Frage von michahb64, 27

Haben einige Tiere oder Lebensformen (Einzeller) überlebt als die Dinosaurier ausgestorben sind oder ist alles Leben auf der Erde ausgelöscht worden?

an

Antwort
von MarkusKapunkt, 8

Vor 66.000.000 Jahren traf ein Asteroid die Erde. Die Folgen wahren im buschstäblichen Sinne apokalyptisch. Der Einschlag selbst löste gewalteige Schock- und Flutwellen aus. Außerdem wurden enorme Mengen an geschmolzenem Gestein in den Weltraum geschleudert, das sich über der gesamten Erde verteilte und bei seinem Wiedereintritt in die Atmosphäre diese so enom aufheizte, dass es auf der gesamten Welt überall mehrere hundert Grad heiß wurde - dies löste überall auf der Erde gewaltige Waldbände aus, bei der fast die gesamte Natur zugrunde ging. Die aufgewirbelten Staubmassen verdunkelten zudem die Sonne, wahrscheinlich für mehrere Monate, wodurch der Planet nach den gewaltigen Feuern nun schockgefrostet wurde.

Nicht nur die Dinosaurier fielen diesem Schreckenszenario zum Opfer. Da die meisten Pflanzen starben, brach auf der gesamten welt die Nahrungspyramide zusammen wie ein Kartenhaus. Besonders betroffen davon waren große und sehr große Tierarten, weil auch die, die durch zufall die Katastrophe überlebt haben könnten, danach nichts mehr zu fressen fanden. Auch 95% aller Vögel und 90% aller Säugetiere verschwanden nach dem Einschlag. Kleine Reptilien und Amphibien überlebten jedoch größtenteils, sie hatten "nur" Verluste von 25 - 30% zu beklagen. In den Meeren starben zwar auch alle Meeresreptilien aus, jedoch überlebte ein Großteil der Fische nahezu unverändert bis heute. Insgesamt starben also ewas mehr als 50% aller Arten auf dem Planeten aus - was schon ein herber Rückschag für die Natur ist, aber nicht der größte, den es jemals gab: Insgesamt faden in der Erdgeschichte mindestens fünf Ereignisse statt, an denen mindestens genauso viele oder sogar noch mehr Arten ausstarben. Am Ende des Perms zum Beispiel verschwanden mehr als 90% der Arten!

Die Natur erholt sich jedoch relativ rasch von solchen Katastrophen. Pflanzen treiben wieder aus, Wälder wachsen nach, die Tiere, die überlebt haben, vermehren sich. Schon wenige Jahrhunderttausende nach dem Einschlag hätte man kaum noch Spuren des Unglücks erkennen können. Außer viellecht eine: Die Tiere, die überlebt haben, waren alle insgesamt recht klein. Alles, was mehr als 10kg wog, war ausgestorben, so dass die Zeit direkt nach dem Einschlag mit Recht als das "Zeitalter der Zwerge" angesehen werden kann.

Antwort
von Dahika, 20

Also, wenn alles
Leben ausgelöscht worden wäre, gäb es uns nicht. Krokodile müssen überlebt haben, und natürlich die ersten Säugetiere.

Kommentar von hauseltr ,

Haie, Schildkröten (gab es schon vor den Dinos), Quastenflosser

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten