Frage von V4crotos, 189

Haben meine Eltern recht, Bin ich Computersüchtig?

Hallo,

ich bin 19 Jahre Alt und männlich, zurzeit mache ich eine Ausbildung zum Bürokaufmann.

Ich gehe von 7:30 bis 17:00 Uhr Arbeiten, oder in die Schule. Ich habe RL Freunde die ich auch regelmäßig treffe.

Ich hatte in meinem Leben allerdings noch keine Beziehung die länger ging als 1 1/2 Monate, da ich durch Ereignisse in meiner frühen Jugend zum weiblichen Geschlecht eher eine Distanziertere Beziehung Pflege.

Meine Eltern sind der Meinung, dass so wie Ich mein Leben führe es nicht richtig ist...Sie reden mir immer wieder ein ich sei süchtig nach meinen Virtuellen Welten und dem Töten von Menschen und anderen Kreaturen (im Spiel versteht sich). Und ja ich muss sagen gewisse bedenken habe ich schon.

Ich habe das lange Osterwochenende dazu genutzt zu versuchen meinen PC nicht einmal anzustellen. Ich habe es geschafft aber ich habe mich elend gefühlt Langeweile Unkonzentriertheit es war nicht angenehm.

Meine Frage an euch: Habt ihr Erfahrung mit sowas und wenn ja, könnt Ihr mir sagen ob meine Eltern recht haben oder ob ich Beruhigt sein kann? Denn abhängig möchte ich wirklich nicht sein egal wie viel Spaß es macht!

Vielen Dank im Vorraus

LG Richard

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christoph42, 52

Hallo Richard,

Du hast über Ostern ausprobiert Deinen PC nicht anzustellen. Ich glaube das ist schon ein Schritt in die richtige Richtung. Grob gesagt kann man davon ausgehen, dass Du von etwas nicht abhängig bist, wenn Du es einen Monat nicht machen/nehmen/essen musst. Mein Vorschlag ist Du verbringst den ganzen April ohne "Virtuelle Welten und Töten von Menschen und anderen Kreaturen".

Du wirst dann sehr viel Zeit haben, eine Möglichkeit wäre etwas zu lernen, dass Du sowieso können möchtest, ein guter Startpunkt kann sein: http://www.wikihow.com/Main-Page

Lieben Gruß, Christoph

Kommentar von V4crotos ,

Dass ist eine gute Idee nur ich glaube nicht dass ich das schaffe. einen ganzen Monat nicht zu Spielen. aber das mit dem lernen ja muss ich eh noch machen hab ende Mai Prüfung :(

Kommentar von Christoph42 ,

Hallo Richard, alles klar, der erste Schritt wäre ein Ziel für Dich zu definieren. Was möchtest Du tun oder nicht tun. Z.B.:

Ich spiele vom 01.04.2016 0.00 Uhr bis 30.04.2016 23.59 Uhr niemals die Computer-Spiele World of Warcraft, The Division und Hitman.

Könntest Du so ein Ziel für Dich entwickeln?

Kommentar von V4crotos ,

1. RESPEKT AN DICH

Jedes Spiel stimmt hast nur ein ausgelassen (Stracraft)...
aber egal darum geht es nicht.

2. ja festlegen kann ich das erstmal schon nur ob ich es dann auch umsetzen kann ist die Frage. Meine Eltern meinten immer such dir ne Freundinn dann Spielst du auch nicht mehr Soviel aber wie bereits oben erwähnt auf gut deutsch kb.
Ich versuch mir So ein Ziel zu setzen!

Kommentar von Christoph42 ,

Hallo Richard, ich bin ja noch da. Du schreibst Du wirst versuchen so ein Ziel zu setzen:

Was hält Dich davon ab?

(Und lass uns doch danach über den Weg zum Erreichen des Ziels bedenken.)

Lieben Gruß, Christoph

Kommentar von V4crotos ,

Ich weiß auch nicht irgendetwas sagt mir dass ist ne blöde Idee denn 1 Monat nicht spielen würde mich in SC also den zusammenhang hab ich unten in einem anderen Kommentar erklärt. Meilen weit zurück werfen...das ist wie 2 Jahre verschwendet aber warscheinlich hast du recht dass sollte ich tun

Kommentar von Christoph42 ,

Hallo Richard, vielleicht ist Dein Ziel dann ein anderes? Irgendetwas gefällt Dir ja nicht. Wie würdest Du Dir die Situation in einem Monat vorstellen, damit es optimal ist? Lieben Gruß, Christoph

Kommentar von V4crotos ,

Dass ich Spiele aber noch genug zeit für andere Dinge habe oder viel mehr das gefühl das andere Dinge auch noch was wert sein können.

Kommentar von Christoph42 ,

Gut, ich glaube wir kommen der Sache näher. Was ist für Dich der Wert am Computerspielen und welche andere Sache hat für Dich im Moment keinen Wert, aber das findest Du nicht gut?

Kommentar von V4crotos ,

Also damit meine ich dass ich das gefühl habe dass es sich nicht lohnt das zocken für etwas anderen zu unterbrechen.

Kommentar von V4crotos ,

Wenn ich es in einer Skala ausdrücke und Zocken auf 10 setze dann sind mir Freunde und Familie bei ca. 8 (d.h. ich zieh es dem spielen vor auch wenn ich lieber spielen würde. Ich finde dass sollte mir wichtiger sein.) und lesen Schule Arbeit etc ungefähr auf 6 (muss ich halt machen)
Freundinn und Beziehung auf 4 (würde ich gerne ändern...) 

Kommentar von Christoph42 ,

Hallo Richard, und die Zahlen drücken aus, wie wichtig Dir etwas ist oder wie viel Spaß es Dir machen, während Du etwas tust oder wie viel Zufriedenheit Du danach hast oder was anderes?

Kommentar von V4crotos ,

Wie wichtig es mir ist so meine Zeit zu verbringen in meinem Leben

Kommentar von Christoph42 ,

Ok, wieso ist es für Dich wichtig mit Deinen Freunden und in einer Beziehung Zeit zu verbringen?

Kommentar von V4crotos ,

Weil ich denke dass es mir helfen wird ( kann mann auf der Seite irgendwie Privat chatten?)
Das sollte ich dir erklären.

Antwort
von Gordon313, 12

Solange du dich regelmäßig mit Freunden triffst und deine Ausbildung machst, dabei immer gut ausgeschlafen bist und dafür lernst ist doch alles in Ordnung. Deswegen ist man doch nicht süchtig.

Ich zocke sehr viel! Nicht weil ich süchtig bin, sondern weil ich es gerne mache. Meine Eltern haben es schon aufgegeben mir zu widersprechen. Sie meinten ich wäre süchtig und wäre zu alt zum spielen. Mein Gegenargument war immer, das es auch Menschen gibt die Fußball oder Tennis spielen, Eltern mit ihren Kindern spielen usw. Und das es auch Rentner gibt die gerne am PC sitzen und spielen. Die Geschmäcker sind halt verschieden. Jeder muss wür sich selbst entscheiden was er gerne machen möchte.

Meine Oma hat immer gesagt: "Der eine isst gern Spinat und der andere geht gern in die Kirche."

Ich finde Spiele zB besser als Bücher. Bei einem Buch muss man sich alles vorstellen, bei einem Spiel erlebt man die Geschichte.

Was ich damit sagen will: Wenn du gerne spielst, dann tue es auch. Lass dir es von niemanden ausreden. Viele Eltern verabscheuen alles was sie nicht kennen und sie stempeln alles zur Sucht ab. Sie sollten froh sein, das wir Gamer uns nicht in Kneipen aufhalten und nicht zu Alkoholikern werden, oder gar uns mit härteren Drogen zukippen.

Wenn jemand einen als Spiele Süchtig abstempelt, dann hat er A) keine Ahnung oder B) er hat Vorurteile gegen Gamer. Meistens kommt es auch auf die Seite des Betrachters an.

Antwort
von Plautzenmann, 53

Wenn man etwas regelmäßig tut, nur noch daran denkt und sich beim Nicht-mehr-tun dieser Sachen Unwohlsein oder andere Entzugserscheinungen einstellen, kann man von einer Sucht sprechen. Das kannst du ändern, wenn es dich wirklich stört. Sofern es dich aber nicht finanziell oder pyschisch oder sonstwie negativ beeinträchtigt, würde ich es nicht als schlimm ansehen. Ein Mensch unterliegt dem Wandel. Es gibt Phasen, da will man zocken und es gibt Phasen, da hat man die Nase voll davon und geht unter Menschen. Solange du nicht den ganzen Tag (und die Nacht) nur zockst, dafür dein ganzes Geld ausgibst und deswegen deine Arbeit vernachlässigst, brauchst du dir keine ernsten Sorgen zu machen.

Sollte es dich aber stören, das alles über dich selbst zu lesen, solltest du etwas ändern.

Antwort
von Klabuetscha, 45

Hallo,

zuerst mal möchte Ich sagen, dass man mit 19 Jahren andere Möglichkeiten haben sollte, als auf so einer Plattform eine derart wichtige Frage zu stellen. Jedoch möchte Ich Dir helfen. Wie wäre es wenn du Dir ein Hobby suchst oder etwas mit Freunden unternimmst. Du kannst so die Langeweile, die ohne Computer auftaucht, vergessen. Falls du eher ein Einzelgänger bist, leihe dir ein Buch aus. Falls dir das Lesen gefällt, melde dich doch in einem Buchclub an. Da sind viele Menschen mit gleichem Interesse, oder du suchst dir einen Verein, der eine deiner Interessen teilt.

Letzten Endes,merkst Du, ob Du computersüchtig bist, indem du herausfindest, ob Du ohne Computer, dafür mit Ablenkung noch klar kommst. Dabei können Dir diese Tipps vielleicht helfen.

Liebe Grüße.

Antwort
von Smexah, 44

Ich habe es geschafft aber ich habe mich elend gefühlt Langeweile Unkonzentriertheit es war nicht angenehm.

Naja, das sind schon Anzeichen von Sucht. Wie bei einem Raucher, richtig "brauchen" tut man es ja nicht, aber man wird genervt, zitterig und so weiter, wenn man nicht rauchen(zocken) kann. 

Abhängigkeit kommt durch Regelmäßigkeit. Viele Leute sind psychisch Kaffee abhängig, nur ist ihnen das nicht klar! Sie sind nicht zu gebrauchen, wenn sie keinen Kaffee hatten. Auch ne Sucht...

Du meinst du hast RL freunde, aber hast du auch Hobbies? Kochen, Joggen, Briefmarkensammeln o. Ä.? Etwas das man jeden Tag machen kann? Bist du dann zufrieden, oder denkst du nur an die Spiele? Sprichst du mit deinen Freunden über andere Themen?

Gruß S.


Kommentar von V4crotos ,

Ja ich spreche mit meinen Freunden auch über andere Themen aber sowas wie Kochen oder dergleichen... also Kochen tu ich gerne ich geh auch gerne Joggen nur ist es ich finde Computerspielen zeitausnutzender ist blöd zu beschreiben aber, das andere kommt mir nicht so sinnvoll vor.

Antwort
von JustinStrombach, 21

Ach gelabb^^ Zock auch sehr viel aber zum Verhältnis zum raus gehen bin ich jeden tag draußen, Zock aber auch fast jeden tag. Halt abends 1-3h und dann penn. Solange du noch andere Dinge tust wie raus gehn..freunde...ist alles in Ordnung. Und hobbies naja...der eine interessiert sich mehr für Dinge als der andere...aber solange du nicht wichtige Dinge absagst bzw. Freunde vernachlässigst...bsp. letzte Sekunde ein Treffen absagst, weil du zocken willst

Antwort
von Mekronomikum, 29

Ich habe es geschafft, da ich mir ein eigenes Programm gecodet habe, das nach 2 Stunden meinen Pc herunterfährt und einen neuen Code festlegt, den meine Mutter per Email bekommt. Sie hat auch ein Notfallpasswort, falls ich mal mehr Zeit brauche für Schule, etc.

Kommentar von Smexah ,

Haste das freiwillig gemacht??

Kommentar von Mekronomikum ,

Ja, da ich gemerkt habe, dass meine Noten sanken und ich einfach freiwillig kaum vom PC wegkomme. In den Ferien hab ich das ganze sowieso abgestellt.

Antwort
von Rubin92, 14

Solange du deine Arbeit und deine Freunde nicht vernachlässigst, kann man hier nicht von einer Sucht sprechen. Es ist halt dein Hobby, bei dir ist es die Virtuelle Welt und bei anderen ist es jeden Tag am Bahnhof rumgammeln und saufen.

Das man sich schlecht fühlt, weil man den PC ausgelassen hat, hängt damit zusammen weil du nicht unbedingt drauf verzichten wolltest, wenn ein Sportler auf Sport verzichten muss, ist er auch nicht begeistert, was ihn aber lang nicht sport süchtig macht.

Antwort
von 3runex, 44

Kann man schwer sagen, wenn wir nicht einmal wissen wie lange du am Tag zockst. Und zum Argument mit den "virtuellen Welten" und "Menschen töten" kann ich nur sagen, dass ich nicht mehr als 2-3 Stunden am Tag spiele (wenige davon Egoshooter) und ich genau das auch von meinen Eltern höre.

Solange dich dein Spielen nicht finanziell, sozial oder gesundheitlich beeinträchtigt, finde ich das nicht schlimm.

Manche machen vielleicht mehrere Stunden am Tag Sport und da spricht auch niemand von einer Sucht.

Ob du aber wirklich computersüchtig bist, kann keiner sagen.

Antwort
von Zinkl, 43

Wenn es nichts zu tun gibt benutzt du den Pc um dich zu beschäftigen. Wenn du etwas mit den Pc machen musst benutzt du den Pc.

Wann benutzt du keinen Pc??

Antwort
von Harald2000, 44

Ja, könnten schon Entzugserscheinungen sein. Vielleicht solltest du dir einen Sportverein suchen.

Kommentar von Smexah ,

Tausche Sucht gegen Sucht?

Kommentar von Harald2000 ,

"Suche" gegen "Sucht" ! Außerdem ist Sport nicht Sucht, sondern das Gegenteil davon - außer man bringt sich um - irgendwelcher Rekorde wegen.

Antwort
von Dultus, 32

Hey ho,

das ist keine Sucht meiner Meinung nach^^. Du kannst es ja kontrollieren und bist tagsüber weg. Vielleicht bist du wegen deiner Arbeit nur etwas ausgepowerd? Vielleicht bekommst du auch zu wenig Schlaf. Es ist auch langeweile, die dich vielleicht plagt. Was hast du denn anstelle des Computerspielens gemacht?

MfG


Kommentar von V4crotos ,

Also bis ich 14 War habe ich Leichtathletik und Handball gemacht. Aber irgendwann halt wegen mangelnder Lust aufgehört. Ich spiele ca. 5 Stunden jeden Tag und meistens auch nur ein Spiel ... das beunruhigt meine Eltern ja auch noch.

Kommentar von Dultus ,

Dann musst du da aufpassen. Dann sind das leider wirklich Suchterscheinungen. 5 Stunden nachdem du von der Arbeit kommst ist schon 23 Uhr. + etwas Essen vielleicht 23:30 Dann noch dein hin- und zurückweg von Arbeit/Schule. Also wird das länger als du denkst^^. Dann bist du vermutlich unter den 7 Stunden mindestens empfohlenen Schlaf^^. entweder Scuhterscheinungen oder Erschöpfung^^. Versuche einfach mal, (naja was heißt einfach^^) deinen Computerpegal etwas herunter zu fahren^^.

MfG

Kommentar von V4crotos ,

Das hört sich jetzt blöd an aber ich darf kaum weniger Spielen denn spiel ich weniger werde ich Schlechter...Ich verdiene ein teil meines Geldes mit dem Zocken. Hab dazu auch schonmal eine andere Frage gemacht vor ca. nem Monat. Meine Testphase endet heute Abend ich sags ganz ehrlich Ich MUSS Spielen einfach schon aus langerweile aber ich werde versuchen nicht länger als bis 21 Uhr am Rechner zu sitzen.

Kommentar von Dultus ,

Das ist natürlich dann essentiell für dich^^. Was soll man sagen, man kann dagegen nichts sagen... Selbst wenn es sich jetzt als Sucht herrausstellen sollte, brauchst du das dafür. Aber: Es zieht dich ja nicht Gesundheitlich in mitleidenschaft und du verfolgst deine Pflichten! Solange du weißt, wann du einen Schlussstrich ziehen musst, ist das richtig. Hinzu kommt unsere Generation^^. Wir sind nunmal in diese Elektronik hineingeboren. Also mach dir nicht allzuviele Gedanken ;). Solange du deinen richtigen Weg dazu findest, ist es in Ordnung.

Kommentar von V4crotos ,

Es ist ja nicht so als wäre ich darauf angewiesen dass ich gut bin nur ich möchte es schon ausbauen. Und ich mir und meinen Eltern versprochen dass wenn ich das gefühl habe Süchtig zu sein ich damit aufhöre. nur deswegen bin ich überhaupt hierher gekommen für andere Meinungen zu meine Situation. Also Vielen Dank für deine :))

Kommentar von Dultus ,

Gerne :)

Antwort
von timm666, 11

Du hast !Versucht! ein Wochenende lang nicht an den Computern zu gehen?
Ja, du bist süchtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community