Frage von Tasha, 46

Haben Schauspieler Diät- und Disziplingehemnisse?

Ich habe in letzter Zeit ein paar Interviews von Hugh Jackman gelesen. Der betrachtet seinen Körper als Kostüm und scheint ihn relativ problemlos verändern zu können, also mal ein paar Monate nachts um 4 Uhr aufstehen zu können, um Eiweiß zu essen, dann wieder um 6 Uhr für ein Gemüse- und-Hühnchen-Frühstück und 8 Stunden Kraft- und Ausdauertraining am Tag hinlegen zu können. An einer Stelle beschrieb er, wie er ein paar Tage nichts aß und fast nichts trank, aber weiter trainierte, um für einen Film ausgezehrt auszusehen, und direkt danach für einen anderen Film wieder muskulös.

Dabei fiel mir ein, dass ich auch von Richard Dean Anderson mal so eine Aussage las, er habe sich nur für eine Folge einer Serie 3 Tage Schlafentzug auferlegt, um nervös und "fertig" auszusehen.

Jetzt kennt man aber die vielen Diäten und weiß, dass Millionen Menschen täglich an ihrer Diät scheitern. Schauspieler, jedenfalls bekannte, scheinen aber recht problemlso mal 20 kg ab- oder zunehmen zu können oder gezieltes "Köperformung" in recht kurzer Zeit - wenige Monate oder Wochen - betreiben zu können.

Wie ist das möglich? Sind nur diese Schauspieler bkeannt, die das einfach von Haus aus können oder haben sie ein spezielles Training, dass ihnen diese Art der Disziplin einfacher macht? Jackman hat sicher genug Geld und müsste sich nicht weiter auf diese Art quälen, die er selbst als "brutal" empfindet. Also wird er eine Strategie haben, so etwas über Monate durchzuhalten, während Otto Normal schon an einer Woche Kohlsuppe oder einem Nulldiättag scheitert.

Weiß jemand, ob es bestimmte Strategien gibt, die ggf. in der Schauspielschule etc. vermittelt werden?

(Nicht, dass ich das machen wollte, es würde mich aber mal interessiseren, warum solche Herausforderungen nur für Schauspieler, aber für wenige Otto Normalos machbar sind). Vor allem wird da ja der Körper nach Vorgabe recht schnell geformt, während Otto Normalos oft noch nicht mal ihr Langzeitziel (Gr- 36 etc.) über Jahre erreichen.)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Diät, Nahrung, Nahrungsergänzungsmittel, ..., 22

Hallo!  Zunächst : Wie Hugh Jackman könnte ich das auch weil ich genug von Körper und Muskelaufbau verstehe. Bedenke : Die haben eine optimale medizinische Betreuung und excellente Trainer. Und alles  was da schnell passiert ist nicht gesund - entsprechende  Supplements sind da im Spiel. Silvester Stallone ist auch mal mit Anabolika erwischt worden. Was sich da abspielen kann ist fast unglaublich . Supplementierung über einen Cocktail von vielleicht 5 - 10 hochbrisanten "Medikamenten" zu denen dann neben Anabolika ( synthetische Varianten des männlichen Sexualhormons Testosteron ) auch Wachstumshormone wie Somatropin (Human growth hormon/HGH) gehören. Oder radikale Diätmittel. 

Der Text bezieht sich jetzt ausdrücklich nicht speziell auf Hugh Jackman

Kommentar von kami1a ,

danke für den Stern

Expertenantwort
von Pummelweib, Community-Experte für Diät, Sport, Training, 31

Wir Normalos müssen meistens alleine klar kommen, hinter Schauspielern stehen oft eine Menge Trainer, Ernährungsberater, Köche, u.s.w.

Viele müssen nicht einmal selbst kochen und bekommen alles vor die Nase gesetzt, da fällt so manches leichter.

Wer weiß, was sie noch alles so zu sich nehmen, was sie uns nicht verraten. Auch lassen viele eine Schönheits - OP machen, die sie natürlich nicht immer jedem verraten.

Ich selbst halte gar nichts von Diäten, denn sie beinhalten oft viel zu wenig kcal und sind zu einseitig, so das man danach schnell einen Jo Jo bekommt und wieder zunimmt.

Besser ist es mit einer gesunden Ernährungsumstellung abzunehmen, der über dem Grundbedarf liegt, so das man alles essen kann, was einem schmeckt, dauerhaft abnimmt und das Gewicht auch danach noch halten kann.

LG Pummelweib :-)

Antwort
von PeterP58, 46

Das gehört zum Beruf dazu! Klingt blöd, ich weiß!

Ein "normaler" Arbeiter geht 8 Stunden arbeiten + eventl. 2 Überstunden = 10 Stunden. Immer das Gleiche!

Die Top-Schauspieler verbringen Ihre Zeit damit sich 10 Stunden am Tag auf die Rolle vorzubreiten. Personal-Trainer, Ernährungswissenschaftler und dann machen die optimierten Muskelaufbau - den ganzen Tag / halbes/ganzes Jahr lang. Und ja, das funktioniert! Dann haben die 20kg abgenommen und Bauchmuskeln....

1 Jahr hartes Training, 3 Monate Film drehen ... hart - aber für 100 Millionen Gage kann man das ja auch verlangen, oder? Ob es das Wer ist oder gesund? Na, ich weiß nicht...

Kommentar von Crones ,

Wobei man nicht vergessen darf, das viele Schauspieler sich anabole Steroide reinhauen, die Hauptfigur von Southpaw ist ein gutes Beispiel.

Antwort
von Rupture, 41

Geheimtipp ? Sie haben Geld.

Wenn du sozusagen fürs trainieren bezahlt wirst und eine Schar Ernährungs & Fitness Experten hinter dir hast, ist es nur eine Frage der Zeit, denn das sind die optimalen Vorraussetzungen.

Wer weiß, eventuell wird auch mit Mittelchen nachgeholfen.

Kommentar von BrutalNormal ,

Geld löst das Problem nicht. Schwitzen und sich abarbeiten müssen sie schon noch selbst. Und das ist definitiv eine Kopfsache, und zwar ausschließlich (unter der Annahme, dass man körperlich in der Lage ist und von Verletzungen verschont bleibt)

Jemand, der das ohne Bezahlung schafft, schafft es auch mit Bezahlung und evtl etwas mehr Freude. Anders rum aber nicht.

Kommentar von Rupture ,

Natürlich, was anderes habe ich ja nicht behauptet^^ Ich dachte sowas muss garnicht erwähnt werden.

Ich trainiere selbst regelmäßig, ich weiß schon wie es ist. Aber ein großes Problem löst Geld eben, nämlich das der fehlenden Zeit.

Arbeit steckt auf jedenfall dahinter, aber eben unter perfekten Voraussetzungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community