Haben unserem Mieter bei Auszug die Mängel im Protokoll bescheinigt. Konnten ihn aber genau 1/2Jahr nie erreichen und behielten Kaution zurück jetzt droht er?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 Der Vermieter ist gehalten, innert 6 Monaten nach Rücknahme der Wohnung Schadenersatzforderungen, notfalls gerichtlich,  geltend zu machen, danach sind die verjährt.

Die Ausrede nicht erreichbar gilt nicht. Jeder ist erreichbar. Da gibt es die Meldestelle, dort bekommst du die Anschrift. Die Forderung als Einwurfeinschreiben, schon funkt es. Notfalls nach Ablauf einer gesetzten Frist Mahnbescheid bzw. Klage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von geronimomia
03.11.2015, 08:07

Okay, das hat man nun davon, daß man zu gutgläubig bei Bekannten ist. Hat er aber schon bewusst gemacht, da er sich genau nach einem 1/2 Jahr dann gemeldet hat.

Vielen Dank für die Info

0

... und warum muß er denn drohen? Mietsicherheit einfach abrechnen und gut ist. .... ggf. unter Vorbehalt, wenn denn noch BK-Abrechnungen ausstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
31.10.2015, 02:51

So einfach geht das nicht. Der Vermieter ist gehalten, innert 6 Monaten nach Rücknahme der Wohnung Schadenersatzforderungen, notfalls gerichtlich,  geltend zu machen, danach sind die verjährt.

Die Ausrede nicht erreichbar gilt nicht. Jeder ist erreichbar. Da gibt es die Meldestelle, dort bekommst du die Anschrift. Die Forderung als Einwurfeinschreiben, schon funkt es. Notfalls nach Ablauf einer gesetzten Frist Mahnbescheid bzw. Klage

0