Frage von HrMaier, 104

Haben von RTL Now eine Mahnung über 1,79 (Fussball Live-Stream) + 8,60 "Gebühr" bekommen, weil das Lastschriftverfahren fehlgeschlagen ist. Abzocke?

Wir haben bei RTL Now den Fussball Livestream genutzt und wollten per Lastschrift zahlen (1,79 €). Da wir uns bei der IBAN vertippt haben, schlug die Abbuchung fehl, was wir aber zunächst nicht bemerkten. Kurze Zeit später kam eine Rechnung über 1,79 € zuzüglich einer nicht genauer erklärten Gebühr von 8,60 €. Wir haben an support@RTLnow geschrieben, um den Hintergrund dieser Gebühr zu erfahren. Es kommt seit zwei Wochen keine Antwort, dafür aber mittlerweile Mahngebühren über 5 € und 7,50 €, also insgesammt 22,89 €. Da ich die Mahngebühren für überzogen halte, habe ich bisher 1,79 € + pauschal 3 € pro Mahnung überwiesen. Nun kam wieder eine Mahnung, diesmal über den reduzierten Betrag. Hat jemand Erfahrung mit so einer Situatiuon - nachdem RTLNOW nicht erreichbar ist und sich nicht meldet, wirkt das Ganze wie eine Abzocke. Wie kann man sich am besten dagegen wehren?

Antwort
von franneck1989, 87

Ich hätte hier überhaupt keine Mahngebühr bezahlt.

Wenn die IBAN falsch ist, wird in aller Regel gar keine Buchung vorgenommen. Einzig mögliches Szenario wäre folgendes: Du hast zufällig  die IBAN eines anderen Kontos "getroffen" und über dieses wurde dann eine Rücklastschrift vorgenommen - dann wären auch Gebühren dafür zu bezahlen (etwa 5,-)

Ansonsten sind Mahngebühren für E-Mails Unfug, denn dabei entstehen keine Kosten, welche als Verzugsschaden zu ersetzen wären.

Daher würde ich der Forderung noch einmal deutlich widersprechen und danach das ganze ignorieren.

Selbst wenn ein Inkassobüro eingeschaltet werden sollte - Ruhe bewahren.

Nur bei einem Mahnbescheid (vom Amtsgericht) müsste reagiert werden

Kommentar von HrMaier ,

Erstmal vielen Dank für die Antwort! - so seh ich das in etwa auch. Den Mahngebühren habe ich bereits per Email widersprochen und dort auch das mit den 3 € Pauschale (die ich überwiesen habe) erklärt - kam natürlich auch keine Reaktion. Reicht ein Widerspruch per Email aus oder muss man das per Post machen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community