Frage von lollo97, 77

Haben weibliche tiere auch die periode?

Oder was geschieht ansonsten im tierischen körper damit ein weibliches tier trächtig werden kann?

Antwort
von Samika68, 57

Weibliche Säugetiere haben einen Zyklus - allerdings nicht einen 28-Tage dauernden.

Viele Arten paaren sich nur 1 - 2 mal pro Jahr.

Bei den meisten Säugetieren sagt man "Hitze" oder "Brunft". Nicht alle Säugetiere bluten, aber Hunde z.B. tun es. Es handelt sich hierbei aber nicht um Gebärmutterschleimhaut, die abblutet, wie beim Menschen.

Antwort
von friesennarr, 36

Pferde zeigen Rosseverhalten nach außen- innerlich ist ein Ei herangewachsen, das jetzt befruchtet werden kann.

Hunde bluten leicht zur vorbereitung der Gebärmutter (ist aber was anderes als eine Mensis). Innerlich reifen Eier heran, die am Ende der Läufigkeit befruchtungsfähig sind.

Katzen werden Rollig - auch hier wird der Eisprung so vorbereitet und angekündigt.

Das gleiche mit nahezu allen Säugetieren, außer dem Menschen.

Beim Menschen ist genau zur Zeit einer Mensis keine Befruchtung möglich. Beim Menschen ist in der Zeit der Eireifung und des Eisprungs keine äußerliche Erscheinung zu beobachten. Beim Menschen müssen wir selber drüber nachdenken, das nach 12 bis 16 Tagen nach Beginn der letzten Blutung ein Eisprung stattfindet.

Ganz selten berichten manche Frauen über ein ziehendes Gefühl im Unterbauch um den Eisprung herum - oder auch mal über leichtes Brustspannen. Aber diese Symtome sind nicht sehr ausgeprägt und auch nicht verlässlich.

Bei Tieren ist nach ihrer Eireifung immer eine deutliche Paarungsbereitschaft zu sehen, die auch mit ganz bestimmten Symtomen und einem bestimmten Benehmensrepertoir einhergehen.

Fast alle Tiere haben ganz unterschiedliche Zyklen.

Pferde z.B. sind ca. alle 3 Wochen Rossig, Hunde nur zwei mal im Jahr, Katzen werden mehrmals im Jahr Rollig.

Für den Rest hilft google.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community