Habo Gonarthrose und LWS Arthrose Linkes Knie Akupunktur . Weiß nicht weiter. Medikament Tilidin comp ret. 5o mg. Wer kann mir ein Tip für gute Behandlung und?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo heinblas,

soweit ich verstanden habe, leiden Sie "zu gut Deutsch" unter Gelenkverschleiß im linken Kniegelenk und der Lendenwirbelsäule und die Schmerzen sind so stark, dass eine Therapie mit stärkeren Schmerzmitteln (Tilidin gehört zu den Opioden, die stärker wirken als NSAR wie z.B. Ibuprofen) erfolgt.

Mit dem Schmerzmittel werden eben die Schmerzen unterdrückt, das Fortschreiten der Erkrankung aber nicht verhindert. Es ist absehbar, dass auf diesem "Behandlungsweg" immer stärkere Schmerzmittel zum Einsatz kommen müssen und die Erkrankung fortschreitet.

Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie den Fokus auf die Ursachen der Erkrankung richten, nämlich der Überlastung der betroffenen Gelenke. Da nur das linke Knie betroffen ist, stellt sich die Frage ob Sie eine Rechts-Links-Dysbalance im Becken haben, die sich auch auf die dort ansetzende LWS auswirken könnte. Dementsprechend kann man hier mit Physiotherapie ansetzen. 

Akkupunktur kann Ihre Schmerzen lindern und sorgt dadurch für muskuläre Entspannung, die sich positiv auf den Stoffwechsel und somit Erhalt Ihrer Gelenke auswirkt.

Ein Aufhalten der Erkrankung ist schwierig, jedoch lassen sich durch gezieltes Training des Rückens oft die Schmerzen reduzieren; auch das Kniegelenk könnte von regelmäßigen Kräftigungs-und Dehnungsübungen profitieren. Dies können Sie auch mit Ihrem Physiotherapeuten/ Osteopath besprechen, ggf. ein Rezept für Krankengymnastik vom behandelnden Arzt einholen. 

Auch wirkt sich eine Ernährungsumstellung schmerzlindernd aus und unterstützt sogar den Körper dabei die Ursachen der Arthrose zu überwinden, indem sie Entzündungen senkt und möglicherweise sogar verschlissenen Knorpel regeneriert. Informieren Sie sich doch hierzu einmal über entzündungshemmende Ernährung und Ernährung bei Arthrose und Gelenkschmerzen. 

Ich bin kein Arzt und kenne das Ausmaß Ihrer Beschwerden und Ihre körperliche Konstitution nicht, kann also keine klare Prognose stellen. Aber erfahrungsgemäß können genannte Maßnahmen zu einer Besserung führen und ich möchte Ihnen Mut machen, neue Dinge auszuprobieren und herauszufinden was Ihnen gut tut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich brauchst du Physiotherapie! Jede Menge sogar! Und zusätzlich auch noch Gerätetraining. Eine Mitgliedschaft ist quasi Pflicht bei solch einen Befund. Mit Tilidin kommen die meisten gut klar, ich bekomme das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

arthrose kann man nicht heilen mit medikamenten. ich selber habe beide knie kaputt arthrose 4. grades und lass das sehr erfolgreich mit hyaloron spritzen behandeln. das macht sie zwar nicht mehr gesund , aber so kann ich seit 4 jahren eine knie endprothese verhindern. für die wirbelsäule kann manuelle therapie sehr gut helfen - nur muss man da lange dran bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaubst und vertraust du Laien im Internet mehr als deinem behandelnden Arzt? Bitte besprich alles mit ihm. Er hat deine Krankenakte und nur er kann deshalb beurteilen, was für dich gut und richtig ist. Ferndiagnosen sind ohnehin nicht möglich. Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?