Frage von jinainlove, 70

Haben Theisten was mit Satanisten zutun und was ist schlimmer?

Und was sind die Aufgaben der heweiligen Religionen?

Antwort
von Dxmklvw, 23

Da gibt es einen sehr indirekten Zusammenhang bei solchen Theisten, die gleichzeitig auch an die Existenz Santans glauben.

Dieser Zusammenhang wird aber erst dann real, wenn die Erkenntnis entsteht, daß es unmöglich ist, irgend etwas Gutes zu tun, ohne damit gleichzeitig an anderer Stelle auch etwas Schädliches zu tun (dem Menschen schmeckt ein Gänsebraten, der Gans "schmeckt" die Sache gar nicht).

Je extremer jemand diese Gegebenheit betrachtet und je größer gleichzeitig das Bestreben von jemandem ist, gottgefällig zu leben, desto eher kann sich dann auch die Überlegung aufbauen, daß man einem Gott gar nicht dienen kann, ohne gleichzeitig auch dem Satan zu dienen.

Es ist natürlich auch ein Umkehrschluß möglich, nämlich herzuleiten, daß jemand, der böses tut, damit zwangsläufig an anderer Stelle auch etwas gutes bewirkt.

Das Ganze ist dadurch auch geeignet, die Bewertung zu relativieren, was gut und was böse ist.

Ich halte es schon für möglich, daß bei entsprechender Stärke von Gläubigkeit und mehr im Unterbewußtsein stattfindendes Wirken eines solchen Zielkonflikts auch fatale Folgen auftreten können.

Selbst die Möglichkeit, daß in bestimmten Fällen das Austoben grausamster Dinge als gottgefällig geglaubt werden, möchte ich dabei nicht ausschließen, und ebenso wenig, daß es auch dazu kommen kann, daß Satanisten (die ja dann zwangsläufig auch an die Existenz eines Gottes glauben) meinen, daß ihr Tun etwas Gutes wäre.

Das alles ist aber eine etwas einseitige Darstellung. Tatsächlich habe ich auch noch diverse andere Erklärungsmöglichkeiten für dieses oder jenes gefunden.

Beweisende Fakten halte ich bei solchen Themen für nicht möglich. Ich denke, es können immer nur mehr oder weniger gute (oder auch geschickte) Meinungsbegründungen sein.

Zu dem Teil der Frage, was wohl schlimmer wäre (falls es Zusammenhänge gibt), halte ich eine Antwort auf etwas anderes für sinnvoller.

Schlimm ist, wenn etwas von dem beschädigt wird, das Menschen und/oder dem, was zur Erhaltung des Lebens und/oder des Wohlbefindens notwendig ist, wobei es irrelevant ist, aus welcher Idee heraus es geschieht.

Antwort
von Eselspur, 14

Theisten glauben an Gott oder Götter d.h. sind Anhänger einer Religion. 

Satanisten sehen den Teufel/das Böse positiv.

"Schlimmer" ist eine etwas eigenartige Kategorie. Vielleicht sind die "Schlimmen", die, die nicht ihr Leben leben.

Antwort
von RonnyFunk, 2

Theisten lehnen Gott an sich nicht ab, sehen aber in ihm lediglich eine unpersönliche Kraft, zu der man keine Beziehung haben kann.

Ich persönlich finde, dass Halbwahrheiten hinterhältiger sind, da sie eben Wahrheit und Lüge vermischen, genauso, wie falsche Freunde hinterhältiger sind, als echte Feinde. Man kann sich eben von klaren Lügen und echten Feinden besser abgrenzen.

Theisten haben meines Wissens mit Satanisten nur insoweit zu tun, dass sie genauso Satan auf den Leim gingen und sich um ewiges Leben betrügen lassen.

Antwort
von nobytree2, 13

Theisten glauben an Gott. Aber was sind Satanisten? Viele verweisen hier auf LaVey, einem Lebemann, der einen aggressiven, egoistischen Hedonismus vertrat, den er dann als Satanismus bezeichnete. Allerdings war das nicht einmal seine Idee, aber er hat sich ausgeschlachtet, um seinen Stripparties alberne Kostüme (Plüschhorner) und dumpfe Orgelklänge (LaVey war nämlich Organist) hinzuzufügen. Andere verweisen auf Crowley, einen sehr perversen Skandalmenschen, der den Okkultismus in Richtung Satanismus trieb. Aber seine Lehren waren im Prinzip "Telema", krank-perverse Esoterik dieses Hitler-Verehrers. Dann haben wir den Splittergruppen/Jugendsatanismus, eine eher peinlich-infantile Veranstaltung von Außenseitern, welche andere und sich erschrecken wollen.

Also: Theismus ist etwas Greifbares, natürlich über die Jahrtausende bestehendes. Satanismus ist nur Pervertierungen von bestimmten Glaubenssätzen und Werten, aus welchen Gründen auch immer sie begangen wird.

Theismus ist keine Religion, sondern etwas, was vielen Religionen gemeinsam ist. Satanismus ist ebenfalls keine Religion, sondern basiert auf in den Religionen negativ belegten Symbolen und ihren Umkehrungen, eher etwas Trotziges, es ist daher nur eine negative Ableitung der Religionen und übermäßiges Symbolisieren der Ablehnung.

Antwort
von Midnight1999, 7

Theisten sind ALLE Leute, die einer Religion angehören. Also NEIN, Theisten haben NICHTS mit Satanisten zu tun. Die Religionen untereinander haben aber teilweise genauso wenig miteinander zu tun.


Zum Thema, was schlimmer ist: Je nach Auslegung & Auslebung ist beides gleich schlimm. Es gibt aber nicht nur theistische Satanisten, sondern auch atheistische.


Aufgaben haben die Religionen eigentlich keine, außer Kriege "begründen".

Antwort
von 50shadesofgirl, 22

Theisten sind einfach alle gottgläubigen Menschen (alle Christen, Juden, Muslime...). Die zweite Frage ist eine subjektive Frage und man kann sie nicht beantworten. Die meisten Menschen würden aber wahrscheinlich sagen, dass Satanisten eindeutig schlimmer sind.

Antwort
von 50shadesofgirl, 25

Hmm irgendwie hab ich das Gefühl, dass du nicht verstehst was ein Theist ist. Ein Theist ist JEDER Mensch, der an einen/ oder mehrere Götter glaubt. Wirklich jeder und das ist die einzige Bedeutung. Wenn du also an Gott glaubst bist du also immer auf jeden Fall ein Theist! Christen sind Theisten. Muslime sind Theisten. Juden sind Theisten. Zeugen Jehovas sind Theisten. Es spielt dabei keine Rolle wie dein Gott oder deine Götter speziell aussehen. Es spielt keine Rolle, ob du an Wiedergeburt glaubst, oder nicht. Es spielt keine Rolle, ob du ans Wahrsagen, Geister, Dämonen, Paralleluniversen etc glaubst. Du bist immer ein Theist, wenn du an einen Gott glaubst.

Kommentar von jinainlove ,

Und als Satanist wie wäre das?

Kommentar von 50shadesofgirl ,

Theoretisch könnte man Satan auch als eine Art Gott sehen und Satanisten als Theisten.

Kommentar von Midnight1999 ,

Was Teufelsanbetung angeht, gebe ich dir Recht. Aber was Satanismus angeht, liegst du falsch. Die meisten Satanisten sehen Satan & Gott als Prinzipien, nicht als Personen. Höchstens als Personifikationen der Prinzipien, aber keinesfalls als Götter.

Antwort
von Leisewolke, 28

zum ersten Teil deiner Frage: Nein und zum Zweiten: Möge ein jeder nach seiner Fasson selig werden. (Friedrich der Grosse) 

Antwort
von Matrjoshka, 4

Theisten sind gläubige Menschen, egal ob Christen oder Juden oder sonst was.

An sich, wenn man Christ ist muss man meiner Meinung nach auch an Satan glauben dem ist in Bibel eindeutig die Rede.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community