Habt ihr auch jeden morgen nen stein im magen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Jeder Mensch hat einen eigenen Biorhythmus. Bei vielen ist es so, dass der Magen morgens noch "schläft", noch sehr träge ist und dann erst im Laufe des Vormittags langsam aufnahmefähig wird. Dafür neigen diese Menschen dann eher dazu, abends viel zu essen. Bei anderen hingegen ist es genau umgekehrt, sprich: Der Magen ist abends kaum noch aufnahmefähig, dafür brauchen sie ein üppiges Frühstück, um fit in den Tag zu starten.
Keine Variante davon ist besser oder schlechter, sondern am besten ist es immer, sich nach den eigenen körperlichen Bedürfnissen zu richten. Wenn du morgens nichts essen kannst, dann iss einfach nichts oder nur etwas ganz leicht Verdauliches. Das ist gar kein Problem. Ich persönlich kann auch nicht direkt nach dem Aufstehen frühstücken. Würde ich mir etwas reinquälen, hätte ich stundenlang Sodbrennen. Also höre ich auf meinen Körper und lasse es einfach sein, dann geht es mir wesentlich besser.

In seltenen Fällen kann natürlich auch eine Magenschleimhautentzündung hinter der Magenträgheit liegen. In dem Fall hat man allerdings das Problem durchgehend, deswegen denke ich nicht, dass du davon betroffen ist. Bei Unsicherheit kannst du deinen Hausarzt fragen. Auch übertriebenes nächtliches Essen direkt vor dem Schlafengehen und Alkoholkonsum können den Magen über Nacht schwächen.

Was den Geschmack im Mund betrifft. Ein Stück weit ist das normal. Im Schlaf wird weniger Speichel produziert, also funktioniert die natürliche Reinigungsfunktion des Mundes nicht mehr so gut.
Allerdings gibt es Faktoren, welche einen schlechten Atem am Morgen verstärken können. Dazu gehören allen voran Mandelsteine, also Ablagerungen in den Mandelfurchen. Das lässt man am besten ärztlich abklären und die Mandeln reinigen/absaugen. Auch manche Nahrungsmittel können einen negativen Einfluss haben, darunter bestimmte Käsesorten, Zwiebeln, Knoblauch, bestimmte Aromastoffe (etwa in stark gewürzten Kartoffelchips).
Vorbeugend wirkt hier ein wenig Disziplin beim Abendessen, also möglichst auf Knoblauch, Zwiebeln oder stark gewürzte Fertigprodukte und Chips zu verzichten. Ebenso ist eine ordentliche Zahnhygiene hilfreich, insbesondere Zahnzwischenraumreinigung mit Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürstchen, da gerade Ablagerungen in den Zahnzwischenräumen über Nacht besonders viele Gerüche produzieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch mal früher abendzuessen. Das liegt wohl daran das mit vollen Magen ins Bett gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung