Frage von bachforelle49, 79

Haben Elektroautos überhaupt eine Chance, wenn der Strom (Elektropreis pro kWh) künstlich so hoch gehalten wird?

schätze, daß die Regierung sich die Subventionskosten für den Kauf eines Elektroautomobils irgendwie wieder reinholen wird, zum Beispiel über die Stellschraube mit den hohen Stromkosten.. Lieg ich da richtig?

Antwort
von TMB6Y, 39

Das E- Auto ist eine mit der besten Erfindungen überhaupt. Klar das die Akkus noch verbessert werden müssen und die Autos viel günstiger werden müssen... Mehr als 90% Wirkungsgrad, ein Benziner lediglich um die 35% . Das einzige Problem ist nur bezahlbaren Strom zu erzeugen der nicht der Umwelt schadet. Es gibt genug Solaranlagen Windkrafträder Talsperren die saubere Energie erzeugen aber an denen verdient die Stromindustrie nichts. Momentan gibt es noch viele Kohle- Atomkraftwerke daher ist ein E Auto zur Zeit genauso schädlich wie ein Normales da die Kraftwerke mehr giftige Schadstoffe ausstoßen als tausende PKW. In Deutschland werden teilweise sogar Windräder abgeschaltet um die Strommenge zu drosseln. Es gibt genügend erneuerbare Energien. Erst wenn der Strom nur noch zu 100% aus erneuerbaren Energien besteht, erst dann ist das E Auto umweltfreundlich. Dazu kommt das dem Staat früher oder später die Einnahmen der Steuern von Kraftstoffen wegbrechen wenn immer mehr Leute umsteigen. Deshalb die Strompreise auch wieder steigen.

Kommentar von Havenari ,

Es gibt genug Solaranlagen Windkrafträder Talsperren die saubere Energie erzeugen aber an denen verdient die Stromindustrie nichts

Da frage ich mich doch, warum die den Kram überhaupt bauen. Etwa aus reiner Liebe zur Umwelt? Donnerwetter.

Kommentar von TMB6Y ,

Vielleicht weißt du es nicht aber Stromkomkonzerne wie EON Avacon bekommen Millionen vom Staat  um vom Staat aus gewollte  ,,Grüne Energie" zu verbreiten. Die wollen sicherlich keine Windkrafträder und Solar Anlagen von sich aus bauen weil ihnen die Umwelt so wichtig ist.(Das kostet nämlich Arbeitsplätze wenn alles verselbstständigt wird) Der einzigste Aspekt der mir einfällt ist den Leuten jährlich immer mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Staat fördert sowas deswegen werden die Dinger gezwungener Maßen gebaut. Wenn die Konzerne alle auf die Grüne Energie umsteigen, was soll mit den Kraftwerken, Arbritsplätzen, Rohstoffen wie Kohle werden wenn die plötzlich nicht mehr gebraucht werden ??! Die Konzerne verdienen doppelt an der Grünen Energie: zum einen die Subventionen vom Staat + die steigenden Kosten für den Stromzahler um die Grüne Energie zu finanzieren. Es ist genau wie mit den Alibi Umweltfreundlichen Fahrzeugen Deutscher Hersteller die nur gebaut werden weil der Staat dafür Millionen Euro Subventionen zur Verfügung stellt. Aber diese Fahrzeuge werden nur halbherzig entwickelt weil das Hauptaugenmerk und der größte Absatz mit den Verbrennungsmotoren entsteht...deswegen sollen die E Autos noch garnicht so richtig den Markt beherrschen. Das gleiche ist das mit der grünen Energie. Nur der Unterschied ist hier das der Theoretisch erzeugbare Strom dieser Anlagen bewusst gedrosselt wird weil man so eine angebliche Knappheit erzeugen kann und die Alternativen Stromerzeugungspraktiken viel mehr Gewinn bringen. Dort klammert sich die Stromindustrie nämlich dran.Da man immer den Strompreis mit der Knappheit an Kohle bzw. dem Aufwand von AKW rechtfertigen kann ist es besser für den Konzern um stetig Strompreise zu erhöhen. Bei Windkrafträder kann man ja schlecht jährlich die preise erhöhen, mit welcher Begründung? Gibt zu wenig Wind ? Unglaublich das man so sowas noch erklären muss. Heutzutage ist es viel besser die Marktwirtschaft einfach zu durchschauen. Aber es gibt ja immer beschränkte Leute die es nicht verstehen wollen. Man sollte die Innovation manchmal einfach hinterfragen und nicht der breiten Masse und den Konzernen blind vertrauen...

Antwort
von schelm1, 20

Der erst Schritt ist die gegenwärtige Förderung von E-Fahrzeugen.

Die Subventionskosten trägt der Steuerzahler, folglich der Autofahrer selber.

Der nächste das Ziel bis 2030 die Herstellung von Verbrennungsmotoren per Gesetz einzustellen.

Der Kilowattpreis bestimmt sich nach Angebot und Nachfrage.

Da besteht dann ganz gewiss ein ganz erheblicher Steuerausgleichsbedarf für den Fortfall der Mineralölsteuer.

Verbesserungswürdig ist die Tankstellenstruktur zum Sofortaustausch von Batterien zur Verkürzung der Ladezeiten und damit Verbesserung der schnellen Reichweiten.

Inwieweit die Schließung der fossilbetriebenen Kraftwerke durch Windkraft- und Solarstromanlagen abgefedert werden kann, bleibt anzuwarten, da beide Energiequellen bei Windflauten oder Dunkelheit/starker Bewölhung zu extremen Schwankungen der Energieerzeugung führen können, die zum wiederholten Zusammenbruch des gesamten Stromnetzwerkes und dies europaweit, führen könnten.

Die Frage ob die anderen europäischen Staaten die grünen Alleingänge mittragen werden ist offen.

Die Nachbarn müßten dann kanisterweise Treibstoff bei Reisen durch und nach Deutschland mit sich führen.

Eine erste Nagelprobe wird die Verbesserung von Dieselmotoren  oder Verbannung von Dieselfahrzeugen bringen, von denen fast 50 % aller Kraftfahrzege auf deutschen Straßen betgroffen wären: Taxen, Lkw und Busse einschließlich des Transitverkehrs sowie Schiffe, träfe eine solche Beschränkung.

Einfach mal schauen was sich da bis 2030 noch entwickelt!

Die Auswirkungen auf die Ölförderländer mit den sich daraus ergebenden Krisen dürfte neuen Zünsdstoff, nicht nur für  innerarabische Staaten bergen.

- gute Nacht Dubai!

Kommentar von wollyuno ,

bei schweren lkw,traktoren oder baumaschinen ist bis jetzt keine lösung für e-antrieb in sicht.sonst bleibt nix mehr übrig für zuladung denn die akkus wären sehr groß und schwer

Kommentar von schelm1 ,

Bei Lkw bliebe noch die Schiene; im Übrigen sähe das z:Z. wirklich düster aus.

Antwort
von pauline8, 39

Erst  müssen mal die Kraftwerke  gebaut  werden,  um die  Akkus  der  Elektroautos  a ufzuladen.  Zur  Zeit   werden zwar  die  neuen  Anlagen  abgeregelt   oder ausgeschaltet,   wenn  die Netze  wegen  zu  viel  Stromangebot  überlastet  werden. 

Aber das   ist  immer  noch,  nur ein Bruchteil  des Stromes  den alle  Elektroautos   brauchen  würden.

Der  Überschuß   reicht allerdings,  damit  in den Nachbarländern  die Sicherungen   rausfliegen.

Wie  sicher  die Akkus  sind,   wenn  man  sie sich  erst mal leisten kann,   wissen die Leute  ja  jetzt  beim Samsung  Handy.   Das  gilt  natürlich  erst recht   für  die  wesentlich größeren Akkus  der Autos.   Das  wird  dann  ein "Blitzstart".


pauline

Antwort
von Kallahariiiiii, 33

Ist immer noch deutlich günstiger als die Unterhaltskosten eines Benziners. Der Knackpunkt ist der Anschaffungspreis. Die Automobilindustrie muss es schaffen E-Autos zum gleichen Preis wie Benziner anzubieten. Dafür ist es notwendig, dass die Batterie-Preise gesenkt werden und größere Serien produziert werden, um Skaleneffekte zu nutzen, wie sie bei Benzinern und Dieseln normal sind.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Aktuell macht ein Elektroauto noch absolut keinen Sinn um Unterhaltskosten zu sparen. Vor allem wenn man die Batterie mieten muss. Siehe dazu meine Beispielrechnung die ich unten gepostet habe.

Antwort
von clemensw, 30

Die Stromkosten liegen bei Elektroautos deutlich unter den Kosten für Treibstoff für einen Verbrennungsmotor. 

Beispiel Renault Zoe: Verbrauch ca. 15 kWh/100km × 0,30€/kWh = ~4,50€. Renault Clio: Verbrauch NEFZ 6,6l/100 km × 1.30€/l = ~8,60€.

Kommentar von Messkreisfehler ,


Renault Clio Kaufpreis: 11.990 Euro

Renault Zoe: Kaufpreis: 24.900 Euro + 69 € pro Monat Batteriemiete


Jetzt fahren wir mal beide Autos 5 Jahre mit einer Laufleistung von 10.000 km / Jahr

Macht 4300 Euro Spritkosten für den Renault Clio, Gesamtpreis also 16.290 €


Beim
Zoe kommen erst mal für die 5 Jahre 4140 € Batteriemiete zu den 24.900
Euro Kaufpreis, der Strom kostet uns für die 50000 km 2250 €

Macht einen Gesamtpreis von 31.290 €.

Letztendlich
zahle ich also wenn man die Batteriemiete berücksichtigt mit dem
Stromer 2090 € mehr als für den Benziner. Der doppelte Kaufpreis ist
darin noch gar nicht berücksichtigt.

Ein elektrisches Auto zu kaufen um laufende Kosten zu sparen ist momentan noch eine absolute MIlchmädchenrechnung.



Kommentar von Havenari ,

Aber der Benziner verschleißt doch in der Zeit mindestens drei Getriebe und fünf Auspuffanlagen, die es beim Stromer gar nicht gibt ^^

Kommentar von Bigabi ,

so sieht es aus

Antwort
von DougundPizza, 4

Die großen Konzerne werden nicht so schnell mehr Geld in die Forschung stecken. Sobald die Technik ausgereift ist werden andere Unternehmen wie Google den Markt an sich reißen. Sie haben wesentlich mehr Kapital zur Verfügung.

Antwort
von Messkreisfehler, 27

Nach Plänen der Bundesregierung bleibt dir irgendwann nichts anderes übrig als ein Elektroauto zu kaufen, schliesslich ist ja geplant das in gar nicht so langer Zeit keine Benzin und Diesel Neuwägen mehr verkauft werden dürfen.

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Ich meine letztens 2030 als konkrete Jahreszahl diesbezüglich gehört zu haben.

Kommentar von ronnyarmin ,

Geplant sein wird das irgendwann bestimmt mal. Was du wahrscheinlich meinst ist der Vorschlag, über den noch nichts entschieden ist. Da hat bisher nur Jemand laut gedacht, und schon wirds in der Presse breitgetreten.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Ein Beschluss des Bundesrates ist etwas anders als wenn nur jemand etwas "laut gedacht hat". In unseren Nachbarländern ist es schon beschlossene Sache...

Kommentar von Havenari ,

Was genau hat denn der Bundesrat beschlossen, und was sagt der Bundestag dazu?

Antwort
von Dawido, 16

Ich glaube kaum das mit der heutigen Akkutechnik jedes Spritauto durch E Autos ersetzt werden können. Ob das überhaupt die Zukunft ist..

Antwort
von kenibora, 25

Eigentlich für jedermann/Frau unverständlich. Europa/weltweit Elektroautos? Woher soll denn der viele zusätzliche Strom denn kommen? Wer bezahlt dafür? Privathaushalte auf alle Fälle mit!

Antwort
von jochenprivat, 7

Ich werde mir sicher keinen kaufen. Siehe auch hier:

www.auto-medienportal.net/artikel/detail/35468

Deutschland will schon wieder mal die Welt retten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten