Frage von MausMitGebiss, 215

Haben wir nicht heute schon den Beweis, dass Zeitreisen in der noch bevorstehenden Menschheitsgeschichte niemals existieren werden?

Sonst hätten wir doch im Laufe der letzten Jahrzehnte mal Besuch aus der Zukunft bekommen. Weil nie einer aus der Zukunft da war, heißt das doch, dass es niemals Zeitreisen geben wird... bis zum Untergang der Menschheit, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Insubordinator, 73

sehe ich auch so

Kommentar von SlowPhil ,

Das stimmt einfach nicht, weil das weder ausschließt,  in die Zukunft zu reisen, noch, dass nicht Zeitreisen in die Vergangenheit bis frühestens zu dem Zeitpunkt der Erfindung der Zeitmaschine möglich wären.

Ich sage nicht, dass dem so sei, aber die Frage war ja, ob das Nichtvorhandensein von Touristen aus der Zukunft ein Beweis für die Unmöglichkeit von Zeitreisen sei, und das ist schlicht nicht der Fall.

Antwort
von Zakalwe, 85

Weil nie einer aus der Zukunft da war, heißt das doch, dass es niemals Zeitreisen geben wird...

Das heißt es keinesfalls zwingend, da wir die Bedingungen nicht kennen, unter denen sie möglich wären. Vielleicht geht es nur unter gigantischem finanziellem Aufwand oder verschlingt wahnsinnig viel Energie oder wird dermaßen reglementiert und kontrolliert, dass sich die Zeitreisenden nicht zu erkennen geben. Wer weiß das schon? Dass man etwas noch nie gesehen hat, ist kein Beweis für seine Nichtexistenz, allenfalls ein Indiz.

Möglicherweise funktioniert die Zeitmaschine aber vielleicht auch nur so, dass kein Reisen in die Vergangenheit über den Punkt hinaus möglich ist, an dem sie erfunden wurde. Also vielleicht muss erst eine Art Tor geschaffen werden, an dem man austreten kann. Wir wissen es nicht.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Also vielleicht muss erst eine Art Tor geschaffen werden, an dem man austreten kann. Wir wissen es nicht.

Das erinnert mich an eine Theorie, oder besser These, in welcher ein künstlich erzeugtes Wurmloch genutzt wird, um in die Vergangenheit zu reisen. Ich weiß nur nicht mehr, in welchem Buch ich es gelesen habe, aber was ich weiß ist, dass ich dieses Buch noch habe. 

Kommentar von Zakalwe ,

Ja, genau das hatte ich hier auch im Sinn. Das eine Ende des Wurmlochs wird verankert, das andere relativistisch beschleunigt, womit sich ein Zeitunterschied zwischen den beiden Enden ergibt. Wenn ich mich nicht irre, habe ich das mal im P.M. Magazin gelesen, ist aber bestimmt schon über 20 Jahre her.

Kommentar von JTKirk2000 ,

So lange ist es bei mir sicher nicht her, da ich weiß, dass ich es in meiner gegenwärtigen Wohnung in einem Buch gelesen habe und ich wohne erst seit etwa 10,5 Jahren in meiner jetzigen Wohnung. Ich glaube, darüber im Buch Gekrümmter Raum und verbogene Zeit von Kip S. Thorne (ISBN 3-426-77240-X) gelesen zu haben, was laut Inhaltsverzeichnis im 14. Kapitel gewesen sein dürfte. Allerdings umfasst dieses Kapitel 38 Seiten und die werde ich wegen dieses Kommentars jetzt nicht durchlesen.

Kommentar von Zakalwe ,

Ja, Kip Thorne ist an dieser Theorie beteiligt. Hier ein Artikel bereits aus dem Jahr 1988:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13531447.html

Kommentar von SlowPhil ,

Dies ist ohne jeden Zweifel eine bessere Antwort als die vierwortige, die als die hilfreichste anerkannt wurde.

Einfache, knappe Zustimmung ist offenbar manchmal alles.

Antwort
von Jewi14, 67

Ich nehme an, du meinst mit Zeitreisen paar Knöpfe drücken, ein Datum eingeben und schon ist mal da.

Ob es möglich sein wird, darüber kann man streiten, vieles war früher unausdenkbar war, ist nun Alltag.

Recht hast du aber mit der These, dass es in den Geschichtsbücher keinerlei Hinweise auf Zeitreisen gibt. Wäre es möglich, würde sicherlich nicht nur  positives damit gemacht, sondern Kriminelle würden es benutzen. Oder halt eine "Labertasche" die sich doch verrät.

Antwort
von DesbaTop, 115

ähm...es gibt Zeitreisen. Die wurden schon Nachgewiesen und durchgeführt. Allerdings kann man nicht in die Vergangenheit reisen, weil das mit dem heutigen Wissensstand der Physik unmöglich ist.

Kommentar von DerWeisseTiger ,

man kann nicht Zeitreisen man kann nur die Zeit verschnellern in dem man 1mal gegen die Drehrichtung der Erde fliegt das ist nur verschnellerung

Kommentar von DesbaTop ,

Das ist komplett falsch. Setz sich mal mit der speziellen Relativitätstheorie auseinander. Dann bemerkst du deinen Fehler :)

Kommentar von Jewi14 ,

Ich bezweifle, dass der FS Einsteins Thesen zum Einfluss von Geschwindigkeit und Gravation auf die Zeit meint, so wie es beim GPS Signal passiert.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Es geht nicht um den HEUTIGEN Wissensstand. Sondern um den der Zukunft....

Und wenn du sagst, dass heute schon Zeitreisen nachgewiesen sind, aber man nicht in die Vergangenheit reisen kann.... dann? wurde also eine Zeitreise in die Zukunft nachgewiesen?!?!

Kommentar von DesbaTop ,

@ MausMitGebiss: Ja.

Antwort
von Semno, 58

Vorweg: Ich liebe Filme über Zeitreisen und freue mich immer wieder auf neue.

Aber das mit den Zeitreisen ist unmöglich. Bzw es liegt vor allem am wissenschaftlichen Weltbild ob etwas bestimmtes als unmöglich erachtet wird. Denn z.B. das materialistische (klassische) Weltbild soll ja Zeitreisen als möglich ansehen und da reicht es einfach nur schneller als das Licht zu reisen um einen Sprung in die Vergangenheit zu machen.

Im idealistischen Weltbild jedoch ist das gänzlich unmöglich, da man hier das Gedächtnis aller Menschen auslöschen müsste um so eine Reise zu bewerkstelligen.

Es gibt Science-Fiction Literatur wo ein Mann auf die Idee kam auf ein Zettel einen Wunsch zu schreiben, man solle ihn in der Vergangenheit über eine Zeitmaschine kontaktieren falls man diesen Zettel in einer weiten Zukunft finden sollte. Und dann kurze Zeit später erhält er eine Antwort und so entsteht das Drama des Kurzromans. Sehr interessant. Aber ganz klar eine naive materialistische Weltvorstellung von Linearität und Determinismus.

Kommentar von SlowPhil ,

Sehr interessant. Aber ganz klar eine naive materialistische Weltvorstellung von Linearität und Determinismus.

Ich verstehe nicht, warum ausgerechnet ein lineares Weltbild für die Möglichkeit von Zeitreisen sprechen würde. Eher das Gegenteil würde ich erwarten.

Mir ist auch nicht klar, was das idealistische Weltbild genau sein und warum dies gegen Zeitreisen sprechen soll.

Kommentar von Semno ,

Falls es dir nicht klar ist, liegt es daran, dass du dir bisher nicht wirklich Gedanken darüber gemacht hast. Übrigens ist das Wort "Idealismus" im Deutschen Sprachgebrauch leicht misszuverstehen. Am besten du liest im englischen Wikipedia darüber nach.

Antwort
von AllesSch0nWeg, 109

Naja du musst es dir aber auch nicht so vorstellen das ein Zeitreisender aus der Zukunft zu RTL rennt um seine eigene Reality-Show zu starten ala "Mein neues Leben in der Vergangenheit" ;P

Kommentar von MausMitGebiss ,

Was willst du damit aussagen?

Kommentar von ratdragon ,

Das ein etwaiger Zeitreisender es nicht unbedingt an die große Glocke hängen würde, nehme ich an, mal will ja Paradoxons vermeiden ^^

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Das gleiche wie du hier etwas später auch .....

 Der rennt ja dann nicht zum Bäcker zum Brötchenkaufen und schreit laut rum, dass er aus der Zukunft/Vergangenheit wäre.

Antwort
von BigBen38, 83

Nein.

Erstens könnte Zeitreisen verheerende Wirkung auf die Zeit haben, weshalb man dann nix merken würde vom Besuch aus der Zukunft...

Zweitens...weshalb jeder der bei Verstand wäre darum auch nicht erzählen würde er käme aus der Zukunft...

Zeitreisen sind theoretisch machbar - praktisch würde man beim Versuch in die Vergangenheit zu reisen - zerquetscht.

Zumindest noch ^^

Kommentar von JTKirk2000 ,

praktisch würde man beim Versuch in die Vergangenheit zu reisen - zerquetscht.

Warum? Zerquetschen kann nur Beschleunigung, nicht aber Geschwindigkeit. Selbst in einem enormen Gravitationsfeld sind ist es die Kraft, die ein Objekt beschleunigt, welche entsprechende Auswirkungen zur Folge hat.

Kommentar von BigBen38 ,

Mit geschwindigkeit gehts in die Zukunft ...nicht in die Vergangenheit

Kommentar von JTKirk2000 ,

Mit mehr als Lichtgeschwindigkeit ist es mathematisch nicht so eindeutig. Das Problem ist dann aber eben die Massenträgheit und der deshalb unendlich hohe Energiebedarf.

Kommentar von BigBen38 ,

Naja wir kennen nix das schneller ist als Licht...aber vor 150 Jahren kannten wir auch kein Strom oder Verbrennungsmotor ^^
Dennoch redest Du immer von Geschwindigkeit...ich von Masse.

Antwort
von RRetromant, 85

Es gibt schon "Zeitreisende".

Man gab einen Jet-Piloten eine Atomuhr und stellte am Flugplatz auch eine hin. Dann flog der Pilot ein paar Stunden, verglich und siehe da, Die Atomuhr ging um ein paar Sekunden falsch.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Sehr unglaubwürdig. Weißt du eigentlich, was Atomuhren für große Geräte sind? Sowas stellt man nicht so eben mal an einen Flugplatz und einem Piloten so einen Kasten "mitgeben" kann man erst recht nicht.

Kommentar von RRetromant ,

Tut mir leid war doch kein Jet aber hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hafele-Keating-Experiment

Kommentar von JTKirk2000 ,

Sorry, aber Sekunden ist maßlos übertrieben. Selbst ein Astronaut der etliche Monate in einer Raumstation (ich glaube, es war die MIR) verbracht hat, ist über diesen gesamten Zeitraum nur einen geringen Bruchteil einer Sekunde weniger gealtert, als alle auf der Erde. Und ein Jet, der dagegen vergleichsweise lahm ist, soll in wenigen Stunden ein paar Sekunden herausholen? Ich glaube, da solltest Du Dir mal die Formel zur Zeitdilatation vornehmen und ohne Einheiten zu verwechseln mit realistischen Geschwindigkeiten durchrechnen.

Kommentar von RRetromant ,

Ok sorry ich bin kein Wissenschaftler...

Kommentar von JTKirk2000 ,

Das braucht man auch nicht sein, sondern man muss nur zitieren können, ohne etwas hinzu zu dichten. Die Quelle hast Du ja verlinkt, aber da steht nichts von Sekunden. ;)

Antwort
von claushilbig, 21

Stephen Hawking hatte eine Party für Zeitreisende gegeben, und die Einladung dazu einen Tag nach dem Partytermin ausgesprochen.

Es ist keiner gekommen ...

Das kann man als Beweis sehen, dass es keine Zeitreisen gibt und geben wird. ;-)

Antwort
von Royce, 94

Zeitreisen in die Zukunft sind theoretisch / logisch möglich, Zeitreisen in die Vergangenheit nicht (Großvater-Paradoxon). Lies mal "Das Universum in der Nussschale", da wird das recht anschaulich erklärt

Kommentar von JTKirk2000 ,

Das Großvaterparadoxon ist kein Argument für die Unmöglichkeit von Zeitreisen in die Vergangenheit. Die SRT hingegen, welche aufzeigt, dass bis zum Erreichen der Lichtgeschwindigkeit keine Zeitreise in die Vergangenheit möglich ist, aber für ein Erreichen der Lichtgeschwindigkeit eine unendliche Energie vonnöten ist, ist dahingegen durchaus ein Argument für deren Unmöglichkeit - nach heutigem Wissensstand.

Kommentar von Royce ,

Deswegen sprach ich von LOGISCHEN Konstrukten. Genau lesen bitte

Antwort
von DLKAd, 72

Nein, vielleicht reisen die aus der Zukunft aus einem Bestimmten Grund nicht in unsere Zeit obwohl es technisch möglich wäre

Kommentar von Insubordinator ,

ja, genau

nein, entweder ist es praktisch unmöglich, weil du dann dabei stirbst

oder sie täten es

es gibt keine gründe, die menschen davon abhielten, außer tod also praktische unmöglichkeit

dann würden sie aber zb sonden zurückschicken, wie wir sonden zum mars

es ist unmöglich

Kommentar von DLKAd ,

Blödsinn, es vielleicht waren sie schon da und es wurde ein Gedanken Auslöschung Blitz angewendet wie in men in black

Antwort
von Shaik97, 58

Ich weiß nicht mehr wie genau es heißt, aber es gibt einen "Effekt" der Zeitreisen an sich widersprüchlich macht, wenn man in die Vergangenheit reist, um etwas zu ändern, und es sich dann ändert, also in der Zukunft, ist man praktisch nie zurück gereist weil es ja keinen Grund dazu gab. 

Klingt kompliziert macht aber eigentlich Sinn

Antwort
von shadow96er, 59

Wärst du aus der Zukunft, würdest du es jedem erzählen?

Denkst du, jeder würde dir das glauben?

Das denke ich bei unserer momentanen Gesellschaft eher weniger.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Wenn einer aus der Zukunft herkommt, wird das kaum ein Idiot wie du und ich sein. Das wären dann ja wohl Wissenschaftler und bei einem Meilenstein wie Zeitreisen wäre das mit der Regierung des entsprechenden Landes (z.B. USA), also mit dem Präsidenten und auch der kompletten restlichen Führungsriege abgesprochen, was der Zeitreisende an seinem Ziel zu tun hat und an wen er sich wenden soll.        Der rennt ja dann nicht zum Bäcker zum Brötchenkaufen und schreit laut rum, dass er aus der Zukunft/Vergangenheit wäre.

Kommentar von Shiftclick ,

Wenn einer aus der Zukunft käme, könnte es auch einer sein wie Donald Trump. Es gibt 1000 andere Möglichkeiten, was wäre wenn ...

Kommentar von AllesSch0nWeg ,

Also man sollte ja nicht immer gleich von sich auf andere schliesen ;)

Antwort
von Shiftclick, 54

Ein zwingender Beweis ist das nicht, aber niemand hindert dich daran, das für wahrscheinlich zu halten.

Kommentar von Insubordinator ,

doch, ist es

reisen in die vergangenheit würden unglaubliche kaufmännische möglichkeiten eröffnen

zb tauscht du glasperlen gegen gold

wenn es ginge, hätte irgendwer es getan

der alte film, timecop, so würde es laufen

Antwort
von DerWeisseTiger, 52

Ja das denke ich mir auch immer

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 18

Das wurde hier neulich schon mal diskutiert: https://www.gutefrage.net/frage/zeitreisen-physik-unsinnig-1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community