Haben Satiriker eigentlich die Möglichkeit, wahre Trauer mitzuteilen, oder können sie in diesen Momenten nicht mehr aus ihrer Rolle herauskommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Was darf Satire?" Eine interessante Frage, älter als die Griechen. Leider soll hier eine andere diskutiert werden (s.o.).

Alors: Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß alle Satiriker innerlich tot sind. Sie können nicht trauern, nicht weinen, ja nicht einmal herzhaft lachen. Es sind dies zynische Psychoheinis (Fachterminus), die allesamt weggesperrt gehören. Stirbt ein Mensch, der einem Satiriker nahe stand, spuckt der Satiriker aufs Grab. Nach dem Geschlechtsakt kommen dem Satiriker nicht die Tränen wie es bei einem normalen Mensch der Fall ist, der Satiriker geht "Zigaretten holen", also stiften. So viel dazu, das nur am Rande.

Ich hoffe, geholfen zu haben ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

momentan nicht,
der Begriff Satire und Journalismus ist zu viel vernetzt mit Think Tanks.
Die müssen sich an ihre Verträge halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein satiriker erfüllt ein berufsbild.

ihm jetzt ernstliche, gemeinübliche attribute abzusprechen finde ich dreist.

sich über trauer hinweg zu setzen, hat nur berufliche aspekte und ist ein rein persönliches aspekt des betreffenden satirikers. mit sicherheit betrifft das dien großteil.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?