Frage von ploterzuila, 77

Haben sich die menschen jemals an die bibel gehalten?

In der bibel stehen ja viele sachen in komplizierter form. So zb du sollst nicht begehren deines nächsten aka du sollst nicht zb deinen vater lieben. Aber haben die menschen früher wirklich darsn geglaubt und dad eingehalten? War diese moral nur erschaffen?

Antwort
von striepe2, 49

Auch wenn es für dich unwahrscheinlich klingt, ich kenne einige Menschen die sich ganz konkret und auch überzeugt daran halten. Es sind übrigens ganz normale, fröhliche Mitmenschen.

Kommentar von ploterzuila ,

Kennen die auch jeden bibel vers vom neuen und alten testament ?

Kommentar von striepe2 ,

Nicht jeden, aber schon die für ihr Leben wichtigsten. Es sind übrigens meine allerbesten Freunde! Mehrere.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Ich kann auch nicht verstehen,  warum nach 2000  Jahren die Leute  immer noch nichts verstanden haben ☺. Jesus hat gesagt,  wir können bereits den Himmel auf Erden haben.  Es liegt nur an uns.

Antwort
von Dackodil, 5

Das mit den 10 Geboten und der Bibel ist wie der Polarstern für die Seefahrer. Man steuert sein (Lebens~)schiff danach, es ist Führung und Leitung, aber kein Seefahrer meint ernsthaft, er würde jemals auf dem Polarstern Anker werfen.

Antwort
von voayager, 7

Ja und nein in einem, wenn es ihnen in den Kram passte, dann hielten und halten sie sich an die Bibel, sofwern sie religiös im engeren oder weiteren Sinn sind. Stört diese Schrift, dann ignorieren sie diese.

Antwort
von Whitekliffs, 20

Du liest gerade das Alte Testament? Die ganze Gesetzgebung? 

Vielleicht kannst du nebenher auch noch im Neuen Testament lesen. Den Galaterbrief und den Hebräerbrief. Da wird zurückgeblendet auf die zeit des Gesetzes.

http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/hebraeer/1/#1

http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/galater/1/#1

Und schau mal, was in 1.Johannes 1 steht:

Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns; wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit.

Ja, das Volk der Israeliter hat sich an diesen Gesetzen orientiert. Das war ihre Norm. Aber geschafft hat es keiner, um in allem alles perfekt richtig zu machen und nie zu sündigen. Deshalb gab es ja auch die ganzen Opfer, die heute nicht mehr nötig sind, weil ja Christus sich für uns als Opfer gegeben hat.

Antwort
von nowka20, 7

einige tun es inzwischen, aber die meisten kennen noch nicht einmal die 10 gebot,

geschweige denn das elfte gebot!

Kommentar von Dackodil ,

Das da wäre?

Für mich wäre es Gebot 4a: Du sollst deinen Kindern ehrenwerter Vater und ehrenwerte Mutter sein, damit deine Kinder überhaupt eine Chance haben, das 4. Gebot einzuhalten.
(Um jemanden zu ehren, muß dieser Jener, Welcher erst mal der Ehre wert sein. Das kann man längst nicht von allen Eltern sagen.)

 

So, und jetzt du!

Kommentar von nowka20 ,

grins:

Joh 15,12

12 Das ist mein Gebot, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch liebe.

----------

Joh 15,17

17 Das gebiete ich euch, daß ihr euch untereinander liebt.

----------

Joh 13,34

34 Ein neues Gebot gebe ich euch, daß ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander liebhabt.

Antwort
von Kandahar, 39

Die haben sich früher nicht daran gehalten und sie tun es auch heute nicht.

Kommentar von Bodesurry ,

Wer hat sich früher nicht daran gehalten?

Wer tut es heute nicht? 

Du hast sicher wissenschaftliche Fakten.

Antwort
von fricktorel, 5

Das "Wort Gottes" ist "Leben" für die, welche es befolgen (Joh.17,17; Röm.10,5).

Ziel des "Gottes dieser Welt" (Offb.12,9) ist jedoch, die Menschheit zu verwirren (Eph.2,2; 2.Kor.4,4) und zu töten (Offb.6,8).

Nach Jesu Rückkehr wird dieser aber eingesperrt (Offb.20,2).

Antwort
von josef050153, 12
Antwort
von jonnygun, 30

nicht alle

Antwort
von THULSA, 5

"Atheistische" Frage : Hat sich Gott jemals an die Feindesliebe gehalten ? Und genau darum geht es : Auch wenn dein weltlicher Vater ein Fehler macht, würdest du ihn dann  nicht mehr eben als dein Vater akzeptieren ? Nun, wer seinen weltlichen Vater verliert, wie könnte er jemals etwas von Gott, dem Vater aller Väter, erwarten ?? Wahrlich: Gott weiß, das sich die Bibel ( sein Wort = ER )  widerspricht ! Vergebe Gott alles, und dir wird auch alles vergeben, denn so steht es geschrieben : Mit dem Maß, mit dem du mißt, wirst auch du gemessen !!!

Kommentar von Dackodil ,

Ist es nicht Blasphemie zu glauben,  man wäre überhaupt nur annähernd in der Position, Gott etwas vergeben zu können?
Man könnte auch Größenwahn dazu sagen.

Antwort
von chrisbyrd, 4

Jesus Christus hat sich als einziger überhaupt an alle Gebote des Alten Testaments (des Gesetztes des Mose) gehalten. Deshalb konnte er stellvertretend für unsere Sünden am Kreuz sterben, damit wir Vergebung und ewiges Leben haben können, weil er für uns eintritt.

Über Jesus heißt es: "Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem versucht worden ist in ähnlicher Weise wie wir, doch ohne Sünde" (Hebräer 4,15).

"Denn Christus ist das Ende des Gesetzes zur Gerechtigkeit für jeden, der glaubt" (Römer 10,4).

"Er ist das Sühnopfer für unsere Sünden, aber nicht nur für die unseren, sondern auch für die der ganzen Welt" (1. Johannes 2,2).

"So sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16).

Kommentar von Dackodil ,

Was heißt eigentlich "eingeborener" Sohn. Gibt es auch zweigeborene Söhne und Töchter oder was bedeutet da Wort?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community