Frage von sinari, 153

Haben die Schweizer das mit dem Gotthard-Tunnel extra gemacht?

Ich meine,ein weltweit einzigartiges Großprojekt ein ganzes Jahr früher fertigstellen als geplant und dann noch die Kosten einhalten?Das ist doch eindeutig ein Seitenhieb gegen die deutsche Umsetzung von Großprojekten.Die wollen doch bestimmt,daß die Deutschen die Schweizer fragen:Wie habt ihr denn das hingekriegt?Oder wollen sich die Schweizer als Berater für Berlin,Stutgart..... empfehlen?Vielleicht kann man ja die Schweizer dazu überreden,dieses Geheimnis wie das der Banken ein wenig zu lüften.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von onomant, 66

Oder wollen sich die Schweizer als Berater für Berlin,Stutgart..... empfehlen?Vielleicht kann man ja die Schweizer dazu überreden,dieses Geheimnis wie das der Banken ein wenig zu lüften.

Das Geheimnis haben sie doch längst gelüftet: Keine Politiker in den Gremien, sondern Experten.

Kommentar von sinari ,

Dann war die "Luft" wohl zu dünn und einige Verantwortliche sind besinnungslos geworden.

Antwort
von Gerneso, 82

Das ist doch eindeutig ein Seitenhieb gegen die deutsche Umsetzung von Großprojekten.

Nö, wenn die Deutschen das so empfinden, ist das ja nur "der getroffene Hund bellt".

Privat plant man ja auch mit einem bestimmten Budget und Zeitrahmen und kann nicht einfach die Kosten während der Aktion mal eben verzehnfachen und die Zeit deutlich überschreiten.

Die Schweizer planen eben realistisch und dann funktioniert das auch.

Kommentar von sinari ,

Das würde ja bedeuten,daß die Behauptung, der BER würde 2011 eröffnet,vollkommen unrealistisch eingeschätzt wurde.Da hänge ich doch lieber 1-2 Jahre als "Pufferzone" dran,als dann als Vollidiot dazustehen.Da aber im Nachhinein dieser "Idiot" auf wunderbarerweise nicht feststellbar ist und auch nie sein wird,kann es den unbekannten Verantwortlichen auch völlig "schnurz" sein.Könnten da politische Einflüsse eine Rolle spielen?

Antwort
von Mignon4, 65

Im Umkehrschluß würde es bedeuten, dass die Schweizer 500 Mio mehr als geplant für den Tunnel ausgeben und ihn erst in 5 Jahren fertigstellen dürften, damit die deutschen Nachbarn keinen "Seitenhieb" vermuten. Das wäre absurd.

Warum sollten die Schweizer den deutschen diesen Gefallen tun und ihre Steuergelder so verschwenden, wie die Deutschen es tun? Jeder Staat wickelt seine Großprojekte auf seine Weise und mit seinen Fähigkeiten ab. Wenn die Schweizer besser sind - und das scheinen sie in der Tat zu sein - dann sollten wir sie bewundern, ihnen aber nicht böse Absichten unterstellen. Das ist eine völlig überflüssige Neiddebatte.

Kommentar von sinari ,

Jedes meiner Worte waren zum Teil Ironie,zum Teil Sarkasmus.

Antwort
von swissss, 47

Das wiissen die Deutsche schon lange und lassen die Schweizer seit Jahren auch in Berlin bauen.

U-Bahn-Bau in Berlin-Mitte



Nach Informationen der Berliner Zeitung war es am 29. September gegen 3 Uhr früh soweit

Die Tunnelbauer vom schweizerischen Unternehmen Implenia, welche auch den Gotthardtunnel bauen meldeten : „Wir haben es geschafft“ – früher als vorgesehen

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/u-bahn-bau-in-berlin-mitte-heikler...

Kommentar von schleudermaxe ,

Und die in Karlsruhe haben die Baustelle verlassen. Zuviele ungeklärte Fragen, lese ich.

Kommentar von swissss ,

so ist es. Es gibt auch sture Auftragsgeber mit welchen man nicht zusammenarbeiten kann.

Kommentar von sinari ,

Und beim BER läßt man die Schweizer trotz der Erfolge aussen vor?Eine Fehleinschätzung,die natürlich keiner verantworten will.Schließlich ist der BER ein "deutsches" Prestigeobjekt.Europa-Nein danke.

Antwort
von dielauraweber, 65

hast du irgendwie ein kopfproblem? warum sollten die schweizer das tun? denen ist der rest der welt völlig rille. die machen ihr ding solide und völlig in ordnung.

Kommentar von sinari ,

Das war Ironie.

Kommentar von dielauraweber ,

nein dumm...

Kommentar von sinari ,

Dann hat meine dumme Frage(Satire) allerdings genau das erreicht,was ich wollte:Meinungen "hören".

Antwort
von Lexa1, 58

das war schon bei der Planung Schweizer Präzision.

Aber am Bau waren sehr viele deutsche Firmen beteiligt.

Antwort
von schleudermaxe, 71

Naja, überwiegend waren ja da deutsche Firmen am Bauen, oder übersehe ich etwas?

Kommentar von Nishiwaa ,

Es geht ja auch vor allem um die Planung..

Kommentar von sinari ,

Ja genau.Die Planung war und ist ein Irrgarten,aus dem niemand herausfindet.Und wer da im Irrgarten herumirrt,weiß keiner.Mal 'ne Frage:Kann sich ein Unternehmen einen Irrgarten leisten?

Antwort
von robi187, 55

veileicht gehen ch uhrewerke besser als die deutsche?

oder könnte es dies mit der bürgenähe zu tun haben?

denn in der ch regen sich die politiker über die volksabstimmungen auf?

und in D reget sich das volk über die poltiker auf?

das ist wohl der unterscheie der ruhrwerke in CH?

Antwort
von maxim65, 46

Ja klar. Das ganze Projekt hat man genau aus dem Grund gemacht. Man wollte die Deutschen mal richtig vorführen.

Bei manchen Fragen weiss man nicht ob man lachen oder weinen soll.

Kommentar von Joneson ,

Wenn da jetzt noch Züge mit funktionierender Klimaanlage durchfahren ist die Demütigung perfekt

Kommentar von sinari ,

Alles war Ironie/Sarkasmus.Mich haben die Reaktionen darauf interessiert,aber auch die möglichen Erklärungsversuche.

Antwort
von Bernerbaer, 42

Auch in Deutschland gibt es Projekte die frühzeitiger und eventuell billiger beendet werden. Allerdings kann man dann darüber nicht meckern und somit ist es als Schlagzeile nichts wert.

Vor einigen Jahren wurde in der Nähe des Stuttgarter Flughafens das "Echterdinger-Ei" umgebaut. Die Arbeiten waren fast ein Jahr früher beendet und der Kostenrahmen wurde auch eigehalten.

Das Ergebnis war, dass als erstes Baupfusch unterstellt wurde was sich aber nicht bewahrheitet hat. Dafür wurden hunderttausende D-Mark für sinnlose Gutachten ausgegeben.

Übrigens: Die Tunnelbohrmaschine die einen Großteil der genialen Arbeit getan hat kommt von der Herrenknecht AG aus Schwanau / Deutschland.

Kommentar von schleudermaxe ,

.... und wen gehört der Laden? Wollte der nicht an Chinesen verkaufen?

Kommentar von sinari ,

Das ist wohl wahr,jedoch sollte "man" bei einem Großprojekt mit internationaler Bedeutung eine "andere" Vorgehensweise erwarten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten