Frage von Tragosso, 164

Haben Eltern die Unterhalt an Volljährige zahlen das Recht ihre Adresse zu erfahren?

Huhu.

Ich habe diese Frage so ähnlich zwar schon einmal gestellt, aber die Antworten waren für mich nicht eindeutig. Ich weiß allerdings auch nicht an wen ich mich wenden könnte um dies genauer zu erfragen.

Einige hier meinten, dass die Eltern das Recht dazu haben, wenn das so ist würde ich gerne wissen mit welcher Begründung sie die Adresse anfordern können und bei wem.

Auf der anderen Seite steht die Aussage, dass die Kontonummer reicht um das Geld zu überweisen und ansonsten keine Forderungen an den Volljährigen gestellt werden können, bzw. eben nicht die Möglichkeit besteht die Adresse herauszufinden.

Wie sieht das nun rechtlich wirklich aus?

Antwort
von Goodnight, 58

Nein das Recht haben Eltern nicht.

Allerdings hat man als Eltern die Möglichkeit gegen den Unterhalt zu klagen.  Die Unterhaltspflicht muss billig sein, will heissen, wenn sich das Kind schlecht benimmt und die Beziehung zerrüttet ist, kann das die Eltern von der Unterstützungspflicht befreien.

Haben sich die Eltern ingegen nicht korrekt benommen befreit das nicht von der Unterhaltspflicht.

Die Gründe sind zwar eng gesteckt. Das Zahlen ohne sich zu wehren, kann aber auch als Verzeihen ausgelegt werden und man kommt nicht mehr aus der Nummer.

Antwort
von Menuett, 100

Nein, das Kind ist volljährig und muß euch nicht mitteilen, wo es wohnt.

Es muß euch lediglich darüber informieren, ob es sich noch in Ausbildung befindet und ggf. zur Berechnung des Unterhalts die Gehaltshöhe, Studienbescheinigung usw.

Das kann das "Kind" alles liefern, kohne dass ihr seien Adresse wisst.

Antwort
von kleinesbiest85, 84

Ein Unterhaltsverpflichteter ist nicht automatisch im Recht über den Aufenthalt, des Volljährigen Empfänger, Bescheid zu wissen. Das Recht hast du nur im Falle des geteilten Sorgerechts eines Minderjährigen. Ab der Volljährigkeit oblikt das rein im Interesse des Volljährigen. Und zu dem Punkt des bürokratischen Ablaufs... man braucht dazu nicht die persönliche Anschrift, denn es lässt sich auch über die zuständigen Ämter/Behörden regeln.

Kommentar von kleinesbiest85 ,

Nachtrag.... und mit entsprechender Begründung, berücksichtigen die Ämter auch die vertrauliche Behandlung der Anschrift.

Antwort
von sassenach4u, 24

Wenn dein Partner unter 21 Jahre alt ist, dann solltet ihr euch vom Jugendamt beraten lassen.

Kommentar von Tragosso ,

Nein nein, sind beide über 21.

Kommentar von sassenach4u ,

Naja, aber auf Bescheinigungen, die den Nachweis führen, warum der Unterhalt noch gezahlt werden soll steht doch die Anschrift drauf. Das ärztliche Gutachten z.B. oder Schulbescheinigungen oder ähnliches. Klar, kann man schwärzen, aber auf Originalen kann man es trotzdem noch erkennen.

Antwort
von ratzenlady, 71

Interessante Frage...

Also Forderungen dürfen die Eltern durchaus stellen. Nämlich den Nachweis dafür, dass das volljährige Kind überhaupt Unterhaltsberechtigt ist. Also eine Schulbescheinigung, Ausbildungsnachweise, etc.

Um eine rechtliche Antwort zu bekommen, empfehle ich gerne das Forum Deutsches Recht. Dort bekommt man nach meiner Erfahrung eigentlich immer rechtlich fundierte Antworten auf seine Fragen.

Siehe: http://www.recht.de/phpbb/index.php?sid=c6761be9e26b2b957f6a2d6cdd408275 Unter dem Stichtwort "Familienrecht"

Antwort
von atzef, 101

Die Adresse braucht man zwar nicht für die Überweisunng. Aber aus der Unterhalzsleistung ergeben sich grundsätzlich auch Ansprüche auf informationserteilung durch den Unterhaltsberechtigten. Um mit dem kommunizieren zu können, z.B. über Studienbescheinigungen etc., lässt sich durchaus ein Anspruch auf die Adressdaten ableiten.

Gesetzlich wird das eher nicht geregelt sei. Dazu dürfte das zu kleinteilig und selbstverständlich sein.

Kommentar von Menuett ,

Solange das Kind alles für den Unterhalt nötige beibringt, gibt es keinen Grund für eine Adressherausgabe.

Das sieht auch ein Richter nicht anders.

Kommentar von atzef ,

Wer Ansprüche stellt, hat auch Pflichten zu tragen. Es sind immer Eventualitäten denkbar, die nicht antizipierbar sind. Dabei denke ich praktisch orietiert gar nicht nur an Unterlagen für den Unterhalt, sondern an Unterlagen des Unterhaltsberechtigten für den Unterhaltsverpflichteten, irgendwelche Bescheinigungen für Steuer und oder Rente...

IWas ein Richter in einem konkreten Fall urteilen würde, steht in den Sternen. :)

Bei der Zahlung von Unterhalt würde ich immer vom Grundsatz einer vertrauensvollen Zusammenarbeit ausgehen. Die kann gestört sein, aber bedingt dann keinerlei Automatismen.

Antwort
von gromio, 46

Nun, die Unterhalt Leistenden haben allein schon deshalb das Recht, weil diese die Chance bekommen müssen, sich davon zu überzeugen, dass sie unterhaltspflichtig SIND.

Denkbar ist ja, dass ein Volljähriger dafür SORGT, dass er formal alle Voraussetzungen erfüllt, damit Unterhaltspflichtige an diesen Unterhalt zahlen müssen, tatsächlich aber hat der Volljährige ausreichend eigene Einkünfte, so daß eine Unterhaltspflicht entfällt.

Der Unterhalt-Leistende kann ggfs. eine Überprüfung von Amts wegen veranlassen, dann würde eine Behörde diese Überprüfung vornehmen.

Es gibt m. E. nur wenige BERECHTIGTE Gründe dafür, die Adresse einer zu unterhaltenden Person NICHT preiszugeben.

cheerio

Kommentar von Tragosso ,

Naja, was sollte es denn bringen irgendwann einfach vor der Tür zu stehen? Dadurch lässt sich doch auch nicht mehr nachprüfen als durch die Belege in Form von Papieren.

Und als berechtigten Grund sehe ich es schon an, wenn Gewalt (psychisch wie physisch) in der Vergangenheit durch den Erzeuger stattfand.

Das Amt ist zudem schon längst beteiligt, Kontoauszüge wurden dem Amt vorgelegt.

Kommentar von Tragosso ,

Mal ganz davon abgesehen, dass wir den Erzeuger sicherlich nicht in die Wohnung lassen würden.

Kommentar von EstherNele ,

Wer sagt, dass ich meine Adresse rausgeben MUSS?

Es ist meine eigene Entscheidung, wer meine Adresse erhält !!!

Unterhaltsgeschichten kann man über Anwalt, JA, Bafögamt etc. als zwischengeschaltete Stelle laufen lassen, da gibt es Möglichkeiten.

Du sagst ja selber, der Unterhaltsverpflichtete kann eine Überprüfung von Amts wegen veranlassen. Das ist korrekt. Wenn aber der Überprüfte sich zum Beispiel auf eine Auskunftssperre beruft, die er beantragt hat, dann muss die überprüfende Stelle sich daran halten und darf zwar die Info rausgeben - "Unterhaltsbedürftig oder nicht" - aber nicht mehr.

Die meisten, die hier antworten, haben (so lese ich das raus) keine Vorstellung, warum man vor seinem eigenen Vater seine Adresse verbergen sollte.

Ich habe das auch getan - zwar ging es nicht um Unterhalt, aber mein Vater konnte es nicht ertragen, dass ich nach der letzten seiner (ärztlich attestierten ) Prügelattacken ihn bei der Polizei nicht gedeckt habe.

Mein Vater ist zigmal bei mir aufgekreuzt - in der Hochschule, im Wohnheim, vor meiner späteren Wohnung. Wollte mit mir reden (ich allerdings nicht mit ihm), warf alle, die im Wohnheimzimmer z.B. gerade anwesend waren, handgreiflich aus dem Raum und fing an, lautstark Stress zu machen und zu drohen. 
Ich wäre seine Tochter und ich hätte zu tun, was er will. Basta.

Als ich ihn einmal nicht in meine Wohnung lassen wollte und ein Nachbar wegen des Lärms aus seiner Tür schaute, hat er den
Mann am Revers aus der Tür gezerrt und gedroht, ihn die Treppe hinunterzuwerfen. 
Ich war immer heilfroh, wenn jemand was mitbekam und die Polizei rief. Selbst dann hat er noch ein oder zwei Mal versucht, auf die Polizisten einzuschlagen.

Ich kann nur zu gut verstehen, dass man in bestimmten Fällen - vor allem wenn es um frühere Gewalt geht - seine Wohnung, die ja auch so eine Art eigener Zufluchtsraum ist, nicht preisgeben will.

Schlimmstenfalls kann man sich bei einem Postamt in der Nähe ein Postfach mieten - kostet einmalig 15 € - und lässt dann alles über das Postfach laufen.

Kommentar von gromio ,

Natürlich gibt es legale Gründe dafür, die es verbieten, die Adresse herauszugeben. Wenn solche legalen gründe vorliegen, dann ist das auch so zu handhaben, und in so einem Fall reicht die Bekanntgabe der Kontoverbindung aus. Auch die könnte man noch durch die Verwendung eines Anders-Kontos beim Rechtsanwalt oder Betreuer geheim halten.

Liegt ein legaler Fall für die Nicht-Bekanntgabe vor, na klar, dann bleibt das geheim.

cheerio

Antwort
von Kandahar, 86

Verstehe ich nicht. Ich habe auch für die Dauer des Studiums meines Sohnes Unterhalt gezahlt. Allerdings musste das jedes Jahr neu beantragt und belegt werden. Zu diesem Zweck musste ich die Unterlagen mit meinen Angaben ausfüllen und unterschreiben. Auf diesen Unterlagen war die Adresse meines Sohnes angegeben.

Hast du nichts ausgefüllt und nichts unterschrieben?

Kommentar von Tragosso ,

Es geht dabei um meinen Partner und der Unterhalt ist gerichtlich festgelegt, schon einige Jahre. Da war er noch unter 18 und das hat die Mutter natürlich vor Gericht geklärt. Er ist jetzt umgezogen und möchte nicht, dass seine neue Adresse dem Vater bekannt wird.

Kommentar von Kandahar ,

Nichts desto trotz sollte der Vater nicht einfach immer weiter zahlen, ohne einen Nachweis darüber zu haben, dass das Kind sich weiterhin in der Ausbildung befindet.

Es könnte ja auch sein, dass der Junge längst arbeitet und ein Gehalt bezieht und daher gar keinen Anspruch mehr hat.

Kommentar von Tragosso ,

Wie sieht das aber bei einem Gutachten aus? Mein Partner hat starke Einschränkungen im Alltag und ist nicht arbeitsfähig. Deshalb bekommt er noch Unterhalt. Ich bin mir nicht sicher, denke aber dass seine Mutter so ein Gutachten irgendwann auch dem Vater hat zukommen lassen, sonst hätte dieser ja gar nicht bis jetzt gezahlt.

Nun ist natürlich die Frage wann so etwas erneuert werden muss und ob dann dort die neue Adresse draufsteht.

Kommentar von Kandahar ,

An seiner Stelle würde ich mich mal von einem Anwalt beraten lassen oder einfach mal die Zahlungen einstellen. Dann muss sie bzw. der Sohn tätig werden und dann wird der Anspruch geprüft.

Kommentar von Tragosso ,

Naja, das kann er ja tun, auch wenn das bloß unnötiger Stress für alle wäre. Mir ging es nur darum, ob er dabei die Adresse erfahren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community