Frage von Gym80951996, 109

Haben Insekten ein Bewusstsein?

Antwort
von Dahika, 11

Ich war noch kein Insekt, aber wahrscheinlich nicht.

Antwort
von shyronnieforeal, 69

Hey Gym80951996,

Insekten haben kein Bewusstsein. Hoffe das hilft dir weiter.

Mit besten Grüßen,

shyronnieforeal

Kommentar von peti14 ,

Das kann man so nicht sagen!

Antwort
von mrsinister154, 75

Gegenfrage: haben andere Menschen ein bewusstsein?

Kommentar von shyronnieforeal ,

Guter Einwand.

Kommentar von Gym80951996 ,

Ja, da es Menschen sind

Kommentar von fiwaldi ,

Das ist eine wage Annahme, kein Beweis

Kommentar von peti14 ,

Was lässt dich Zweifeln das sie kein Bewusstsein hätten?

Kommentar von mrsinister154 ,

weil ich etwas nicht als wahr akzeptieren kann, nur weil alle es als wahr empfinden; ich sehe weder einen logischen beweis, der die existenz anderer belegt, noch einen grund, der sie notwendig macht. wie soll ich da von ihrer existenz überzeugt sein können? da es aber auch keinen beweis gegen die existenz anderer (bzw die existenz eines bewusstseins bei anderen) gibt (oder ich ihn zumindest nicht sehe), bleibt mir schlussendlich nur noch der zweifel.

Antwort
von peti14, 68

Ja! Alles was atmet hat ein Bewusstsein. Auch Insekten vermehren sich.

Kommentar von kawwi ,

Auch einzelne Zellen vermehren sich.Haben sie ein bewusstsein?Genausowenig wie ein Gehirn.

Kommentar von peti14 ,

Ich denke das kann man so nicht vergleichen. Du kannst ja nicht dort hinein sehen.

Kommentar von kawwi ,

Ich kann mithilfe eines mikroskops sehrwohl in Zellen schauen.

Kommentar von peti14 ,

gut das stimmt und wie kommunizierst du mit ihnen?

Kommentar von kawwi ,

Mit Lebewesen ohne Sprache oder Bewusstsein kann man nicht kommunizieren.

Kommentar von peti14 ,

Es bleibt nur die Frage offen, wie kannst du 100% sicher sein, das kein Bewusstsein existiert? Sagt es dir das Gefühl?

Kommentar von kawwi ,

Das Bewusstsein jedes Lebewesens,dass eines besitzt wird im Gehirn gebildet.Ohne Gehirn,kein Bewusstsein.

Kommentar von peti14 ,

Nehmen wir an du liegst 100% richtig, mit deiner Aussage. Ich habe dabei den Gedanken, wir Menschen können nicht alles wissen und sind dazu auch nicht geschaffen. Doch was ist, wenn es statt dem Gehirn etwas gibt, das nicht so genannt wird und wir als solches garnicht sehen wollen? Oder wir die Möglichkeit ganz ausschliessen das Wahrnehmung auf einem anderen Platz im Körper noch stattfindet oder stattfinden kann oder könnte. Wäre das nicht schlimm?

Kommentar von kawwi ,

Dann wäre ich gespannt darauf,wie du das beweisen willst.Für meine Theorie gibt es nämlich Anhaltspunkte.

Kommentar von kawwi ,

Ich meine dami,dass Zellen kein Gehirn haben,also auch kein Bewusstsein besitzen können.(Nur falls irgendwer ned kapiert hat.)

Kommentar von Kaesequalle ,

Ich glaube man kann sicher sagen, dass sowohl Insekten als auch Zellen nicht das haben, was wir Menschen unser Bewusstsein nennen. Dabei gehe ich nach der Idee der Selbsterkennung (spiegeltest). Ein Bewusstsein zu haben heißt für mich: sich seiner selbst bewusst sein, also sich selbst in einem Spiegel zu sehen und auch zu erkennen. Dazu sind natürlich nicht nur Menschen in der Lage sondern auch andere weit entwickelte Wesen wie Delphine, Affen und Elephanten. Aber NEIN eine Zelle ist sich ihrer selbst nicht bewusst. Das würde beispielsweise heißen, dass die Zellen an deinem Hintern selbstständig denken und sich ihrer Existenz bewusst sind. Unabhängig davon, dass dein Gehirn von ihrer Existenz weiß.

Kommentar von kawwi ,

Meine Rede.XD

Kommentar von peti14 ,

Ja das kann ich so auch (nach) denken, nur dieser Spiegeltest, es gibt Tiere die sehen Tv und nehmen Bewegung war, aber nicht sich selbst im Spiegel? Sie schauen erst garnicht im Spiegel und sie haben Bewusstsein. Würde die Idee des Spiegeltest, damit weiter existieren können? Du schreibst auch von weit entwickelten Wesen die das können. Das glaub ich sogar, doch wie ist es mit denen - wo wir den Stempel vergeben (dieses Tier ist nicht so weit entwickelt das es im Spiegel schaut). Tja und wenn wir schauen was und woraus wir sind? Geschweige das ein Maulwurf keine Augen hat.

Kommentar von kawwi ,

Maulwürfe haben Augen,können aber nicht gut damit sehen.Abgesehen davon,eine berechtigte Annahme.

Kommentar von Kaesequalle ,

Ich bin Naturwissenschaftler, das Bewusstsein ist für mich ein von Menschen definierter Zustand des Denkens. Auch kleinstlebewesen "Denken" wenn du so willst. Ihre Triebe zur Arterhaltung sind die selben die dem Menschen zugrundeliegen und wir sind Größtenteils aus ähnlichen Molekülen aufgebaut. Worüber wir uns streiten ist lediglich die Frage, ob sich die Simpelsten starr in der DNA verankerten Triebe als Bewusstsein bezeichnen lassen. Ich denke nicht, Denken und das Bewusstsein ist für mich etwas dynamisches und nicht eine gleichbleibende Molekülinformation. Das entspricht auch jeder allgemeingültigen Definition des Bewusstseins.

Kommentar von peti14 ,

Gut und wenn wir nicht denken können, könnten wir dann fühlen?

Kommentar von Kaesequalle ,

Ich sage doch, dass wir Denken können! Und fühlen ist wieder eine Definitionsfrage. Tritt gegen einen Tisch, deine Nerven senden deinem Gehirn ein Warnsignal, dein Gehirn realisiert hoffentlich, dass das wehtut. Du fühlst!

Kommentar von peti14 ,

Gut das stimmt. Nochmal anders gefragt, setzt denken fühlen vorraus oder fühlen denken oder beides konform?

Kommentar von Kaesequalle ,

Denken setzt die Wahrnehmung (fühlen) vorraus. Wenn du keine Informationen aufnimmst kannst du keine Informationen verarbeiten. Nein ich glaube nicht, dass Lebewesen oder Gegenstände ohne Wahrnehmung also ohne Gefühle denken können. Wenn du mir ein Zucker Molekül zeigst, dass über Gott und die Welt philosophiert, dann hast du mich vom Gegenteil überzeugt.

Kommentar von Kaesequalle ,

Das funktioniert auch andersrum, wenn du etwas fühlst brauchst du auch das Denkvermögen, um das Gefühl überhaupt zu bemerken.

Kommentar von peti14 ,

Das Denkvermögen setzt die Wahrnehmung vorraus, oder die Wahrnehmung das Denkvermögen? Wenn man sich paart, dann ist bei der Befruchtung eine Wahrnehmung im Samen und im Ei vorhanden ohne wissentliches bewusstes Denkvermögen, der Antrieb nur über die Geschlechtsorgane, Geschlechtsakt. Müsste ich als Mensch oder könnte ich als Mensch also denken, das der Samen so eine Art Leitstrahl erfährt der ihn durch eine innere (der menschliche Körper) Galaxis schiebt hin zum Ei, so in diesen dann dort existierenden Zellen, die ja keine Wahrnehmung haben (zb.über Augen) sonder nur rein taktile Berührung oder abtasten des Samens passiert, damit es sich irgendwo platzieren kann und von dort aus heranwächst, Zellteilung findet statt, wieder wird es weiter geschubst, hängt sich irgendwo da fest in der Gebärmutter und das passiert alles nachdem wir Menschen sozusagen, den menschlichen Trieb abgeschlossen haben, also von da ab wandern diese Samen ja alleine weiter ins innere und werden ohne Verhütung natürlich befruchtet von ihnen. Würde doch auch bedeuten das eine Zelle die sich ja ihrer selbst nicht bewusst ist, sich scheinbar doch bewusst ist, mit den von ihr vorgespeicherten Informationen? wo hat sie die her? die zelle hat doch kein Bewusstsein? Oder ander gefragt in welchem Spiegel sieht sie sich denn das sie das alles kann? Weil es doch die Frage nach dem Bewusst sein der Zelle an sich gewesen ist und ein Insekt kein Bewusstsein hat. Demnach würde ein Insekt nur ein gesteuertes aber doch kopfloses instrument, wesen, weichteil sein ohne ein in ihr abgespeicherte information. Hm..das glaube ich eben nicht.Ich glaube deshalb das sie sich bewusst ist, das sie lebt.

Kommentar von Kaesequalle ,

Zu den Samenzellen, die denken nicht nach, wohin sie schwimmen müssen.Es ist in der DNA verankert, DASS sie schwimmen müssen. Der Rest ist wie mit Schrot schießen. Wenn du genügend Kugeln schießt, triffst du das Ziel. Von den Spermien schwimmen die meißten was weiß ich wohin. Aber deshalb sind es ja genügend, sodass eben doch ein paar davon ankommen. Genausowenig entscheidet die Zelle aus eigenem Antrieb, ob sie jetzt Lust hat, sich zu teilen. Du kannst dass wie mit einem PC vergleichen. Der hat auch unmengen von Daten gespeichert und kann auf viele Situationen eigenständig die Richtige entscheidung treffen. Aber das heißt nicht dass er denkt oder? Der PC ist wie unsere DNA, sie sagt unseren Zellen wie sie sich verhalten sollen, sie ist wie eine Datenbank. Mit den Insekten hast du recht. Sie sind zwar nicht kopflos, aber eben von Trieben gesteuert. Wenn sie Hunger haben überlegen nicht, ob sie noch auf dem Warmen Ast sitzenbleiben. Nein sie suchen Essen. Das tun wir Menschen natürlich meistens auch, aber ein sogesehen irrsinniges Verhalten wie aus Gedenkgründen zu fasten wirst du bei Insekten nicht finden, sowas passt nicht zu den Urinstinkten. Aber du hast mich falsch verstanden, Insekten sind voll von Informationen, ja das ist eine Voraussetzung für denkendes Leben, aber noch lange keine Garantie dass der Informationsträger auch denkt! Sonst könnte ich mich doch morgens mit irgendeinem Kochrezept unterhalten, das sind ja schließlich auch Informationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community