Haben Schüler Rechte?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Die beiden Fragen haben NICHTS miteinander zu tun !

HAUPTFRAGE: JA ! Ihr habt sehr viele, sinnvolle Rechte, die ca 95 (!!!) % der Schüler nicht kennen, weil sie über eine schlafende SV verfügen, die VERPFLICHTET wäre, die Schülerschaft über ihre Rechte aufzuklären !

Ebenso müsste der die SV beratende Vertrauenslehrer diese über Schüler-Rechte aufklären...

Zur Film-Frage: "Nein" könnt Ihr zwar sagen, nützt aber nix. Jeder Lehrer hat das Recht, Klassen-, Kurs-Unterricht zu pädagogischen Zwecken zu filmen - siehe Antwort adabei !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der Deutschlehrer darf euch zu Unterrichtszwecken filmen. Wie sonst soll er bzw. eure Klassenkameraden euch positives oder negatives Feedback geben? So etwas wird auch in jedem Kommunikations-Seminar gemacht.
Bei uns an der Schule wurden bereits vor dreißig Jahren simulierte Vorstellungsgespräche gefilmt. Die Schüler fanden das damals ganz toll.

Dass man sich nicht immer gern selber auf der Leinwand agieren sieht, kann ich schon verstehen, aber nur so lernt man etwas.

Der Lehrer wird die Filmchen nach der Besprechung im Klassenverbund natürlich wieder löschen.

Was soll die Aufregung also? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an was mit den Aufnahmen anschließend passiert. Im Rahmen des Unterrichtes in eurer Klasse ist das Legitim.

Aber ohne euer Einverständniss, darf er die Filme nicht auserhalb der Klasse verwenden, also sie weder in einer anderen Klasse zeigen noch sie in die Öffentlichkeit bringen.

Fragt euren Lehrer was mit den Aufnahmen anschließend passiert. Wenn sie nach Abschuss des ganzen gelöscht werden, sollte es ok sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
04.10.2016, 12:34

Du verwechselst da Urheberrecht und Persönlichkeitsschutzrecht. Im Rahmen des Urheberrechtes darf man für die persönliche Verwendung (fast) alles fotografieren und filmen.

Im Rahmen des Persönlichkeitsschutzrechtes benötigt es in der Großzahl der Fälle (und hier auf jeden Fall) das vorherige Einverständnis des Gefilmten.

1

Also eine Lehrerin von usn hat das auch mal gemacht obwohl wir das nicht wollten.
Es war aber anscheinend okay, da wir die Aufnahmen dannach nur zusammen besprochen haben und anschließend sind diese "Filmchen" gelöscht worden.
Wie das aber jetzt vor dem Gesetz ausschaut weis ich nicht.

Aber mal ganz erlich soooo schlimm ist dad doch auch nicht oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf er euch filmen. Er darf das aber dann nur in der Klasse verwenden und nicht anderen Lehrern oder Schülern zeigen.

Warum wollt ihr das nicht? Wollt ihr nichts lernen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
04.10.2016, 12:31

Nein, darf er nicht. Völlig unabhängig davon, was er mit den Aufzeichnungen macht, es ist eine Verletzung des Persönlichkeitsrechtes.

1

Ich denke, es geht hier eher darum, dass es euch unangenehm ist und peinlich, die Videos dann nachher zusammen anzuschauen. Wer macht das schon gerne?

Allerdings darf der Lehrer euch im Rahmen des Unterrichts bzw zu Unterrichtszwecken filmen. Es ist sogar eine gängige Art des Feedbacks und funktioniert tatsächlich .

Natürlich könnt ihr euch kollektiv weigern und die Aufgabe verweigern. Das Recht dazu habt ihr. Allerdings hat der Lehrer dann auch das Recht, schlechte Noten zu verweigern wg Arbeitsverweigerung.

Also, reisst euch zusammen. Eure Selfies bei Instagram vor dem Badezimmerspiegel oder halbnackt am Strand hat bestimmt schon die halbe Schule gesehen, da wird so eine 2 Minuten Aufnahme vor 20 Leute doch kein allzu großes Problem darstellen, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StopTheBull
04.10.2016, 13:02

*zu vergeben ;)

2
Kommentar von adabei
04.10.2016, 18:33

DH!

1

Natürlich darf er euch nicht filmen, wenn ihr das nicht wollt. Ihr habt wie jeder andere Mensch das Recht am eigenen Bild. Der Lehrer braucht unbedingt euer Einverständnis, sonst darf er noch nichtmal ein Foto von euch machen.

Dieses Recht wird durch §§ 8234, Abs. 1 und 1000 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, des Art. 8 der Europäischen Menschenrechtskonventionen und durch die §§ 22 und 23 Kunsturherberrechtsgesetz geschützt. Falls der Lehrer fragt, kannst du ihm diese Gesetze gerne vorlegen. Er macht sich bei Missachtung dieser Gesetze sogar strafbar (Freiheitsstrafe bis zu 1 Jahr oder Geldstrafe).

Einzige Ausnahme: Er garantiert euch nach der Verwendung im Unterricht die sofortige Löschung des Materials. Zur Gewährleistung davon sollte der Lehrer die Kamera oder die SD-Karte eurem Klassensprecher aushändigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ErsterSchnee
04.10.2016, 12:41

Zitier doch bitte mal den exakten Gesetzestext. Notfalls auch vom Paragraphen 8234...

2

Das dient doch ausschliesslich zu Unterrichtszwecken!

Ich verstehe Eure Haltung nicht,  er macht das doch für Euch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das Recht habt Ihr. Der Lehrer hat zwar eine gewisse pädagogische Freiheit und darf im Rahmen dessen auch Weisungen erteilen; aber das darf nicht zur Beeinträchtigung der Persönlichkeitsrechte der Schüler führen.

Sucht das offene Gespräch mit ihm. Er wird euch dann auch mit (mehr oder wenigen) guten Argumenten zu überzeugen versuchen. Läuft das Gespräch nicht zufriedenstellend, wendet euch an den Schulleiter, bevor die besagte Unterrichtseinheit mit der Videoaufzeichnung beginnt. Einfach so die schulische Leistung zu verweigern, wenn der Zeitpunkt gekommen ist, ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.

VORHER alles klar machen, dann gibt es auch weniger Ungemach - auf beiden Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gummibusch
04.10.2016, 12:40

Aber, aber...☺

Wo kämen wir hin wenn der Unterricht schon demokratisch behandelt wird?

0

Jeder Mensch, sogar Schüler, haben das Recht am eigenen Bild.
Also Nein, darf er nicht.
Ja ihr könnt Nein sagen, dass Recht habt ihr immer.
Und in diesem Fall muss er sich auch daran halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage!

Warum möchtet ihr das nicht?

Kommt doch immer darauf an, wozu er die Bilder verwendet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er darf euch ohne euer Einverständnis nicht filmen! 100%.
Wenn es jedoch nur des Testzwecks dient und nicht veröffentlicht wird bzw. danach sogar vernichtet wird, ist das okay und doch garnicht mal so schlecht wenn man daraus lernt?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

an jeder straßenecke steht jmd und es werden aufnahmen gemacht.. die s-phones müßen sogar mit zum wc , es müßen ja alle wissen was man gerade macht.. aber wenn es der lehrer macht... nur zum zweck des unterrichts... wird sich beschwert... hast du eigendlich mal dran gedacht das der deutschleher euch das nach euer rede noch mal zeigen will und mit euch diskutiert was ihr besser machen könnt ??? wie ihr euer gestik verbessern könnt ??  wie ihr eure ausdrucksweise verbessern könnt ???

das der lehrer die aufnahmen danach löscht ist euch nicht in den sinn gekommen ??  oder den lehrer fragen ..was passiert danach mit den aufnahmen ???

neee soweit denken..... das wäre wohl zuviel verlangt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man darf dich nicht dazu zwingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr schüler müsst untereinander reden und absprechen/ sollt der kek das ganze durchziehen wollen einfach sitzen bleiben und keine reden halten bei androhung von achlechten mitarbeitsnoten gemeinsam (die schüler) zum schulleiter / wenn du das alleine boykottierst könnte er dich auf dem kiker (oder sagt man kicker) haben das wäre schlecht für dich, ihr müsst da geschlossen agieren und durchziehen / früher in der schule als ich wasser trinken wollte habe ich trotz "verbot" während des unterrichts zu trinken (mittleriweile ist das glaub nicht mehr so streng allgemein ) und trotz ermahnung weitergetrunken schliesslich braucht man wasser um keine kopfschmerzen zu bekommen, um frisch zu bleiben , es ist ein menschenrecht zu trinken (bei cola etc versteh ich das verbot, nuckeln ja einige stämdig dran und is eh ungesund..)

wie gesagt mit allen oder der mehrheit absprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adabei
04.10.2016, 18:37

Das ist bei Reden und dgl. im Deutschunterricht ganz normale Unterrichtspraxis. Der Direktor würde die Schüler nur auslachen, wenn sie damit zu ihm kommen.

1

Auch Schüler haben das Recht am eigenen Bild.  Ein Nein der Schüler muss daher akzeptiert werden un darf negativ ausgelegt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
04.10.2016, 13:26

Das Recht am eigenen Bild wird von den Videoaufnahmen im Unterricht gar nicht berührt! :-)

Ein "Nein!" der Schüler muss daher nicht akzeptiert werden und gilt im Zweifel als Pflichtverletzung.

3

Keine Antwort (die gab ich schon), lediglich eine Bitte:

Können BITTE nur solche antworten, die entsprechende exakte Kenntnis haben, und NICHT solche, die günstigstenfalls glauben, sie zu besitzen ???

Danke !

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung