Frage von jens79,

Haben Gynäkologen keine Aufklärungspflicht?

Warum verschreiben so viele Gynäkologen die Pille und klären (wie man auf GF sehen kann) ihre Patientinnen nicht über Wirkungsweise und Anwendung auf? Wo sind hier die Eltern, die mit ihren Töchtern und Söhnen darüber sprechen. Ist es so absurd, dass die Erwachsenen hier ihre Pflicht gegenüber diesen jungen Menschen wahrnehmen und sich mal eine halbe Stunde Zeit nehmen und diesen Punkt eingehend erklären?

Bitte helft mir diesen Gesellschaftsaspekt zu verstehen!

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r jens79,


welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Frage.

ielen Dank für Dein Verständnis!



Herzliche Grüsse

Klara vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort von Tischkante,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

...ich verstehe, was und wie du es meinst. ich frage mich auch, warum die pille so einfach und locker verschrieben wird. sie stellt definitiv ein sehr hohes risiko dar und die wenigsten ärzte klären wirklich auf und nehmen sich zeit.

die eltern sind aber auch teilweise schuld - da wird der 14jähren geraten, "lass dir doch die pille verschreiben, dann kannst du tun und lassen ,was du willst." ich finde das ganz schlimm, liegt aber auch an dem gesellschaftl. aspekt, dass die jugend übersexuallisiert wird. man ist allem anschein nach akzepiert, wenn man sex hat und ein depp, wenn man mit 14 lieber noch in den wald geht und ja, wie soll ich sagen, einfach nur mit seinen freunden fussball spielt, oder als mädchen lieber bücher liest...

man weiß mittlerweile auch, dass immer mehr frauen mit mitte 30 einen schlaganfall erleiden, weil sie 15 jahre lang die pille "fressen" (entschuldigung) und dabei rauchen und alkohol trinken. die pille ist hochgefährlich - das wird oft vergessen. du hast vollkommen recht!

Kommentar von seatleon2010,

die pille ist absolut nicht gefährlich und deine antwort reine panikmache, schämen solltest du dich für dein geschwätz

Kommentar von Tischkante,

Oh mein Gott - "die pille ist absolut nicht gefährlich"  ROFL ;-))))))

Danke, dann bin ich ja jetzt beruhigt, wenn DU das sagst und schäme mich in Grund und Boden...

Kommentar von Tischkante,

Lieber Jens79 - du kämpfst gegen Windmühlen und Engstirnigkeit ;-)

Von der Dummheit, im eigentlichen Sinne der Unwissenheit, mal ganz abgesehen...

Wie gesagt, du hast absolut Recht - die Menschen hinterfragen nicht und machen sich keine Gedanken!

Kommentar von kikkelchen,

und so eine Antwort als hilfreichste Antwort??????????????

 

1.- Pillen werden nicht einfach so verschrieben!

 

2.- sollte man sogar die Pille verschreiben, warum denn nicht???

 

3.- die modernen Pillen sind nicht mehr gefährlich wie die Pillen vor 50 Jahren

 

4.- womit sind die Eltern schuld wenn die Kinder Sex haben wollen ab dem 14.-ten Lebensjahr??? Natürlich ist es etwas zu früh, aber man sollte bedenken dass die Kinder frühreifer sind als früher! Willst du dann lieber dass deine Tochter mit dickem Bauch nach Hause kommt???

 

Verbieten kannst du den Kindern auch nicht ab 14 Sex zu haben. Und wenn du es tust dann fögeln sie im Wald rum??? Also bitte!!! Ausserdem habe ich noch nie von einer Frau gehört dass sie von der Antibabypille einen Schlaganfall kriegt........ und nicht alle Frauen rauchen oder saufen!!!

 

Die Menschen MACHEN sich Gedanken!!! Aus diesem Grund nehmen sie auch die Pille!!!

Kommentar von Tischkante,

Ausserdem habe ich noch nie von einer Frau gehört dass sie von der Antibabypille einen Schlaganfall kriegt........ und nicht alle Frauen rauchen oder saufen!!!

Das tut mir leid für dich - das nennt man dann einfach "Unwissenheit".

Kommentar von SchwarzerTee,

Ein weiteres Problem ist, dass der Arzt die Eltern nicht einmal informieren muss, wenn er den Mädchen - ich glaube ab 14 Jahren - die Pille verschreibt. Und dies wird den Mädchen in der Schule beigebracht: Habt früh Geschlechtsverkehr, das ist Euer Recht, sagt es nicht Euern Eltern, die sind sowieso von gestern und gönnen Euch keinen Spaß. Über die Nachteile des frühen Geschlechtsverkehrs wird wissentlich nicht aufgeklärt.

Antwort von lucky1988,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ein normaler Frauenarzt klärt über die Wirkung und die Einnahme auf. Wie man vorgeht, wenn man sie vergessen hat steht zudem in der Packungsbeilage!! Ich stehe dafür ein, zusätlich mit dem Kondom zu verhüten, wenn man sie vergessen hat, oder Medikamente wie Antibiotika nimmt. Aber all das steht eben auch in der Packungsbeilage!!

Sagen wir es mal so, jeder der fragt, bekommt auch eine Antwort, die sind nur zu feige dem Frauenarzt ins Gesicht zu sagen, das sie die Pille vergessen haben und lesen können sie scheinbar auch nicht, deswegen fragen sie hier ganz anonym nach um dann mindestens 50% unbrauchbarer Antworten zu bekommen ;-)

 

Das versteh doch wer will..

Kommentar von francis1505,

Meine Pille ist echt für ganz blöde gemacht. Im Blister selber steht auch nochmal drin, wie Frau sich verhalten soll, wenn sie eine Tablette vergessen hat.

Kommentar von kikkelchen,

lol

 

 

 

Antwort von Masseltoff,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn die Anwenderinnen zu dämlich sind,kann der Gyn aufklären wie er will!!Die Eltern sind oft auch nicht klüger und es ist auch ihre erste Aufgabe ,dies zu tun!!!UNd Ärzte KLÄREN auf,schon um sich selbst zu schützen,auch wenn sie wissen,es ist vergebliche Liebesmüh,die "Damen"werden eh schwanger.Kennst du viele intelligente ;junge Schwangere??Wirst du kaum finden!

Antwort von user1439,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das liegt eher an der allgemein verbreiteten Ausbildungsresistenz vieler junger Leute - schau Dir nur mal die Fragen hier an - ohne Worte ...

Antwort von Blindi56,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich geh mal davon aus, dass die Gyns alles erklären würden, wenn man fragen würde.

Aber dann tun die Mädchen so, als wüssten sie alles (auch den Eltern gegenüber, bei allen Aufklärungsversuchen). Und hinterher stehen sie da und sind unsicher. Dann fragt man lieber anonym, da direkt fragen peinlich ist (die Mädels reden auch untereinander höchst selten darüber). Und Beipackzettel mal richtig lesen, wer macht das schon? Viel zu umständlich!

So meine Erfahrungen.

Kommentar von Jaiina,

yep, so ist das wohl!

Antwort von francis1505,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Als ich noch jung war (und das ist jetzt ca 10 - 12 Jahre her) wurde darüber sogar im Biologie-Unterricht gesprochen. Obwohl es eine katholische Mädchenschule war.

Da fragt man sich echt... Deine Frage ist gut!

Kommentar von lucky1988,

ja, ich hatte auch in der 4., der 6. und in der 8. nochmal Sexualkinde! Natürlich immer an das Alter angepasst, aber nur von Seiten der Schule hatte ich 3X Aufklärungsunterricht!!!

Zusätzlich Elter, Geschwister und Frauenarzt + die Packungsbeilage der Pille sind eigentlich mehr als genung Informationen!!

Kommentar von francis1505,

Man muss sich halt einfach auch mit dem auseinandersetzen.

Und ganz offen und ehrlich: Ich habe bislang immer mit Kondom verhütet und es ist noch nie was schief gegangen. Gewusst wie sag ich bloß.

Da macht es keinen Unterschied, ob man die Pille nicht richtig nimmt oder  Kondome mit den Party-Luftballons verwechselt.

Antwort von seatleon2010,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also entschuldigung mal aber wer alt genug ist um zu pimpern, ergo sich auch reif genug fühlt die pille zu bekommen, der ist ja wohl auch in der lage dem arzt zuzuhören, nachzufragen und die packungsbeilage zu lesen

Kommentar von kikkelchen,

stimmt....

Antwort von Jaiina,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist mal echt ne sehr gute Frage!

Es gibt anscheinend sogar Frauenärzte, die ihren jungen Patientinnen die Pille verschreiben, ohne sie vorher zu untersuchen! Man stelle sich vor: ner 15jährigen ist der Stuhl zu peinlich - aber Sex muss sein!?!

Ich finde auch, dass die Gynäkologen zu wenig reden. Sie respektieren eben die Wünsche ihrer Patientinnen, was ja auch ok ist. Aber im Normalfall muss man doch sehr genau nachfragen, wenn man etwas genau wissen will. Zu mir hieß es damals nur, dass ich nicht rauchen soll und sie regelmäßig nehmen. Das restliche wissen (wie sie funktioniert, was im Körper passiert, was man bei Vergessen macht, wie man den Zyklus verschieben kann etc.) habe ich mir hinterher im Internet angelesen. Schon seltsam.

Allerdings denke ich, dass viele junge Mädels einfach vergessen, was der Arzt erklärt hat (falls er es erklärt hat). Das geht ja meistens so schnell, man ist aufgeregt etc. Ich finde, eigentlich müsste man die Pille auch ausführlich zum Thema im Sexualkunde- Unterricht machen. Das geht sowohl die Mädels als auch die Jungs an!

Kommentar von Tischkante,

Sehr gut! du hast vollkommen recht!

Kommentar von kikkelchen,

Um eine Pille verschrieben zu kriegen muss man nicht unbedingt auf einen gynäkologischen Stuhl steigen.

Kommentar von lucky1988,

doch, das sollte man! Denn die Pille ist und bleibt ein "Medikament", dass eine vorherige Untersuchung voraussetzt! Deswegen ist sie ja auch verschreibungspflichtig, damit du vorher zum Arzt MUSST!

Viele verschreiben sie dir gar nicht, wenn du nicht halbjährlich oder jährlich bei ihnen auf dem Stuhl sitzt! Außerdem hat Jaiina recht: die Mädchen schämen sich zum Frauenarzt auf den Stuhl zu gehen, aber für einen Jungen wollen sie die Beine breit machen...

Kommentar von Jaiina,

ja kikkelchen, genau das ist ja das Schlimme... Die Pille ist eine Hormonschleuder. Welcher Arzt kann verantworten, diese zu geben, ohne auch nur ansatzweise die vorherige Krankengeschichte zu kennen und ohne eine gründliche Untersuchung gemacht zu haben? Das kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Antwort von happy376,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

klar müßen Eltern ihre Kinder aufklären genauso wie die Gynäkologe,es gibt dann ja noch die Beipackzettel wo man alles nach lesen kann.

Antwort von Blitz2611,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich denke die Ärzte klären  die Kids auf aber die denken nur daran schnell wieder rauszukommen und zu po....en. An machen Eltern zweifel ich allerdings auch.

Antwort von phlox1979,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich verstehe deine Frage nicht und wie du darauf kommst, einfach mal so pauschal allen Eltern und Ärzten vorzuwerfen, dass es so viele geschlechtsreife Teenager zu geben scheint, die weder zuhören noch lesen können. ^^

Der Arzt sagt einem definitiv, wie sie anzuwenden ist. Er geht natürlich auch davon aus, dass Menschen hierzulanden, die alt genug sind für Sex, auch lesen können und sich vll mal die Packungsbeilage ansehen und zu schauen, was denn ist, wenn man mal eine vergisst etc.

Du könntest dich genauso gut darüber beschweren, dass man nicht erzählt bekommt, was passiert, wenn man ein Zäpfchen oral einnimmt - auf alle Dummheiten kann man auch in 30 Minuten nicht eingehen.

Kommentar von Jaiina,

lol, ja das mit dem Zäpfchen war lustig^^

Den vielen, vielen Fragen hier auf gf nach zu urteilen besteht aber tatsächlich weitverbreitetes Unwissen über die Pille. Klar, jeder weiß, wie man sie normalerweise anwenden muss. Aber sobald eine Kleinigkeit anders läuft, kommt die große Hilflosigkeit. Und das kommt daher, weil kaum jemand weiß, wie die Pille im Körper wirkt - viele wissen ja nicht einmal, dass der Eisprung durch die Hormone verhindert wird.

Kommentar von francis1505,

Ich schätze mal, das liegt einfach daran, dass hier im 10-Minuten-Takt Fragen auftauchen, die genau dieses Problem beinhalten.

Kommentar von Masseltoff,

Du wirst lachen,ich erlebe es fast TÄGLICH,dass Pat.Supp.oral verzehren und sich über die enorme Klebrigkeit wundern,nur sind die dann so ca.80 Jahre und mehr!

Kommentar von francis1505,

Meine Schwester ist Hebamme und hat einer Schwangeren mal Buscopan Zäpfchen empfohlen (weiß leider nicht mehr weshalb). Die hat es sich dann vaginal eingeführt und auch das muss ziemlich gebrannt haben.

Kommentar von kikkelchen,

loooool der war gut :-)))))

Antwort von huegelchen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich gehe mal eher davon aus, dass die Patienten nicht genau zuhören. Sie werden von den Gynäkologen schon genau aufgeklärt. Nur leider stellen sich manche Fragen erst später und dann ist kein Gyn zur Hand und daher wird dann wohl hier nachgefragt.

Antwort von kikkelchen,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja und? Man kann doch selber den Arzt fragen inwiefern ein Medikament wirkt und was für Risiken bei der Einnahme bestehen. Selber Fragen hat NOCH nie etwas gekostet ;-)

Antwort von Undsonstso,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich denke, dass frauenärzte und apotheker eher wenig aufklären, vllt. aus zeitmangel, oder was weiß ich.... da haben die jungen mädchen vermutlich eher noch die scheu, nachzuhaken.

eine packungsbeilage verstehen vermutlich auch die wenigsten eltern. selbst wenn eltern eine solche erklären wollen, sollte tochter doch mal den ein oder anderen begriff von dort nachfragen.

ich glaube nicht mal, dass mütter grunglegende pillenkenntnisse versäumen zu erklären...

aber vermutlich ist ein teenager so gestrickt, dass er bei problemchen erst mal anonym im netz fragt...... lieber so als gar nicht.

und logisch erscheint mir auch, dass junge mädchen oftmals eine scheu haben, sexuelle themen mit ihren eltern, und ganz explizit mit ihren vätern, zu klären.

 

 

Antwort von lukasronaldo109,

ich glaube das haen sie nicht

Kommentar von jens79,

Jeder Arzt, der Medikamente verschreibt, die schädliche Nebenwirkungen haben können muß darüber aufklären, sonst gäbe es keine Verschreibungspflicht!!!

Antwort von saharastrom,

Die Eltern können höchstens Ihre Töchter veranlassen, dass sie den Frauenarzt über die Wirkungsweise und Anwendung befragen. Meistens wissen die Eltern nicht, dass die Töchter die Pille nehmen.

Antwort von schildi,

nicht alle Eltern oder Gynäkologen sind gleich ,das solltest du wissen

Kommentar von jens79,

Davon gehe ich aus, aber diese tägliche Flut an Fragen zeigt doch, dass da ein gigantisches Defizit besteht.

Kommentar von thomsue,

Genau, ich sage immer, Arzt wird man auch mit Note 4. Eltern brauchen überhaupt keinen Abschluss.

Ärzte sind schon verpflichtet, aufzuklären. Aber es gibt ja immer eine Packungsbeilage, so dass niemand behaupten kann, es wurde gar nicht aufgeklärt.

 

Offensichtlich vergessen heute Mädchen nicht nur die Hausaufgaben häufiger als früher .... deswegen auch so viele Posts hier   LOL

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Aufklärung - kein heikles Thema Schon beim Säugling beginnt die Aufklärung: Während des Windelwechsels werden die unterschiedlichen Körperteile unterschiedlich "behandelt" - die Füßchen werden vielleiche mal geküßt, der Bauch auch. Beide werden auch mit einem Namen versehen - aber niemand sagt "jetzt mache ich deinen Popo (Scheide / Penis) sauber" - schade, denn so ist der Grundstein gelegt: kurz unter de...

    1 Ergänzung
  • Internetseite zur Aufklärung deutscher und türkischer Jugendlicher Unter den Links: http://www.deinkondom.de/ und http://www.merhabakondom.de/ wird speziell auf die Anwendung und Wichtigkeit der Verhütung beim ersten Sex hingewiesen, alles wird erklärt und Kointaktadressen werden genant. Es hat sich nämlich bei einer Befragung von Minderjährigen Eltern herausgestellt, dass in 60% der fälle zwar verhütet wurde, jedoch falsch!

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten