Haben etwas in China bestellt, Lieferung über Fedex. Jetzt kam von einem Inkasso-Unternehmen aus heiterem Himmel ein Inkasso-Bescheid. Muss ich zahlen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist relativ einfach: Ohne Rechnung und Mahnung liegt hier kein Verzug vor. Die Ausnahmen des BGB treffen, da bin ich mir sicher, allsamt nicht zu. Ein Termin nach dem Kalender kann ohne Kenntnis der Gebühren sowieso nicht vereinbart werden.

Daher: Die Hauptforderung direkt zweckgebunden bezahlen und einfach den Inkassogebühren mangels Rechnung und Verzug widersprechen. Fertig. Egal, wie lange das Inkasso dann noch meckert. Solange nichts von Gerichten kommt, kann man Inkassos problemlos komplett ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

FedEx braucht keine extra Erlaubnis um die Auslagen zu übernehmen. In den AGBs von FedEx steht eindeutig, dass die Sendungen so übergeben werden müssen, dass FedEx die Sendung problemlos durch den Zoll bekommt. Wenn durch den Versender angegeben wurde, dass der Empfänger den Zoll bezahlen muss, aber von dem Empfänger keine FedEx Kundennummer, oder Kreditkartennummer bekannt ist, legt FedEx das Geld erst mal aus und holt es sich logischerweise vom Empfänger wieder zurück. Manchmal passiert das an der Haustür, manchmal bekommt man eine Rechnung. Wann was davon der Fall ist, hab ich noch nicht raus. Aber in Deinem Fall muss euch wohl entweder ein Brief, oder eine E-Mail entgangen sein. Denn hätte der Fahrer kassieren müssen, hat es aber verschwitzt, dann währt ihr sowieso angeschrieben worden. Ich würde mich zuerst an FedEx wenden, um die zu fragen, wann sie Dir denn in welcher Form die Rechnung haben zukommen lassen und wie sie dazu kommen, Dir gleich eine Inkassofirma auf den Hals zu jagen. Denn DAS wäre in meinen Augen tatsächlich Abzocke. Aber in den meisten Fällen haben die Leute nur irgendwas übersehen. PS: schau mal in deinem Spamordner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inkasso-Bescheide gibt es nicht. Ein Bescheid ist ein Verwaltungsakt, der von einer Behörde oder sonstigen Einrichtung (z.B. einer Körperschaft des öffentlichen Rechts) erlassen wird.

Ist das Abzocke?

Wurde das Paket nicht beim Zoll geöffnet und abgeholt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
21.02.2016, 23:26

vermute, wurde bis an die Haustür geliefert

0

dann wurde sicher im Vorfeld ne Rechnung oder Ähnliches missachtet. Bei der Summe kommt eine Einfuhrsteuer und Zoll zum Warenwert; das sind Preis der Ware + Versandkosten. Diese Kosten wären dir nicht erspart geblieben. 

Man lese die AGB´s von Fed Ex. Das Paket ist dir direkt an die Haustür geliefert worden. Da hat sicher der Überbringer kassieren sollen, ihr wart nicht da, flog die Rechnung in den Briefkasten. Ihr habt nicht bezahlt. 

Das kann auch beim Händler in der Offerte gestanden haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AKANA
21.02.2016, 23:41

Es war keine Rechung im Briefkasten, auch nicht per Mail.

0
Kommentar von mepeisen
22.02.2016, 06:46

Alles ganz nett, aber: Ohne Verzug kein Anspruch auf Verzugskosten. Dass ein Zusteller ohne zu kassieren den Artikel einfach niederlegt, ist übrigens Blödsinn. Habe ich noch nie gehört, weder bei der Post noch bei sonst wem. Zudem wäre selbst dann noch kein Verzug gegeben.

2