Frage von semihhelps, 48

Habt Ihr Ahnung von Autos ? BMW 318?

Hallo Leute ich möchte mir ein neues Auto zulegen.. Lohnt es sich den hier zu kaufen oder zu riskant ? Wegen dem km stand und Gefahr an Motor Schäden ???

Antwort
von volker79, 36

Kann man machen. Ich bin kein Freund von BMW, da die Kisten im Alter recht anfällig für teure Reparaturen werden, aber der KM-Stand ist durchaus noch im grünen Bereich. Die Motoren, auch die kleinen, halten ewig. Lass dich auch nicht von Leistungs-Fanatikern zu größeren Motoren überreden, die Leistung reicht im Alltag völlig aus, alles an Mehrleistung steigert nur unnötig den Verbrauch und trägt bei Heckantrieb auch nicht unbedingt zur besseren Kontrolle (das Ding ist im Winter eh nicht ganz Ohne) bei. Soweit ich sehen kann kein ESP, überleg dir das gut, es kann sein, dass du im Winter, aber auch im Herbst (Laub+Nässe) damit unfreiwillige Kreise ziehst (Heckantrieb in Reinkultur, sowas will gelernt sein).

Bist du Anfänger? Direkt mit Automatik anfangen ist eine begrenzt gute Idee, noch fehlt die Routine fürs Kuppeln und es kann sein, dass du danach unheimlich Probleme bekommst je wieder einen Schalter zu fahren (jemand, der vorher 10-20 Jahre Schalter gefahren ist, kann auch nach 5 Jahren Automatik wieder problemlos auf Schalter umsteigen, ruckelt anfangs vielleicht was aber geht, bei Anfängern kann ein Einstieg mit Automatik beim Wieder-Einstieg auf Schalter enden, wie die erste Fahrstunde).

Die biestigen und teuren Querlenker (jetzt schon? Bei dem KM-Stand? Normal machen die erst bei ab 150.000 die Biege) sind gemacht, ein teures und gefährliches Problempotential ist also schon mal auf längere Frist beseitigt.

Mach eine ausgiebige Probefahrt, nicht nur wegen Überprüfung (TÜV oder ADAC Gutachten macht immer Sinn), sondern auch wegen Komfort. Die Sitzposition bei BMW ist recht gewöhnungsbedürftig, da sich beim 3er in allen Baureihen die Mittelkonsole nach vorne verbreitert und man mit den Beinen stark nach links abgeknickt sitzt. Das, zusammen mit der ohnehin sehr tiefen Sitzposition und der eingeschränkten Kopffreiheit für große Personen, kann mal schnell mit Rückenschmerzen nach längeren Fahrten enden.

Beim E46 wurde in den späteren Modelljahren und besseren Ausstattungen das iDrive eingeführt. Das heißt alles (beim E90 wurde dann immerhin die Klimaanlage wieder auf separate Knöpfe gelegt) wird über ein Menü mit einem Kipp-Drück-Dreh-Knopf gesteuert. Neben dem Bordcomputer, der noch häufiger abstürzt als ein Commodore Amiga und ein Windows 95 PC zusammen genommen, ist das Bedienkonzept so undurchdacht, dass man eigentlich für jede Verstellung an Radio oder Klima rechts ranfahren muss, da für den Verkehr keine Konzentration mehr übrig bleibt. Den E46 wenn dann nur in Modellen ohne iDrive.

Von den vielen älteren BMWs, meist kaputtgerittene (oft aufgrund des günstiger werdenden Gebrauchtpreises von jungen Leuten gefahren, verbastelt, getreten, schlecht gewartet da nach dem Tuning kein Geld für Wartung mehr übrig ist) Mühlen mit BMW-typischen, teils gefährlichen Fahrwerksproblemen, scheint das noch eine Perle in Top-Zustand mit gutem Haltbarkeits-Potential zu sein. Aber als Anfängerauto würde ich ihn trotz der angemessenen Leistung (man muss ja nicht mit 50PS einsteigen - alles über 70PS in der Kleinwagenklasse und 120PS in der Mittelklasse ist übertrieben und eigentlich selbst auch für Fortgeschrittene unnötig) nicht bezeichnen, da man sich zu sehr an die Automatik gewöhnt und das Fahrverhalten auf Glätte mit Heckantrieb ohne Hilfsmittel schon recht diffizil ist. 

Der Verbrauch dürfte auch nicht ohne sein, das ist eh keine BMW-Paradedisziplin und selbst bei zurückhaltender Fahrweise darfst du auf die Euro-Drittelmix-Laborwerte noch 50-100% draufrechnen, die Automatik macht das bei so einem alten Modell nicht besser. Und unbedingt auf die Versicherung gucken, je älter die Modelle werden, um so höher werden die Typenklassen aufgrund des höheren Unfallpotentials durch junge "dynamische" Fahrer. Gerade bei BMW (in jungen Jahren noch recht günstig eingestuft da für junge Leute unerschwinglich, im hohen Alter bei der Jugend beliebt und erschwinglich) steigen die Versicherungsprämien exponentiell.

Hast du platzintensive Hobbies (Skiurlaub? Bogenschießen? Heimarbeit bei der du häufig lange Holzlatten transportierst?)? Dann achte auf eine umlegbare Rückbank oder zumindest eine Durchlade, beides ist nämlich nicht serienmäßig (sonst starre Rückbank ohne Durchlade und Mini-Kofferraum)

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 19

Da du ein neues Autos suchst, ist eins von 2001 eher nicht geeignet.

Antwort
von legpuska, 36

Automatik geht ok für dich? Ich würd mir den Verkäufer ansehen, was dein Bauchgefühl sagt, ob er einen vernünftigen Eindruck macht oder das Auto verheizt hat, ich denke technische Mängel kann man als Laie nicht selbst erkennen. Was Kupplung angeht gibts nen Trick das Auto abwürgen zu lassen um zu sehen ob die noch ok ist, weiß aber nicht mehr wie.

Antwort
von zersteut, 48

Wenn du nicht viel davon verstehst geh während der Probe fahrt, einfach kurz zum TÜV und lass ihn für 20€-30€ durch Checken...

Den Verkäufer solltest du natürlich darüber informieren, dass es etwas länger dauern kann   

Antwort
von hasandsn12, 38

Der km Stand ist ganz ok, bei benzinern braucht man sich bis 200.000km keine sorgen machen. Hol dir lieber einen 320er!

Kommentar von semihhelps ,

Also kannst du mir den nicht empfehlen ?

Kommentar von hasandsn12 ,

Vom km stand her alles top. Beim testfahren achte mal auf die geräusche des motors bis 2000 touren. Wenn alles ok scheint, tüv, scheckheft alles da ist, ist das auto top

Antwort
von Havenari, 20

Das ist doch kein Kilometerstand :-)

Den Preis finde ich für ein 14 Jahre altes Auto allerdings relativ sportlich.

Antwort
von semihhelps, 34

Und hier paar fakten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community