Frage von theartistlina, 26

Habt ihr besondere Lerntipps?

Hallo :) Habt ihr irgendwelche Lerntipps, die nicht so bekannt sind, die sich bei euch aber bewährt haben? :)

Antwort
von uncledolan, 12

Also für mich funktionierte es sowohl damals im Abitur, als auch heute im Studium, wenn ich mir die Inhalte in eigener Formulierung oder Anordnung aufschreibe und/oder z.B. in Form von Mind Maps oder Tabellen für mich  zusammenfasse. Das setzt nämlich voraus, dass man die Inhalte in Beziehung zueinander setzen kann, wichtiges von unwichtigem unterscheiden kann und überhaupt lernt, was bei einer Abfragung der Inhalte wichtig ist.

Es gibt Fächer, die eher auswendig gelernt werden müssen (z.B. Geschichte oder Biologie), und solche, die eher methodisch bzw. praktisch angewendet werden müssen (z.B. Mathematik oder auch Deutsch). In jedem Fall solltest du die Art des Lernens an die Art der späteren Klausur anpassen, das heißt z.B. in Geschichte und Biologie solltest du Inhalte auswendig lernen (wie oben beschrieben), während es z.B. in Mathematik oder Deutsch (zusätzlich) Sinn macht, viele Beispielaufgaben (oder -texte) immer wieder zu wiederholen, bis die Methode fest sitzt.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 5

Nach dem man sich etwas erarbeitet hat, möglichst am gleichen Tag noch alle Bücher und Unterlagen komplett weglegen und einfach mal über das Gelernte eine Zeitlang meditieren. Ich nenne das mal "inneren Monolog". Dann merkt man sehr schnell, ob man das überhaupt verstanden hat und wo noch Lücken sind.

Man kann auch einen Kollegen in ein Gespräch verwickeln, was oft noch effektiver ist.

Für Mathe hatte ich mir (aus reiner Versagensangst) ein paar sehr leicht verständliche Büchlein zum Selbstlernen zugelegt. Das fand ich aber auch nicht gerade so superprickelnd, um mal ganz ehrlich zu sein. Ich gab mir dann so eine digitale Küchenuhr genommen, die genau 15 min. täglich runterlaufen lassen, und während dieser Zeit intensiv in den Büchlein gelesen.

Das belastet kaum und man kommt sozusagen in ganz kleinen Tippelschritten der Sache näher. Den meisten Stoff kannte ich dann schon, bevor er drankam, was ich als enormen Vorteil empfand. Hat auch in Mathe dann alles bestens geklappt !

Antwort
von Givemybest, 4

Das große Problem liegt wahrscheinlich an den Lernstoffmassen, die man schnell vergisst, was vor allem in den Fächern zu Problemen führt, wo alles aufgebaut wird, z.B. Mathe, Chemie und Sprachen. Um was dagegen zu machen hilft nur kluges effizientes Wiederholen =Spaced Repitition, was bedeutet, das der Lernstoff in immer größer werdenden Abständen abgefragt wird, ein Mittel dafür ist der Karteikasten. Falls dies zu viel Arbeit führen sollte, empfehle ich elektronische Karteikästen, wie Anki oder Phase6.

MFG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community