Frage von Teddy600, 171

Haben mich Drogen kaputt gemacht?

Dieser Link betrifft mich fast 1 zu 1 ..

http://m.spiegel.de/schulspiegel/leben/a-387649.html

Hab auch schon den ein und anderen Beitrag geschrieben bezüglich Drogen .. Ich hab 2 Jahre lang exzessiv Drogen genommen vom Alkohol, kiffen bis zum koksen 3-4 mal im Monat .. Davor schon 3-4 Jahre auch Alkohol .. Ich habe stark das Gefühl, dass die Drogen mich im Kopf kaputt gemacht haben sprich dumm .. Seit Silvester nehme ich keine Drogen mehr und ich merke immer wieder, wie schwer es mir fällt mich richtig zu artikulieren, zu lernen und allgemein mich zu organisieren.. Ich bekomme nichts auf die Reihe .. Ich möchte auch nicht zum Psychologen gehen .. Zum Glück merke ich noch, das etwas mit mir stimmt .. Daher denke ich und hoffe ich, in dem Punkt nochmal anzugreifen und einfach von selbst versuchen diszipliniert wieder zu sein .. Ich hoffe ihr versteht was ich meine .. Ich weiß inmoment einfach nicht mehr weiter .. Es prägt mich sehr, da auch mein Selbstbewusstsein sehr stark darunter leidet .. Meine Schulnoten sind unter aller sau ... Ich habe angst, dass diese Schäden immer bleiben :( Bitte um Ratschläge ..

Antwort
von AloeVera2016, 59

Ich habe was ähnliches durchgemacht, aber "nur" mit Gras. Als ich es absetzte fühlte ich mich einfach nur dumm! Hatte ebenfalls Mühe mich normal zu artikullieren, zu lernen und einfach nur gechillt zu sein. Mein Selbstwertgefühl war so tief wie noch nie und ich fühlte mich echt mies, aaaber das kann man alles wieder "erlernen" sobald man dann auch Erfolg hat, indem man merkt, dass man wieder nbisschen klarer denken kann, gibt das einem die Kraft um weiterhin am Ball zu bleiben. Was mir sehr viel geholfen hat ist, viel sport zu treiben und wegen jeder kleinigkeit in die stadt zu gehen um die angewohnte sozialphobie zu bekämpfen. 

Antwort
von MonkeyKing, 48

Du kannst hoffen dass du keine bleibenden Schäden hast. Es wird aber dauern bis sich dein Körper erholt. Aber auch nur wenn du jetzt von den Drogen fernbleibst. Ein Rat wäre eine Selbsthilfegruppe aufzusuchen. Ein Besuch beim Arzt wäre auch ratsam, lass dich mal durchchecken. 

Antwort
von OrigamiHirsch, 48

Um himmels willen? Hast du denn niemanden der auf dich aufpasst? Wie alt bist du?
Naja trotzdem eine sehr gute entscheidung, endlich mit Drogen aufzuhören. Ich würde an deiner Stelle SOFORT Therapie nehmen (Drogenberatung hilft dir weiter) und in ein Entzugscamp gehen. Dort bist du unter gleichaltrigen und hast eine Chance, dich zu normalisieren. Viele der Leute kommen sauber wieder raus.
Und mit den Schäden- die sind sehr wahrscheinlich irreperabel, aber es sollte mit Therapie möglich sein, die Probleme einzudämmen!

Noch zum Schluss: Lass bloß die Finger von ALLEN Drogen!!! Und rede mit einer Vertrauensperson!!! Wenn du möchtest kannst du mir jederzeit schreiben!

Viel Glück!

Antwort
von pwohpwoh, 44

Keine Sorge. Das Gehirn ist flexibel und trainierbar. Du kannst durch deinen schon bewiesenen Willen und deine Jugend die selbst geschaffenen Defizite ausgleichen und noch über deinen früheren Ausgangspunkt hinauswachsen, wenn du den Glauben an dich selbst nicht verlierst. Notier dir täglich, was du an diesem Tag schon wieder besser hingekriegt hast als im letzten Jahr als du dir selbst vielleicht noch was vorgegaukelt hast. Anfänglich werden die Schritte vielleicht klein sein - aber dann ...

Antwort
von betriebsdrachen, 50

Bin auch stolz das du es geschaft hast und den ersten Schritt zum darüber reden getan hast. Und selbst bemerkst was für einschränkungen du dadurch bekommst. Aber such dir hilfe bei der Drogenberatung ganz nette Leute die können dir helfen. 

Antwort
von Mirarmor, 59

Mit Gehirnschädigung durch Drogen solltest du weniger zum Psychologen, sondern zum Psychiater oder Neurologen. Oder sprich mit einem Allgemeinarzt drüber, der empfiehlt dir dann was.

Du solltest dir dringend Hilfe suchen, wenn du dir nicht dein Leben verbauen willst. Ärzte haben Schweigepflicht.

Antwort
von FirePhoenix242, 95

Nein. Es ist du selbst der dich kaputt macht. Sei bitte ehrlich zu dir selbst und stelle dir die Frage ob es das Wert ist. Ich wette mit dir gerne das du deswegen jede Nacht Angst hast das dich die Vergangenheit einholt.😔
Aber du solltest stoltz seien es daraus wieder geschafft zu haben. Es schaffen nicht viele da wieder Raus zu kommen. Sei dir selbst dankbar und freue dich auf das was auf dich zukommt ☺

Kommentar von Teddy600 ,

Danke für deine Antwort!
Wie genau meinst du das, ehrlich mit mir selbst zu sein ?

Kommentar von FirePhoenix242 ,

Ich meine das du erblich sein solltest das ganz tief in dir drin dich diese Frage beschäftigen muss. "Habe ich was falsch gemacht? " "Soll ich glücklich oder traurig sein?" Das sind die Fragen die du doch dir selbst jeden Tag stellen tust. Oder?

Antwort
von balkonkind, 38

Respekt das du einen kalten Entzug machst und das ohne Hilfe, such dir trotzdem professionelle Hilfe

Antwort
von Kamatoro, 50

Erstmal wie alt bist du? :O

Kommentar von Teddy600 ,

23

Kommentar von Kamatoro ,

okay

Antwort
von sweetgirlyyyyy, 26

Du hast dich selbst kaputt gemacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community