Frage von SantiGalvez, 246

Habt ihr angst Opfer eines Anschlages zu werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Turankoc, 27

Die Wahrscheinlichkeit, beim Essen zu ersticken (und somit zu sterben) ist wesentlich größer als bei einem Terroranschlag in Deutschland zu sterben.

In der Situation eines terroranschlags zu Sein stelle ich mir grausam vor, aber wie gesagt, man sollte sich das Leben nicht durch solche volltrottel ändern

Antwort
von Sportsofort27, 72

Die Chance bei Essen zu ersticken ist wohl höher, als bei einem Anschlag zu sterben. Natürlich kann man vorsichtig sein, aber ich werde mein Leben nicht verändern, nur weil andere Personen dies wollen. Quasi: Jetzt erst Recht Spaß und Freiheit!

Antwort
von Nemesis900, 246

Nein, die Wahrscheinlichkeit das ich Zuhause einen tödlichen Unfall habe ist viel größer da sollte man eher davor angst haben.

Kommentar von Modem1 ,

Na siehste ist doch nicht so schlimm. Immer diese widerlichen Hetzter und Panikmacher.

Kommentar von SantiGalvez ,

Wer Hetzt denn? Oder wurde der Kommentar gelöscht?

Antwort
von Thelostboy342, 127

Alle sagen nein. Und sobald sie inner großen Menschenmenge sind, läuft es ihnen kalt den Nacken runter.
Habe auf jeden Fall Bedenken.

Die Menschen in Nizza haben auch nicht damit gerechnet und gedacht 'es ist so unwahrscheinlich das es uns trifft'.

Kommentar von SantiGalvez ,

Selbst wenn es so wäre, sagt man das nicht. Man verschafft den Tätern bzw. den Drahtziehern keine Genugtuung.

Kommentar von Thelostboy342 ,

Natürlich sollte man das nicht. Aber nicht vorsichtig ist / der Gefahr nich bewusst ist, ist ein Narr

Kommentar von MatthiasHerz ,

Nein.

Du kannst lediglich aufmerksam sein. Es gibt keine Möglichkeit, "vorsichtig" zu sein, denn die Anschläge kommen immer unvorbereitet.

Wenn sich jede/r absolut paranoid verhält, haben die Terroristen ihr Ziel erreicht, alle in Angst und Schrecken zu versetzen.

So viel Aufmerksamkeit verdienen die nicht.

Außerdem führt das schnell mal zu falschen Verdächtigungen oder sogar zu einer "Hexenjagd".

Kommentar von archibaldesel ,

Und die Menschen in Kleinwülferode haben auch nicht damit gerechnet und Recht behalten. Genau wie ca. 7 Mrd. Weitere Menschen.

Antwort
von Rockuser, 167

Nein. Die Wahrscheinlichkeit das dir ein Bus über den Fuß fährt ist höher.

Kommentar von MatthiasHerz ,

... und sogar, dass er dort parkt (:

Antwort
von wfwbinder, 25

Nein, warum sollte ich?

1-3 mal pro Woche fährt mir ein Radfaherer fast über die Füße. Auf dem Gehsteig, oder am Fußgängerüberweg, obwohl ich grün habe.

Das sind Gefahren die einschätzbar sind.

Die Gefahr eines Anschlags ist weit weg. Selbst wenn ich in ich München leben würde. 

Das Risiko bei einem Anschlag zum Opfer zu werden ist so gering (auch in Frankreich) das es statistisch kaum erfassbar sein dürfte.

Antwort
von Rosenblad, 22

Eigentlich habe ich eher Angst, das Abena aus Ghana, die hier studiert, Opfer eines fremdenfeindlichen Angriffs werden könnte.

Antwort
von Yamato1001, 29

Aktuell nicht.
Einerseits nützt alles nichts - es kann mich überall treffen also kann man sowieso nichts machen.
Ich sage immer: wenn es mich nicht betrifft ist es super und wenn ich doch durch Terror sterbe stört mich das auch nicht mehr wenn ich tot bin.
Lg

Antwort
von PrivatePaul, 200

Nein, die Chance anderswertig zu sterben ist um einiges höher.
Krankheiten machen mir angst.

Antwort
von Modem1, 9

Natürlich nicht! Es gibt jetzt gepanzerte Westen nagelfest und Splitter abweisend.

Antwort
von finalanswer, 157

nein...vorallem da es sich bei den aktuellen ereignissen um amokläufe handelte und nicht um terroranschläge...die gefahr von terrororganisationen besteht aber man sollte nicht übertreiben und nicht mit panik reagieren

Antwort
von Gwennydoline, 110

Nein nicht wirklich.
Über solche Sachen mache ich mir Gedanken, wenn ich in diese Situation kommen sollte.

Ich muss jedoch gestehen, dass ich etwas Angst habe, dass eine/r meiner Lieben etwas zustößt

Antwort
von SiViHa72, 109

Nein. Aber es ist mir schon bewusst, dass es jederzeit jeden treffen kann. Kann es aber immer.

Jetzt grad Ansbach.. keine 40km entfernt.


Aber mein Leben hat mich noch nie ins Bockshorn gejagt, obwohl da einige echte Schoten bei waren.. also lasse ich mich auch jetzt nicht verängstigen.

Antwort
von MM0Gamer, 153

Ich nicht. Das ist ja auch das Ziel der Täter, uns allen angst zu machen.

Antwort
von LukasReiner, 168

Nein. Wäre die gleiche Angst wie mit dem Auto einen Unfall zu bauen, oder von einem Blitz getroffen zu werden. 

Dass wollen die Terroristen doch, Angst verbreiten. Angst ist schlimmer als jeder Anschlag. Das lasse ich doch nicht mit mir machen. Ich lebe mein Leben weiterhin. Wenns passiert dann passiert es eh. Dann spürst du sowieso nichts mehr.

Kommentar von Jiggy187 ,

ja? frag mal die angeschossenen ausm bataclan, ob die nix gefühlt haben oder die überlebenden aus nizza wie sich das anfühlt 

Kommentar von LukasReiner ,

Egal ob die Schmerzen hatten oder nicht. Wenns passiert passierts. Kann man nichts machen. Aber deswegen habe ich sicherlich keine Angst dass mir sowas passiert. Und in meinem Beitrag bin ich von einen Anschlag ausgegangen indem man direkt im Epizentrum ist.

Kommentar von SantiGalvez ,

Lass gut sein, der Jiggy187 versteht vieles nicht.

Antwort
von Schnoofy, 33

Jedesmal wenn ich mich bei GF ei

Manche Fragen sind nämlich so -
.... grottenschlecht oder unüberlegt , dass ich sie oftmals als einen vorsätzlichen Anschlag auf mein Nervenkostüm betrachte.

Antwort
von archibaldesel, 7

Nein, ich habe nur Angst, dass ich heute nichts mehr zum Essen bekomme. Das wäre fatal. Terroristen erwarte ich nicht.

Antwort
von bastidunkel, 126

Nein, hab ich nicht. Ich habe mehr Angst vor Magen-Darmgrippe.

Antwort
von JNHLRT, 115

Nein, ich arbeite an einem sicheren Arbeitsplatz

Kommentar von MatthiasHerz ,

Beim IS?

Sorry, das war böse, aber es kam mir spontan in den Sinn (":

Antwort
von Hardy3, 49

Nein - dann müsste ich auch Angst vor jeder Autofahrt haben.


Antwort
von Jonas711, 110

Nein, immer noch nicht. 

Ich habe mehr Angst, dass das Internet zusammenbricht, wenn diese Frage jetzt alle 5 Minuten gestellt wird.

z.B. hier: https://www.gutefrage.net/frage/was-soll-der-ganze-terror-und-warum-immer-bayern...

Kommentar von SantiGalvez ,

Verbringst du so viel Zeit im Netz?

Kommentar von Jonas711 ,

Ja, daher kenne ich mich auch so gut mit der Suchfunktion aus.

https://www.google.com/#q=angst+terror+site:gutefrage.net&tbs=qdr:d

Kommentar von SantiGalvez ,

OK ich war zuletzt am Freitag im Internet, desshalb die Frage. Bei so einem tollen Wetter gehe ich lieber raus.

Kommentar von Jonas711 ,

Das krasse an Google: Man muss nicht live im Internet gewesen zu sein, um etwas im Nachhinein finden zu können. ;)

Aber ist schon okay.

Kommentar von SantiGalvez ,

Mach sachen. Aber fragen wird noch erlaubt sein. Oder?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Und vor allem: Google kennt Dich und findet Dich immer wieder.

Das sollte Dir viel mehr Sorgen bereiten.

Antwort
von peace1287, 13

Also ganz ehrlich!?

Gerade gibt es 4 bis 5 Fragen zu diesem Thema, die hier mehrmals täglich gestellt werden! 

Diese ist eine davon! 

Was haltet ihr davon, euch mal an den älteren Fragen zu beteiligen? Bzw. Euch euren Rat, daraus zu holen!? 

Nervt nämlich langsam, wenn jede "zehnte" Frage auf das selbe hinaus läuft! 

Antwort
von MickyFinn, 58

Nein... obwohl es auf meinen Arbeitsweg Orte gibt, wo es sich lohnen würde (z.B. Kölner Dom, Köln Hauptbahnhof). Mir tun nur die Menschen leid, die durch abgrundtiefen Hass ermordet werden und die Gesellschaft es schulterzuckend hinnimmt. Da werden paar tränchen rausgepresst und in 2 Wochen ists wieder so, als wäre nichts gewesen.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Was sollte "die Gesellschaft" denn auch machen?

Mir persönlich ist das auch egal, solange es mich nicht mittelbar oder unmittelbar betrifft.

Wenn ich über alles Trauer trüge, was sich tagtäglich in der Welt an Dramen zuträgt, wäre ich nur noch am Weinen.

Dafür ist das Leben zu kurz, auch ohne einen gewaltsamen Tod. Meines zumindest.

Antwort
von LienusMan, 26

Nein, einfache Antwort.

Wenn uns dadurch verrückt machen, dann geben den Terroristen nach.

Antwort
von Viktoria15rus, 94

Nein. Es ist wahrscheinlicher, dass man vom Auto überfahren wird.

Antwort
von YunaTidusAuron, 82

Nein, hab ich nicht

Antwort
von Frmtz, 82

Nein. Wohne am Arsch der Welt mit gefühlt 8 Dorfbewohnern, gehe in einer Kleinsstadt in die Schule, da lohnt sich kein Andchlag.

Antwort
von Kefflon, 66

In Deutschland sind in der letzen Woche ... 12 oder 13 Menschen bei Anschlägen(Welcher Art auch immer) ums Leben gekommen. Letzte Woche sind aber auch tausende auf anderem Weg ums Leben gekommen. Es ist Wahrscheinlicher in einem Altenheim, Krankenhaus oder auf dem Straße zu sterben, als bei einem Anschlag.

Kommentar von MM0Gamer ,

Oder Im Ausland ist das Risiko eines Anschlages höher als in Deutschland da es dort meistens andere Gesetze gibt als wie bei uns.

Kommentar von Kefflon ,

Im Ausland? Ich denke nicht das es in Afghanistan, Syrien oder dem Irak so viele Deutsche gibt... Beispiel Türkei: Anschläge und Unruhen= viel weniger Touristen. Auch im Ausland ist es nicht so wahrscheinlich.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Es kommen auch zufällig nicht nur Deutsche bei Anschlägen um.

Kommentar von Kefflon ,

Es bezieht sich auf alle Touristen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten