Frage von Beagle5567,

Haben Wölfe Feinde?

Guten Abend erstmal. =)

Mich würde für ein Referat interessieren, ob und welche Feinde Wölfe haben. Wenn wir schon dabei sind, frag ich auch gleich mal zwei andere Fragen. Undzwaar:

  • Was machen Wölfe den Tag lang?
  • Wo schlafen die Wölfe und sucht sich das ganze Rudel einen Platz gemeinsam?
Hilfreichste Antwort von Hundetante,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

In den gegenden wo es bären gibt natürlich die bären.ihr allergrößter feind ist der mensch.aus angst um seine schafe und sonstigen nutztiere tötet er sie.und oft auch aus angst und unwissenheit.

wölfe machen den lieben langen tag das was auch unsere haushunde tun fressen und schlafen.

natürlich schlafen wölfe zusammen an einem platz.die wölfin die das rudel führt liegt immer etwas erhöht um ihre führungsposition anzuzeigen

Kommentar von Beagle5567,

Danke. =D

Antwort von Lupus1960,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der größte Feind des Wolfes ist der Mensch. Bis auf die letzten natürlichen Vorkommen in den osteuropäischen Ländern, wurde der Wolf in ganz West- und Mitteleuropa ausgerottet. Erst in den letzten Jahren ist ein Umdenken gegenüber den Tieren zu spüren. Sie werden nicht mehr überall abgeschossen, wenn sich Wölfe wieder in westliche Richtung ausbreiten. So konnten sich auch bei uns in Deutschland wieder Wölfe ansiedeln. In Brandenburg und Sachsen gibt es wieder freilebende Wolfsrudel, die auch jedes Jahr Nachwuchs aufziehen. Man schätzt das es in Deutschland etwa 50 - 60 Tiere leben. In der Lausitz leben 5 Rudel mit etwa 45 Tieren.

Die Hauptbeschäftigung ist natürlich die Nahrungssuche. Sie legen dazu lange Strecken pro Tag zurück. Je nach dem wie viele Beutetiere in ihrem Revier vorkommen, können die Reviere eine Fläche von über 200 km² umfassen. Um genügend Nahrung auch für die Jungtiere heranzuschaffen, müssen weite Strecken zurückgelegt werden.

Bären gehören zu den natürlichen Feinden.

Kommentar von Rheinflip,

Lupus ist sicher DER Wolfsexperte. :)

Kommentar von Lupus1960,

Danke für die Blumen. Aber das ist doch sehr übertrieben. :-)

Antwort von YarlungTsangpo,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der groesste Feind des Wolfes ist der Mensch. Durch die Nutzviehhaltung betrachtet der Mensch den Wolf als Nahrungskonkurrenten, was für einige Unterarten bereits und für alle noch verbliebenen nahezu zur Ausrottung geführt habt.Wölfe und Bären leben im gleichen Umfeld miteinander und es kommt, obwohl der Baer ein Nahrungskonkurrent ist zu einer Art Symbiose. Davon profitieren die Bären welche Wölfen die Beute abnehmen. Die groessten Verluste verursacht der Mensch. Verletzungen auf der Jagd, Wetterkapriolen in der Eelpenzeit - also die natürliche Auslese verursacht ebenfalls eine Regulierung der Wolfsdichte.Wölfe haben feste Zeiten für Ruhen, soziale Kontakte, umherstreifen ist nur für die Jagd angesagt oder wenn Jungwölfe abwandern oder die Territoriumsgrenzen zu kontrollieren.Es gibt Familienruhezeiten. Dabei kommt es nur zwischen sehr jungen Tieren zum Kontaktliegen. Aber man liegt beieinander. Eine Höhle wird nur bezogen wenn Welpen aufgezogen werden. Zum Ruhen und auch sozialen Kontakten & Spiel werden bevorzugte Plätze aufgesucht.

Antwort von askold,

Ja wir brauchen Wölfe.Wölfe fressen Tot kranke Tiere.

Antwort von reinold27,

Es sind Raubtiere, die vom Tod anderer friedlicher Tiere leben. Brauchen wir Wölfe?

Kommentar von CindyCandy7,

Ja ,wir brauchen Wölfe! Bevorzugte Beute in Deutschland , Rehe ,Hirsche und Wildschweine - wie schon geschrieben ,fressen sie : kranke ,alte und schwache Tiere- die starken ,können sich vermehren. Da sie Rotwild fressen ,wird auch der Wildverbiss gemindert.Hier gibt es viele Kiefern ,da die Jungen Laubbäume vom Rotwild abgefressen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community