengefallen sein können
etc...

Hinter den Kulissen spielt sich sehr viel ab, was klareweise mit großer Unsicherheit behaftet ist und wie sollte es auch anders sein. Es war immer schon so. Der Glaube, dass die Politik heute transparent ist, nur weil es eben  'heute' ist, ist sehr naiv.

Dennoch treiben in diesem Milieu sehr viele schräge Blüten, denen gegenüber man noch vorsichtiger sein muss als dem Mainstream und dieser Mainstream ist tasächlich nicht so ganz unabhängig...

Antwort
von JeIion, 7

Ja, an sich herrscht  noch Meinungs- und Pressefreiheit. Allerdings wird immer mehr Druck von Aussen. Nehm dir das Beispiel Böhnerman. Er macht ein "Schmähgedicht" gegen den türkischen Präsidenten Erdogan, dem gefällt das nicht und die Bundesregierung gibt nach. Das ist so erbärmlich. Aber innerhalb des Landes, gibt es uneingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit. Insgesamt gibt es aber Meinungs und Pressefreiheit, JA

Antwort
von juergen63225, 7

ja .. uneingeschränkt JA

Wenn du allerdings eine Meinung vertritts die andere nicht gut finden, für verfassungsfeindlich halten, oder von der sich andere beleidigt, diskriminiert oder bedroht fühlen, .... ist es deren Recht auf Meinungsfreiheit, genau dies zu äussern ... 

Antwort
von October2011, 21

Ja,

es herrscht Meinungsfreiheit.

Das bedeutet allerdings auch, dass man frauenfeindliche, ausländerfeidnliche oder islamfeidliche Äußerungen nicht mögen muss und einem dann entsprechend die Gegenmeinung gesagt wird.

October

Antwort
von Paguangare, 14

Hast du dass Gefühl, dass du angegriffen, beleidigt, zensiert und diffamiert wirst?

Antwort
von Mausbaer555, 22

Gut, dass wir nicht in Eritrea leben ;)

Absteigende Meinungsfreiheit nach Ländern:


1 Finnland - Region : Europa/GUS 0 (1)

2 Niederlande - Region : Europa/GUS +1 (3)

3 Norwegen - Region : Europa/GUS -2 (1)

4 Luxemburg - Region : Europa/GUS +2 (6)

5 Andorra - Region : Europa/GUS -

6 Dänemark - Region : Europa/GUS +4 (10)

7 Liechtenstein - Region : Europa/GUS -

8 Neuseeland - Region : Ozeanien +5 (13)

9 Island - Region : Europa/GUS -3 (6)

10 Schweden - Region : Europa/GUS +2 (12)

11 Estland - Region : Europa/GUS -8 (3)

12 Österreich - Region : Europa/GUS -7 (5)

13 Jamaika - Region : Amerika +3 (16)

14 Schweiz - Region : Europa/GUS -6 (8)

15 Irland - Region : Europa/GUS 0 (15)

16 Tschechien - Region : Europa/GUS -2 (14)

17 Deutschland - Region : Europa/GUS -1 (16)

18 Costa Rica - Region : Amerika +1 (19)

19 Namibia - Region : Afrika +1 (20)

20 Kanada - Region : Amerika -10 (10)

21 Belgien - Region : Europa/GUS -1 (20)

22 Polen - Region : Europa/GUS +2 (24)

23 Slowakei - Region : Europa/GUS +2 (25)

24 Zypern - Region : Europa/GUS -8 (16)

25 Kap Verde - Region : Afrika -16 (9)

26 Australien - Region : Ozeanien +4 (30)

27 Uruguay - Region : Amerika +5 (32)

28 Portugal - Region : Europa/GUS +5 (33)

29 Großbritannien - Region : Europa/GUS -1 (28)

30 Ghana - Region : Afrika +11 (41)

31 Surinam - Region : Amerika -9 (22)

32 Vereinigte Staaten von Amerika - Region : Amerika +15 (47)

33 Litauen - Region : Europa/GUS -3 (30)

34 Organisation Ostkaribischer Staaten (OECS) - Region : Amerika -9 (25)

35 Slowenien - Region : Europa/GUS +1 (36)

36 Spanien - Region : Europa/GUS +3 (39)

37 Frankreich - Region : Europa/GUS +1 (38)

38 El Salvador - Region : Amerika -1 (37)

39 Lettland - Region : Europa/GUS +11 (50)

40 Botswana - Region : Afrika +2 (42)

41 Papua-Neuguinea - Region : Asien/Pazifik -6 (35)

42 Rumänien - Region : Europa/GUS +5 (47)

43 Niger - Region : Afrika -14 (29)

44 Trinidad und Tobago - Region : Amerika +6 (50)

45 Malta - Region : Europa/GUS +13 (58)

46 Burkina Faso - Region : Afrika +22 (68)

47 Taiwan - Region : Asien/Pazifik -2 (45)

48 Samoa - Region : Ozeanien +6 (54)

49 Haiti - Region : Amerika +3 (52)

50 Südkorea - Region : Asien/Pazifik -6 (44)

51 Komoren - Region : Afrika -6 (45)

52 Süd - Region : afrika Afrika -10 (42)

53 Japan - Region : Asien/Pazifik -31 (22)

54 Argentinien - Region : Amerika -7 (47)

55 Moldawien - Region : Europa/GUS -2 (53)

56 Ungarn - Region : Europa/GUS -16 (40)

57 Italien - Region : Europa/GUS +4 (61)

58 Hongkong - Region : Asien/Pazifik -4 (54)

59 Senegal - Region : Afrika +16 (75)

60 Chile - Region : Amerika +20 (80)

61 Sierra Leone - Region : Afrika +2 (63)

62 Mauritius - Region : Afrika -8 (54)

63 Serbien - Region : Europa/GUS +17 (80)

64 Kroatien - Region : Europa/GUS +4 (68)

65 Zentral - Region : afrikanische Republik Afrika -3 (62)

66 Tonga - Region : Ozeanien -3 (63)

67 Mauretanien - Region : Afrika 0 (67)

68 Bosnien und Herzegowina - Region : Europa/GUS -10 (58)

69 Guyana - Region : Amerika -11 (58)

70 Tansania - Region : Afrika -36 (34)

71 Kenia - Region : Afrika +13 (84)

72 Sambia - Region : Afrika +14 (86)

73 Mosambik - Region : Afrika -7 (66)

74 Armenien - Region : Europa/GUS +3 (77)

75 Malawi - Region : Afrika +71 (146)

76 Republik Kongo - Region : Afrika +14 (90)

77 Kuwait - Region : Naher Osten/Nordafrika +1 (78)

78 Nicaragua - Region : Amerika -6 (72)

79 Benin - Region : Afrika +12 (91)

80 Dominikanische Republik - Region : Amerika +15 (95)

81 Lesotho - Region : Afrika -18 (63)

82 Bhutan - Region : Asien/Pazifik -12 (70)

83 Togo - Region : Afrika -4 (79)

84 Griechenland - Region : Europa/GUS -14 (70)

85 Kosovo - Region : Europa/GUS +1 (86)

86 Guinea - Region : Afrika 0 (86)

87 Bulgarien - Region : Europa/GUS -7 (80)

88 Madagaskar - Region : Afrika -4 (84)

89 Gabun - Region : Afrika +12 (101)

90 Osttimor - Region : Asien/Pazifik -4 (86)

91 Paraguay - Region : Amerika -11 (80)

92 Guinea-Bissau - Region : Afrika -17 (75)

93 Seychellen - Region : Asien/Pazifik -20 (73)

94 Nordzypern - Region : Europa/GUS +8 (102)

95 Guatemala - Region : Amerika +2 (97)

96 Elfenbeinküste - Region : Afrika +63 (159)

97 Liberia - Region : Afrika +13 (110)

98 Mongolei - Region : Asien/Pazifik +2 (100)

99 Mali - Region : Afrika -74 (25)

100 Georgien - Region : Europa/GUS +4 (104)

101 Libanon - Region : Naher Osten/Nordafrika -8 (93)

102 Albanien - Region : Europa/GUS -6 (96)

103 Malediven - Region : Asien/Pazifik -30 (73)

104 Uganda - Region : Afrika +35 (139)

105 Peru - Region : Amerika +10 (115)

106 Kirgistan - Region : Europa/GUS +2 (108)

107 Fidschi - Region : Ozeanien +10 (117)

108 Brasilien - Region : Amerika -9 (99)

109 Bolivien - Region : Amerika -1 (108)

110 Katar - Region : Naher Osten/Nordafrika +4 (114)

111 Panama - Region : Amerika +2 (113)

112 Israel - Region : Naher Osten/Nordafrika -20 (92)

113 Montenegro - Region : Europa/GUS -6 (107)

114 Vereinigte Arabische Emirate - Region : Naher Osten/Nordafrika -2 (112)

115 Nigeria - Region : Afrika +11 (126)

116 Mazedonien - Region : Europa/GUS -22 (94)

117 Venezuela - Region : Amerika 0 (117)

118 Nepal - Region : Asien/Pazifik -12 (106)

119 Ecuador - Region : Amerika -15 (104)

120 Kamerun - Region : Afrika -23 (97)

121 Tschad - Region : Afrika -18 (103)

122 Brunei - Region : Asien/Pazifik +3 (125)

123 Tadschikistan - Region : Europa/GUS -1 (122)

124 Südsudan - Region : Naher Osten/Nordafrika -13 (111)

125 Algerien - Region : Naher Osten/Nordafrika -3 (122)

126 Ukraine - Region : Europa/GUS -10 (116)

127 Honduras - Region : Amerika +8 (135)

128 Afghanistan - Region : Asien/Pazifik +22 (150)

129 Kolumbien - Region : Amerika +14 (143)

130 Angola - Region : Afrika +2 (132)

131 Libyen - Region : Naher Osten/Nordafrika +23 (154)

132 Burundi - Region : Afrika -2 (130)

133 Simbabwe - Region : Afrika -16 (117)

134 Jordanien - Region : Naher Osten/Nordafrika -6 (128)

135 Thailand - Region : Asien/Pazifik +2 (137)

136 Marokko - Region : Naher Osten/Nordafrika +2 (138)

137 Äthiopien - Region : Afrika -10 (127)

138 Tunesien - Region : Naher Osten/Nordafrika -4 (134)

139 Indonesien - Region : Asien/Pazifik +7 (146)

140 Indien - Region : Asien/Pazifik -9 (131)

141 Oman - Region : Naher Osten/Nordafrika -24 (117)

142 Demokratische Republik Kongo - Region : Afrika +3 (145)

143 Kambodscha - Region : Asien/Pazifik -26 (117)

144 Bangladesch Asien -15 (129)

145 Malaysia - Region : Asien/Pazifik -23 (122)

146 Palästinensische Gebiete - Region : Naher Osten/Nordafrika +7 (153)

147 Philippinen - Region : Asien/Pazifik -7 (140)

148 Russland - Region : Europa/GUS -6 (142)

149 Singapur - Region : Asien/Pazifik -14 (135)

150 Irak - Region : Naher Osten/Nordafrika +2 (152)

151 Birma - Region : Asien/Pazifik +18 (169)

152 Gambia - Region : Afrika -11 (141)

153 Mexiko - Region : Amerika -4 (149)

154 Türkei - Region : Europa/GUS -6 (148)

155 Swasiland - Region : Afrika -11 (144)

156 Aserbaidschan - Region : Europa/GUS +6 (162)

157 Belarus - Region : Europa/GUS +11 (168)

158 Ägypten - Region : Naher Osten/Nordafrika +8 (166)

159 Pakistan - Region : Asien/Pazifik -8 (151)

160 Kasachstan - Region : Europa/GUS -6 (154)

161 Ruanda - Region : Afrika -5 (156)

162 Sri Lanka - Region : Asien/Pazifik +1 (163)

163 Saudi-Arabien - Region : Naher Osten/Nordafrika -5 (158)

164 Usbekistan - Region : Europa/GUS -7 (157)

165 Bahrain - Region : Naher Osten/Nordafrika +8 (173)

166 Äquatorialguinea - Region : Afrika -5 (161)

167 Dschibuti - Region : Afrika -8 (159)

168 Laos - Region : Asien/Pazifik -3 (165)

169 Jemen - Region : Naher Osten/Nordafrika +2 (171)

170 Sudan - Region : Afrika 0 (170)

171 Kuba - Region : Amerika -4 (167)

172 Vietnam - Region : Asien/Pazifik 0 (172)

173 China - Region : Asien/Pazifik +1 (174)

174 Iran - Region : Naher Osten/Nordafrika +1 (175)

175 Somalia - Region : Afrika -11 (164)

176 Syrien - Region : Naher Osten/Nordafrika 0 (176)

177 Turkmenistan - Region : Europa/GUS 0 (177)

178 Nordkorea - Region : Asien/Pazifik 0 (178)

179 Eritrea - Region : Afrika 0 (179)





Kommentar von Margita1881 ,

boah, bist Du aber um diese Zeit fleissig:)

Kommentar von SiroOne ,

Was ein Blödsinn, Russland auf Platz 148, das ist wieder mal eine Statistik, die vom Pentagon persönlich gefakt wurde.
Den Scheiß glaubst du doch nicht wirklich oder?


Kommentar von DrUrensohn ,

Nein, die Illuminaten haben sie gefaked im Auftrag von Aliens. 

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Weißt du überhaubt, wie viele Journalisten in den letzten 10 Jahren in Russland umgebracht wurden? Entweder bist du ein russischer Troll oder dir hat die russische Propaganda eine Falte in deinen  Schädel gezogen.

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Wenn dem so wäre, dann würden die USA auf Platz 1 und nicht auf Platz 32 stehen.

Kommentar von Apfelkind86 ,

das ist wieder mal eine Statistik, die vom Pentagon persönlich gefakt wurde.

Das ist wieder mal ein Beleg dafür, dass für Leute wie dich nicht sein kann, was nicht sein darf. Wer glaubt, in Russland herrsche Demokratie oder Meinungsfreiheit hat den Schuss nicht mehr gehört.

Kommentar von Schlaubi900 ,

Stimme deinem Kommentar zu.

Allerdings handelt es sich bei dem Ranking um Pressefreiheit, und nicht um Meinungsfreiheit. Das ist schon ein Unterschied, weil es sich um zwei verschiedene Grundrechte handelt :-)

Ach ja und wer glaubt, dass es in Russland Meinungs- und Pressefreiheit gibt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen...

Kommentar von Mausbaer555 ,

Pressefreiheit ist für mich Meinungsfreiheit.

Natürlich gibt es noch eine andere Definition von Meinungsfreiheit.

1) Justus (7 Jahre) ist bei Großtante Erna zum Geburtstag eingeladen. Die Familie sitzt zusammen am Tisch zu Kaffee und Kuchen. Justus dreht sich zu seiner Großtante um und sagt "Dein Atmen stinkt".  ----> Ist das dann Meinungsfreiheit oder einfach nur unhöflich?

2) Jemand schmiert politische Parolen an eine fremde Hauswand in der Nacht. Ist das dann Meinungsfreiheit, oder einfach nur eine strafrechtliche Tat?

3) Julia (13 Jahre) lästert über die "hässlichen Schuhe" einer Klassenkameradin. Ist das dann Meinungsfreiheit, oder einfach nur unsozial?

Für mich ist Meinungsfreiheit gleichzusetzten mit Pressefreiheit. Sie ist in der Regel diplomatisch und hält sich an Regeln.

Antwort
von Schnoofy, 17

Natürlich herrscht bei uns Meinungsfreiheit.

Ich wüsste nicht was dagegen sprechen sollte.

Antwort
von baindl, 15

Nein, es geht gegen den Hass!

https://no-hate-speech.de/de/wissen/

Hassreden gegen Minderheiten oder ganze Volksgruppen haben nichts mit Meinungsfreiheit zu tun und man muss sich aktiv dagegen wehren.

Kommentar von Maxieu ,

Vor ein paar Jahren habe ich an einer Straßenbahnhaltestelle einen Berufsschüler gebeten, nicht direkt vor die dort installierte Sitzbank zu rotzen (eine in HB bei Jugendlichen geschätzte Freizeitaktivität).

Seine Antwort:

"Guck her, (begleitende Geste:) ich wichs' sogar auf euer Deutschland!"

Wäre damit das Kriterium des artikulierten Hasses erfüllt?

Ist es ratsam, sich gegen so etwas zu wehren?

Wie sieht in solchen Fällen die von dir angeregte Gegenwehr aus?

 

Kommentar von baindl ,

Was hat die Beleidigung eines einzelnen, wahrscheinlich pubertierenden Jugendlichen, der die überhebliche Zurechtweisung eines erwachsenen "Deutschen" kommentiert, mit der Meinungsfreiheit zu tun?

Wahrscheinlich trifft in Deiner Schilderung nur der Spruch zu, wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Kommentar von Maxieu ,


"überhebliche"?

Hast du einen Anhaltspunkt dafür?

Wie hättest du ihn angesprochen?

Deiner Antwort entnehme ich eher, dass du es falsch findest, in solchen Situationen etwas zu sagen.

Du findest es anscheinend normal, dort hinzurotzen, wo andere sich hinsetzen (wollen). Na ja, jeder hat so seine Gewöhnungen...

Ich hatte dich gefragt, ob du in der Antwort eventuell das Kriterium des Hasses erfüllt siehst?

Wenn man jemanden fragt, ob er unbedingt genau an diese Stelle spucken/ rotzen müsse, ein drei Schritte entferntes Gebüsch tue es doch vielleicht auch, ist es ja nicht zwingend und nicht einmal nahe liegend, dass der dann ein ganzes Land, dem er offenbar nicht zugetan ist, ins Spiel bringt.

Ich selbst hatte ihn nicht über irgendeine ethnische Zugehörigkeit angesprochen. Welchen Sinn hätte das auch haben sollen?
Diese Rotzerei ist nämlich - jedenfalls in vielen Ecken Bremens - eine Form des jugendlichen Alltagsinternationalismus (ich will nicht gleich sagen der Völkerverständigung) und kennt in keiner Hinsicht irgendeine Grenze.




Kommentar von baindl ,

jedenfalls in vielen Ecken Bremens - eine Form des jugendlichen Alltagsinternationalismus
.

Das war in Bremen schon vor 50 Jahren gelebter Alltag in Bremen und hat nichts mit "Internationalismus" zu tun.

Ich, als geborener Bremer, und meine Freunde haben es damals auch gemacht.

Gelebte jugendliche Coolness, heute machs ich nicht mehr.

Wie man sich darüber sogar heute noch aufregen kann geht mir nicht in den Kopf,

Antwort
von Jogi57L, 9

Das ist wohl eine Definitionsfrage...

Nicht alles was jemand '"meint" gehört zum Recht einer freien Meinungsäußerung....

vor allem dann, wenn "Meinungen" über andere Menschen mit beleidigenden oder dikriminierenden Worten ausgesprochen werden.

Meine Meinung ist:

" Kaiser Lutz  ist als Herrscher nicht geeignet"

oder:

" Kaiser Lutz ist ein Ar***"

______________________________________________________________

Wenn man allerdings schon  im freundlichen Bekanntenkreis zueinander sagen muss:

"Pass bloß auf, was Du sagst, wer weiß, wer es hört..."

Dann wird es bedenklich....

und vor allem:

....wenn man aufgrund von Wortverboten, Gendersprache ... oder einer Form von "Korrektness"

selbst gar nicht mehr so recht weiß, WAS man denn sagen darf....

OK, ich habe gelernt, dass es bei Knallkörper "Ladykracher" gibt... die ich mal anders zu benennen in der Kindheit gelernt hatte.... UND mir NIE etwas Böses dabei dachte....

auch manche Menschen aus afrikanischen Herkunftsländern war ich gewohnt irgendwie zu nennen.... mittlerweile könnte das strafbar sein...

Selbst Speisen muss ich ( für mich umständlich) bestellen.... oder mich vergewissern: " ist das das, was früher soundso hieß" ?

...ich glaube aber, ich darf noch Berliner und Amerikaner vernaschen, auch Frankfurter und Wiener...

.... natürlich auch Berlinerinnen, Amerikanerinnen, Frankfurterinnen und Wienerinnen

nicht, dass mich noch jemand angeht, weil ich die weiblichen Formen nicht erwähnt habe....:-))

btw.: Korrektur.. mit vernaschen meinte ich dem Zusammenhang: ESSEN

Antwort
von lupoklick, 21

Dein "viele" ???

ist nur eine "halbstelliger Bereich" unter dem Stammtisch ,,,,

Kommentar von Marina1211 ,

Soll ich es in genauen Zahlen ausdrücken?

Kommentar von lupoklick ,

0,4   ----- das entspricht einer Skat-Runde kurz vor Mitternacht.....

Antwort
von WienMeidling, 21

nicht nur deutschland,auch hier bei mir in wien.

Kommentar von Erdbeerman82 ,

Wien ist doch Deutschland ; )

Kommentar von WienMeidling ,

echt jetzt?? wusste ich garnicht ;)

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten