Frage von MiaMaria1234, 40

Haben Menschen einen eigenen und freien Willen?

Hallo. Ich habe mehreren Leuten aus meinem Umfeld eine konkrete Frage dazu gestellt. Meine Frage lautete: Wenn ihr (in Deutschland) nicht als Christen, sondern als Juden, Buddhisten, Moslems usw. geboren worden wärt, wärt ihr dann zum Christentum konvertiert? Fast alle Befragten gaben an, dass sie höchstwahrscheinlich konvertiert wären. Dazu muss man sagen, dass es sich bei diesen nicht gerade um bibelfeste oder hochgläubige Christen handelt, eher um solche, die einmal im Jahr in die Kirche gehen. Ich war über die Antwort etwas erstaunt.Ich gehe nämlich recht sicher davon aus, dass der Großteil der Menschen so handelt und lebt, wie seine Familie und sein soziales Umfeld ihn prägt und es von ihm erwartet. Das ist denk ich oftmals vergleichbar mit dem sozialen Status, der ja leider oftmals auch von Generation zu Generation weitergegeben wird. Was meint ihr? Ich finde die Denkweise dieser Leute etwas unreflektiert, wenn nicht sogar überheblich. Klar, gibt es Ausbrecher aus einer Gesellschaft, Kultur, Religion etc., aber nicht unbedingt viele. Und ich rede hier auch nicht von einer konkreten Situation, die jemanden dazu entschließen lassen könnte, zu konvertieren oder allgemein aus seinem Leben auszubrechen

Antwort
von wotan38, 4

Den freien Willen gibt es insofern, als dass niemand von außen einen zwingt etwas zu tun oder zu lassen. Dafür gibt es aber Zwänge von innen, nämlich unser eigener Verstand. Wir merken das aber im allgemeinen nicht, weil wir uns mit unserem Verstand identifizieren. Ich sage nicht: Mein Verstand hat beschlossen, das und das zu tun, sondern: Ich habe beschlossen...

Der Verstand funktioniert wie auch alles andere auf der Welt deterministisch, also vorhersagbar. Die Vorhersagbarkeit ist eine Eigenschaft, die nicht davon abhängig ist, ob ich ein Ereignis tatsächlich vorhersehen kann. Wenn der Ablauf recht komplex ist - und das ist er oft  - blicken wir nicht mehr durch und sehen uns nicht in der Lage, das Ergebnis vorherzusagen. Zum Verständnis: Wenn jemand auf dem Taschenrechner die Wurzel aus 3,97 berechnet, so vermag er vorher auch nicht das Ergebnis vorherzusagen. Trotzdem ist es vorhersehbar. In vielen Fällen erscheint uns ein Ergebnis als Zufall, wie beim Würfeln z.B. Der Zufall selbst ist nicht, wie fälschlich oft angenommen, das Gegenteil vom Determinismus, sondern ein nicht durchschaubarer komplexer Determinismus.

Wenn jemand eine Straße überqueren will und ein Lastwagen kommt angefahren, so könnte er trotzdem rübergehen, den freien Willen dazu hätte er. Er wird es aber nicht machen, weil sein Verstand ihm sagt: Mach das nicht, sonst wirst Du plattgefahren. Sein Verhalten ist damit vorhersehbar, also deterministisch, ohne zu seinem freien Willen im Widerspruch zu stehen, denn niemand von außen hindert ihn daran. So einfach ist das. Und seit Tausenden von Jahren zweifeln die Menschen am Determinismus des Weltgeschehens, weil sie durch falsche Vorstellung ihres freien Willens einen Widerspruch darin sehen. Es funktioniert alles nach der Kausalkette: Nichts geschieht ohne Ursache und keine Ursache ohne Wirkung.

Zusammenfassend: Wenn man unter dem freien Willen sich nichts falsches vorstellt, so haben die Menschen einen.

Antwort
von Feathery, 22

Ja, ich denke auch dass die meisten Menschen nach den Mentalitäten handeln in denen sie aufgewachsen sind, aber ich würde niemals sagen, dass der Mensch keinen freien Willen hat. Die meisten wollen sich einfach gewissen Prozessen nicht stellen oder haben Angst vor Konsequenzen die sich ergeben, wenn sie eigene Projekte starten. Das ist eben gerade in einer Gesellschaft wie der unseren schwierig, weil wir in der Schule eigentlich alle auf das Gleiche gelenkt werden. Zu sagen wir haben keinen freien Willen, würde all unseren Handlungen, Gefühlen und Lebensweisen den Wert absprechen, weil sie theoretisch einfach bei den gleichen Bedingungen hergestellt werden könnten. Was im Übrigen auch überhaupt nicht der Fall ist. Die Menschen machen sich zu Robotern um für ihrer Rolle in Staat, Religion, Familie oder was auch immer zu entsprechen, aber sie sind keine Roboter.

Antwort
von NichtZwei, 14

Nein, man koennte es glauben, aber es ist eine Illusion, aber eben eine sehr glaubhafte. Dieser Willen wird uns nur von unseren Verstand vorgegaukelt, weil wir uns als getrennt wahrnehmen. In Wirklichkeit sind wir mit allen verbunden, deswegen ist ein eigener Wille vollkommene Illusion. Ausserdem gibt es die Person nicht, die glaubt jemand zu sein, das wurde ihr von klein auf erzaehlt, es stimmt aber nicht, deswegen kommt man aus dieser Illusion praktisch nicht mehr heraus. Diese Videospiel in dem wir mitspielen ist so angelegt, dass du das nicht durchschauen kannst und niemand wird es dir erzaehlen, weil die anderen auch Mitspieler sind. Naja, und wenn es stoert tut man einfach so, als haette man einen eigenen Willen und gut ist, man muss sich dann keine Gedanken machen. Alles Gute!

Antwort
von 3plus2, 3

Wie soll das funktionieren, wenn alles, aber alles vorgeschrieben wird, das Essen, Trinken, Hören, Sehen, das Lieben, das Anziehen.

Antwort
von kenibora, 22

Jeder Mensch hat einen eigenen Willen und die meisten können ihn auch umsetzen. Aber beim Glauben....sollte der Wille endlich aufhören...im Lemben gibt es ausser Glauben viel, viel wichtigeres!

Kommentar von MiaMaria1234 ,

Ja, das mit dem Glauben allgemein ist ja noch ein weiterer Punkt. Ich denke aber, dass die allgemeine Einschätzung der befragten Leute, dass ihr Glaube der richtige ist und von ihnen auch ohne familiären Einfluss als richtig erkannt werden würde, ein Beweis dafür ist, dass sie keinen komplett eigenen, freien Willen haben, sondern total beeinflusst von ihrem Umfeld sind. Ich würde nämlich niemals sagen, dass meine Religion von sich aus die richtige ist und ich mich definitiv genau für diese entschieden hätte, wenn ich nicht in sie reingeboren worden wäre.

Antwort
von Loltana, 17

Nein, keiner von uns hat einen freien Willen, ansonsten denn unser Wille wird von Gefühlen etc beeinflusst die wiederrum durch das Gehirn bedingt sind

Kommentar von Feathery ,

Wenn du "frei" im Sinne von "unabhängig von allem anderen" siehst würde ich dir zustimmen. Aber ich hab frei nie als unabhängig verstanden, sondern dass man im Grunde das macht was man gerade will oder danach handelt wie es sich gerade anfühlt. Ohne dass Zwänge oder Hemmungen dich daran hindern.

Kommentar von Loltana ,

Freier wille heisst dass man FREI entscheiden kann was man will. Kannst du das? Kannst du sagen "Ich will jetzt essen, obwohl du kein Hunger hast"? Nein, denn wenn du kein Hunger hast dann wirst du das auch nicht wollen können, selbst wenn du wollen willst es wollen zu können du wirst es nicht wollen werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community