Frage von saraleinmann, 45

Haben junge Menschen ein Recht auf erziehung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von norbert9014, 3

Eindeutig "JA!" Nicht nur das Recht, sondern sogar die Pflicht dazu.

Das ist sogar im Grundgesetz festgehalten:

Der Artikel 6 des Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland gehört zum ersten Abschnitt (Grundrechte) und regelt den Schutz von Ehe und Familie.

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.

(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.

>>>>> Zu dem was Fett unterlegt wurde: Genau deswegen gibt es die Jugendämter die dann mit abgestuften Hilfsmaßnahmen einspringen, wenn die Eltern dieses Recht und Pflicht nicht ausüben können

Das beginnt mit Beratungsgesprächen, familienaufsuchender Arbeit, Tagesstätten bis hin zu Angeboten der stationären Jugendhilfe (Heimerziehung) und u.U. so weit dass (über ein Familiengericht) das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen werden kann, wenn die Eltern (z.B. durch eigenen Krankheiten [Sucht, Depressionen, psych. Erkrankungen...] überfordert sind

Sincerely, Norbert

Antwort
von BarbaraAndree, 7

Die Eltern sind auch für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich, dann die Schule.

Kommentar von Klopille ,

die schule nicht direkt ehr der bundesstaat allgemein, also auch heime, soziale einrichtungen

Antwort
von Menuett, 3

Junge Menschen haben ein Recht auf Bildung.

Erziehung jeder Art ist da eher zu vernachlässigen.

Kommentar von kuechentiger ,

Recht und Pflicht zur Erziehung sind gesetzlich vorgeschrieben. Das gehört zusammen.

Kommentar von Menuett ,

Ja, da aber nun mal jeder anders erzieht - da ist nur vorgeschrieben, dass die Erziehung altersgerecht und gewaltfrei zu sein hat.

Von daher dürfte die Erziehung zu vernachlässigen sein.

Bildung ist aber ganz bestimmt nicht zu vernachlässigen.

Kommentar von kuechentiger ,

Sozialgesetzbuch §1
Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Und daran hapert es gewaltig!

Kommentar von Menuett ,

Ja, weil kaum jemand weiß, wie man so einen kleinen Menschen ohne Gewalt bildet.

Kommentar von Klopille ,

wie die erziehung ist zu vernachlässigen? Ein Kind hat ein Recht auf Erziehung, damit ist eine gewisse Form gemeint und zwar diejenige, die die Entwicklung zu einem selbstständigen und eigenständigen, freien Leben führt. Können Eltern, die auch ein Recht auf Erziehung der eigenen Kindern haben, dies nicht leisten, gefährden sie also die Entwicklung der eigenen Kinder, so werden Eltern Hilfe angeboten, zur Annahme verpflichte oder das Kind in einem Heim untergebracht oder in einer anderen Einrichtung. Erziehung ist eine Art der Bildung wenn man es genau nimmt.

Kommentar von Menuett ,

Bildung ist das bessere Wort für Erziehung.

Mit der üblichen Erziehung habe ich mich sehr zurückgehalten und entsprechend soziale und gemeinschaftsfähige Kinder erhalten.

Antwort
von Klopille, 3

Ja haben dir nach dem KJHG(8. Sozialgesetzbuch)
Eltern haben aber auch ein Recht auf Erziehung ihrer eigenen Kindern. Wenn das Recht des Kindes, die der Eltern überwiegt, können Eltern zur Zusammenarbeit mit dem Jugendamt indirekt verpflichtet werden oder das Kind sogar aus der Familie genommen werden. Mit Erziehung ist hier eine gwisse Art der Entwicklungsförderung gemeint. Dazu gehört zum Beispiel die Förderung der Selbstständigkeit und sehr viel mehr.

Antwort
von kuechentiger, 5

Ja, haben sie. Und die Eltern haben die Pflicht dazu.

Sozialgesetzbuch (SGB)
§ 1 Recht auf Erziehung, Elternverantwortung, Jugendhilfe

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__1.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten