Frage von Ltanja2101, 97

Habt ihr auch keine Lust auf soziale Kontakte?

Hallo, ich möchte mich hiermit mal an andere Leute wenden um zu erfahren was mit mir nicht stimmt. Ich bin seit 2000 mit meinem Partner zusammen 2008 haben wir geheiratet. Ich war schon immer so, das ich mal gern ins Kino oder nett essen gegangen bin, aber das war es dann auch schon mit dem Ausgehen. Ich habe seit jeher keine Lust auf Freunde etc. Wenn ich mich doch mal mit einer Freundin treffe artet die Zeit vor dem Treffen in mentalem Stress für mich aus (was ziehe ich an? bin ich pünktlich? Gedanken darüber wie der Abend wohl läuft etc.). Hinterher ist es zwar doch lustig gewesen doch habe ich auf das nächste Treffen schon keine Lust mehr und suche schon nach Ausreden.

Mein Mann ist seit einiger Zeit schon in einem Verein tätig. Er hat sich immer mehr damit befasst, aber nie mir darüber gesprochen. Nun hat er eine leitende Position dort. Es hat sich von einem "ich geht Montags da mal hin, muss aber nicht" zu regelmäßigen Treffen, Treffen außer der Reihe und sogar ein wöchigen Kurzurlauben entwickelt. Dafür das er nie Freunde etc. hatte genau wie ich und ich ihn mir deshalb ausgesucht habe, ist das schon eine 180° Wendung.

Ich bin von je her durch meine schlechten Erfahrungen mit Partnern äußerst eifersüchtig. Zwar versuche ich ihm seine Freiheiten zu lassen, aber das macht er mir nicht immer ganz einfach, wenn er z.B. einem Mädchen mit der er zusammen die Leitung hat sagt sie solle wegen Mädchen XY aus dem Kurzurlaub nicht mit mir sprechen. Hinterher erfahre ich von der Aussage und er erklärt mir das im Spaß gesagt wurde sie sei seine sinn gemäß "Urlaubsehefrau" (weil sie hat die ganze Zeit miteinander verbracht haben). Finde das schon echt krass.

Ich empfinde es so, das er vor mir flüchtet. Seine wenigen Aufgaben zuhause werden selten erledigt. Der Verein steht immer vor den Aufgaben und vor mir. Ich werde nicht gefragt ob er wohin kann, sondern ich bekomme gesagt das er dahin geht.

Finde das respektlos. Und weiß nicht wirklich damit umzugehen.

Er sagt immer ich solle mir mal Freunde suchen, aber ich habe da keine Lust drauf.

Wenn er weg ist verbringe ich meine Zeit damit auf ihn zu warten. Gucke TV oder mache auch mal ein Puzzle (mache das Gerne). Einzig bin ich oft mit meiner Mutter unterwegs um einzukaufen oder zum Fitness.

Zum einen frage ich mich ob ich normal bin. Zum anderen denke ich mir wie geht das mit ihm weiter. Wenn er mich immer vor vollendete Tatsachen stellt und mich nicht mitreden lässt was die Planung der Wochenenden z.B. angeht.

Wir wollen ein Kind und ich habe zum einen die Hoffnung, das ich dann auch mal aus dem Haus komme. Spazieren gehen etc. Bislang ist es mir immer lieb zuhause zu bleiben, was natürlich sehr ungesund ist. Ich möchte am liebsten den ganzen Tag nur schlafen. Habe die Hoffnung es wir besser. Aber auf der anderen Seite mache ich mir Gedanken das er mich im Stich lässt und ständig weg ist.

Kann mir jemand mal einen Rat geben? Sollte ich mal zum Psychologen? :/

Antwort
von Steffile, 38

Ehrlich gesagt finde ich deine Einstellung extrem, du kannst nicht erwarten dass ein normaler Mensch auf Dauer auf soziale Kontakte verzichtet. Das ist nicht weniger respektlos als wenn er dich vor vollendete Tatsachen stellt.

Dass du so einen Stress mit Freundschaften hast, tut mir leid, und vielleicht kann ein Psychologe da helfen, denn freundschaften sind eigentich das natuerlichste auf der Welt. 

Ich bin selbst kein "Partygirl", aber ich finde es schon wichtig dass beide Partner ihr Ding haben und damit die Partnerschaft auch bereichern. Nur aneinanderklammern geht auf Dauer nicht.

Antwort
von 5000steraccount, 38

Ich kann dich sehr gut verstehen. Wenn es nicht "normal" ist, kein Interesse an so vielen sozialen Kontakten zu haben und nicht so gerne rauszugehen, bin ich auch nicht normal. Ich hatte schon immer nur sehr wenige (gut ausgewählte) Freunde. Fühle mich auf Partys, Festivals oder allgemein in Gruppen irgendwie immer fehl am Platz, wie das fünfte Rad am Wagen. Mag es auch nicht wirklich, mich mit irgendwem zu treffen (bis auf eine Ausnahme - mit meinem besten (und eigentlich einzigem) Freund kann ich einfach nur still rumsitzen und z.B. Musik hören, ohne dass es "peinlich" wirkt oder man die ganze Zeit zwanghaft was machen muss).

Meine "Unlust" zur Kommunikation geht sogar so weit, dass ich teils tagelang mein Handy ausschalte, Mails ignoriere etc. Ich war zwar immer schon eher ein Außenseiter, es gibt aber schon Leute, die mich mögen und was mit mir zutun haben wollen. Ich selbst (obwohl ich schon irgendwie ein schlechtes Gewissen habe), habe aber einfach null Lust darauf... keine Ahnung, warum das so ist.

Du solltest dringend ganz ernsthaft mit deinem Mann reden und ihm deine Gefühle und Gedanken zu dem Thema mitteilen. Wenn er dann weiterhin Druck macht, dich zu irgendwelchen Treffen etc. zerren will und sein Verhalten nicht ändert... hm, ich weiß nicht. Aber ich glaube irgendwie, dass er einfach noch nichtmal richtig bemerkt, wie es dir geht und wie du wirklich fühlst.

Antwort
von MissRatlos1988, 22

Hey, ich bin natürlich kein Psychologe oder so, aber ich glaube ein zwei gute Freunde würden dir auch nicht schaden. Du sitzt momentan in so nem Loch, da scheinst du von alleine nicht raus zu kommen. Du solltest versuchen auch mal raus zu gehn, auch wenn du dich die ersten Male dazu zwingen musst.

Ich glaube auch, dass dein mann nun gemerkt hat, wie gut einem so soziale Kontakte tun können. Und krass ausgedrückt, scheint er sich zu langweilen, wenn er nur zu hause sitzt. Wobei er dich vielleicht auch einfach etwas mit einbeziehen könnte, sein Verhalten ist auf Dauer wirklich verletzend.

Ein Kind gibt dir ne neue Aufgabe aber ist auch keine Lösung für deine Probleme. Ich weiß selbst wie es ist, Mutter zu sein. Und es ist nicht immer einfach. Möglich dass es eure Beziehung mehr belasten würde anstatt zu fördern.

Ich würde dir einfach empfehlen, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Anders kommst du da wohl nicht mehr raus. Wünsche dir jedenfalls alles Gute. 🍀

Antwort
von Sorrisoo, 35

Mach Dir nicht so viele Gedanken. Es gibt nun mal Menschen, bei denen muss immer was gehen und andere die es lieber ruhig haben. Wenn dann jedoch ein sozialer Rückzug stattfindet, würde ich Dir empfehlen zum Psychologen zu gehen. Die werden dann schon erkennen, wo Deine Ängste herkommen. Dann kann man auch was dagegen unternehmen. Du und Dein Mann scheinen sehr unterschiedlich zu sein. Das wird auf Dauer sicher schwierig. Ich wünsche Dir alles Gute🍀

Antwort
von BigBoo, 25

Wenn du keine Lust auf so viele Freunde hast ist da eig. Ok so lange du glücklich damit bist. Jedoch ist es auch ok wenn dein mann zeit mit seinen freunden verbringt SOLANGE er auch noch Zeit für dich hat. Ein gemeinsamer schöner Abend, oder ein Wochenende sollte doch immernoch drin sein...

Grüße, Boo

Antwort
von Gwennydoline, 24

Kann dich zu 100% verstehen.
Sowohl, dass du nicht so Bock auf Unternehmungen mit Leuten hast, als auch die Eifersucht.

Es hilft nur eins: Reden! Das ganze Ding belastet dich und du frisst das total in dich rein. Nehm ihn dir beiseite und rede dir alles von der Seele (genauso wie du es hier geschrieben hast!)
So gehts definitiv nicht weiter - ich kann dir versprechen, dass du in einem Jahr ein Wrack bist, wenn sich nichts ändert.

Alles Gute!!!

Antwort
von AiSalvatore, 13

Also zuerst mal zu den vollendeten Tatsachen. Er muss dich nicht um Erlaubnis bitten. Meiner Meinung nach reicht es völlig, wenn er dir Bescheid sagt. Du bist seine Frau, nicht seine Mutter.

Zu den anderen Problemen: Soll er wegen dir den ganzen Tag zuhause hocken, damit du nicht durchdrehst? Akzeptier es doch einfach, dass er die Unternehmung braucht und schließ dich dem an, oder lass es, aber dann beschwer dich nicht.

Finde deine Eifersucht völlig unbegründet, arbeite da mal an dir. Nur wegen schlechter Erfahrungen kannst du das nicht auf ihn projizieren, er kann dafür nichts. Immerhin seid ihr schon ewig zusammen. Da sollte genug Vertrauen vorhanden sein.

Außerdem ist ein Kind keine Lösung für die Probleme, die ihr habt. Ihr solltest das erstmal in den Griff kriegen, bevor ihr da ein Kind in die Welt setzt und möglicherweise die Probleme auf dem Rücken des Kindes austragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten