Frage von TygaX, 80

Haben wir Menschen einen freien Willen?

Was glaubt ihr, leben wir in einer indeterministischen oder deterministischen Welt? Welche Gründe sprechen dafür?

Antwort
von Rosenblad, 28

Zunächst müßte der Begriff der Willensfreieheit definiert werden - „Allgemein verstehe ich unter Willensfreiheit den Modus der Selbstbindung des Willens auf der Basis von einleuchtenden Gründen. Willensfreiheit charakterisiert eine Seinsweise – die Art, wie handelnde Personen im Raum der Gründe existieren und wie sie sich von kulturell überlieferten und gesellschaftlich institutionalisierten Gründen affizieren lassen.“ (Habermas, Willensfreiheit, S,270) oder wie es Thomasch Goschke formuliert: „Von zentraler Bedeutung für willentliches Handeln ist (…) die Fähigkeit, zukünftige Effekte und Folgen des eigenen Verhaltens antizipieren und Verhalten aufgrund mental repräsentierter Ziele auswählen zu können.“ (Goschke, bedingte Wille, S.108)

Aus diesen Beschreibungsmerkmaler heraus möchte ich mich nicht der radikal-deterministischen Position von John A. Bargh anschließen, der schreibt: „Based on the psychological definition at least, the empirical evidence is clear that free will does exist. Conscious thought is causal and it often puts automatic processes into play; similarly, automatic processes regularly cause and influence conscious thought processes. These two fundamental forms of human information processing work together, hand in glove, and indeed one would not be able to function without the support and guidance of the other.” (Bargh et al., Automaticity, S.602)

Auf der anderen Seite sprechen aber die Ergebnisse aus der Neurowissenschaft gegen indeterminierte Volitionsqualitäten (siehe: Chun Siong Soon / Marcel Brass / Hans-Jochen Heinze / & John-Dylan Haynes „Unconscious determinants of free decisions in the human brain”), so dass an dieser Stelle eher von einer quasi-Determination (Selbstorganisation) zu sprechen sein wird.

Letztlich dürfte Helmut Wilke zuzustimmen sein, wenn er schreibt: „Wir können nicht wissen, ob unser Entscheiden wirklich frei oder wirklich determiniert ist. Wir können nur Konzeptionen entwerfen, die als Modelle des Entscheidens mehr oder weniger brauchbar sind.“ (Wilke, Entscheidungsfreiheit, S.23)

Antwort
von Nube4618, 58
In deterministisch

Ganz klar indeterministisch. Ein derterministisches Leben ergibt per se keinen Sinn, denn wozu sollte man es leben? Auch Evolution entwickelt sich nicht durch Determinismus, sondern durch manigfaltige Einflüsse, wie Klima, Lernen, Mutationen etc. 

Antwort
von NichtZwei, 12
Deterministisch

Ein freier Wille existiert nicht, weil die Person, die glaubt, einen freien Willen zu haben, gar nicht existiert. Sie ist nur eine Ansammlung von Gedanken und hat sich eine Lebensgeschichte gebastelt. Ein riesiges Gedankengebaeude. Wir sind Niemand oder Etwas, sondern das ewig waehrende Gewahrsein. Das Leben entwickelt sich jeder Sekunde neu, keiner weiss, was als naechstes passiert. Die Antwort auf deine Fragen muss lauten: Weder noch, stand aber nicht zur Auswahl. Alles Gute!

Antwort
von suziesext07, 22

also Karl Marx hätte dazu gesagt: das ist eine scholastische Frage. Weil: ob du dich in ner Situation frei entscheiden kannst, hängt ja nicht von nem abstrakten Prinzip ab, sonderm vom Stand deiner Informiertheit, deiner Kenntnis aller Umstände und deiner relativen Unabhängigkeit von deinen karmischen Zwängen. Das kann sich sogar von Situation zu Situation ändern, ist ebenso variabel wie Intelligenz, denk ich mal.

Antwort
von vonGizycki, 30

Grüß Dich TygaX!

Philosophisch gesehen kannst Du das hier nachschlagen!

http://www.philosophieverstaendlich.de/freiheit

Andererseits ist durch Experimente geklärt, dass das das Gehirn, bevor uns eine Entscheidung überhaupt bewusst wird, schon ca. 7 Sekunden vorher die Richtung vorgegeben hat. Insofern ist die Frage berechtigt, ob wir einen freien Willen haben. Eine abschließende Antwort auf Deine Frage ist aber noch nicht möglich.

http://www.zeit.de/2008/17/Freier-Wille

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Kommentar von TygaX ,

Hi, das mit unserem Gehirn ist mir bekannt. Du scheinst dich gut auszukennen! Danke für deinen Beitrag

Kommentar von vonGizycki ,

Danke :-)

Antwort
von Pu11over, 8

Da musst du Erasmus und Martin fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community