Frage von Centario, 113

Haben die Religionen in Deutschland ein Interesse wer die Wahl gewinnt oder ist das für sie eher unwichtig, das ist eine Umfrage?

Antwort
von seguiendo, 8
katholisch

"Die Religionen" gibt es so nicht. Weder "der Islam" noch "der Protestantismus" noch "der Katholizismus" hat ein einheitliches Interesse daran, wer die Wahlen gewinnt.

Die jeweilige Institution Religion hat vermutlich vor allem insofern ein Interesse daran, als von den Regierenden abhängt, wie gut die Ausübung der jeweiligen Religion möglich ist (z.B. Kopftuch tragen im Islam) und ob die Religionen ggf. staatlich gefördert werden.

Die Gläubigen der jeweiligen Religionen haben natürlich unabhängig davon ihre eigene politische Meinung. Da zu Religion auch immer der Bereich "Moral" gehört, ist diese aber auch von der Religion beeinflusst. Aber auch da wird der moralische Konsens von jedem anders angewendet.

Ich habe zum Beispiel ein Interesse daran, dass die Afd möglichst wenig Einfluss hat, weil ich -u.A. auch aus religiösen Gründen- der Meinung bin, dass das, was die Afd tut bzw. tun will, teilweise moralisch einfach nicht vertretbar ist. Es gibt aber sicher genauso auch Katholiken, die Afd wählen und darin die Übereinstimmung mit ihrer Religion sehen.

Allgemein haben die meisten religiösen Menschen irgendwie ein Interesse an dem, was in der Politik passiert, weil es sie ja zum einen genauso wie alle anderen auch betrifft und sie zum anderen - wie alle anderen auch- sich natürlich wünschen, dass das, was die Regierung tut, moralisch vertretbar ist.

Außerdem gibt es auch religiöse Institutionen, die politisch sehr involviert sind und abhängig von den Wahlen mehr oder weniger Macht haben.

Und dann gibt es noch religiöse Bewegungen und Religionen, z.B. die Zeugen Jehovas, die betonen, kein Interesse an Politik zu haben und deswegen z.B. auch nicht wählen, weil sie das irdische Leben als nicht in solchem Maß relevant betrachten.

 

 

Antwort
von Schnoofy, 60

Religion  ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist.

Quelle: Wikipedia

Im Moment ist mir nicht ganz klar wie eine Weltanschauung regionale Interessen haben kann und wie sie diese äußert.

Kommentar von Grimwulf78 ,

Das Ziel ist dasselbe: Macht und Einfluss über die Menschen.

Nimm mal z.B. Ägypten. Die Muslimbrüder haben die Wahl gewonnen und das Land war kurz davor in den islamischen Fundamentalismus zu kippen.

Iran war auf dem Weg ein Land nach westlichem Vorbild zu werden. Dann hat das Volk (zu recht) den Schah von Persien gestürzt und seitdem regieren die Ayatollahs.

In der Erdogan-Türkei gewinnt der Islam zunehmend politische Macht.

Nordirlandkonflikt: die dortigen Parteien haben jeweils Katholiken oder Protestanten vertreten. Die jeweiligen Wahlverlierer haben dann das Land ins Chaos gestürzt

In Israel spielt es sehr wohl eine Rolle für die Art der Politik nach innen und außen, inwieweit z.B. die jüdischen Fundamentalisten im Parlament repräsentiert sind.

Auch die Neufindung der Rolle der Kirchen in Nachkriegsdeutschland wäre eine Andere gewesen, wenn nicht Adenauers CDU sondern z.B. die SPD regiert hätte.

 

Kommentar von skankhunt ,

sorry, aber das ist totaler blösinn.. es sind absolut weltliche interessen die da aufeinanderprallen.. nordirland hat nichts mit glauben zu tun.. es sind die iren die sich gegen die englische invasion wehren.. ebenso iran, dort wollte man einfach nicht verkauft werden, kein billiger sklave des westens sein.. und schliesslich israel, wo die juden glauben, dass das judentum keine religion sei sondern eine ethnie

Kommentar von Grimwulf78 ,

Vollkommen richtig! Und in welchem Punkt widersprechen wir uns da? Verwechsle nicht Religion mit Glauben. Religion ist Glauben gepresst in Institutionen, Hierarchien, juristische Körperschaften, wirtschaftliche Netzwerke, verpflichtende Riten, Gebote und Verbote, kurz gesagt in Machtstrukturen. Religiöse Institutionen hatten schon immer höchst weltliche Interessen. Das hat doch mit Glauben nichts zu tun.

Manchmal frage ich mich, was Jesus wohl sagen würde wenn wir ihn in unsere Zeit beamten und ihm den Vatikan vorstellten als DIE Institution, die seine Botschaften in der Welt vertritt :D

Kommentar von Schnoofy ,

Jetzt verwechselt Du aber Religion und Kirche.

Und gerade im Falle des Islam ist das von Bedeutung, da es dort "Kirche" als vergleichbare Institution zu christlichen Glaubensgemeinschaften nicht gibt.

Antwort
von abibremer, 14
andere

Die große Mehrheit bayerischer Wähler scheint zu glauben, dass die CSU gut für das Land wäre, insofern fehlt bei deiner Aufzählung von Religionen die CSU! Anders  sind MIR solche Wahlergebnisse NICHT erklärbar.


Antwort
von hummel3, 30

Deine Frage macht so, wie du sie gestellt hast, leider keinen Sinn, denn "Religionen" haben kein "Interesse", weder an Wahlausgängen irgendwelcher Art, noch an sonst etwas. Religionen sind Lehren bzw. Weltanschauungen, nicht mehr.

Antwort
von TUrabbIT, 9

Ich finde die Umfrage nicht so eindeutig. Die christlichen Kirchen und die Christen in Deutschland haben natürlich ein Interesse daran, das Parteien gewinnen die dem Christentum freundlich gegenüber stehen und die die (Religions) Freiheit in Deutschland sichern.

Ähnlich geht es allen religiösen Gruppen in Deutschland, dazu haben die extremeren Gruppen entsprechend das interesse ihre Extremen Ansichten in die Politik einzubringen bzw. durchzusetzen und Einfluß zu gewinnen.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 39

Was ist das für ein dysfunktionales Antwortangebot? :-)

Den Religionen ist es relativ egal, wer gewählt wird. Lediglich ein Interesse am Kleinhalten der AfD dürften alle teilen.


Antwort
von meinerede, 31

Du meinst Katholiken wählen anders als z.B. ihre evangelischen Kollegen?

Kommentar von Centario ,

Im Moment sage ich gar nichts :-))))

Kommentar von RandomName22 ,

Meinst du mich?

Wenn ja dann verteidige ich mich damit das man nur eine Religion auswählen konnte und mir die evangelischen in dem fall weniger unsympathisch war. :D

Kommentar von meinerede ,

Nö, warum auch? Ich hab´meine Antwort  lange  vor Deiner geschrieben, bzw.  Dich erst jetzt überhaupt wahrgenommen, sorry. :))

Kommentar von RandomName22 ,

Ops da habe ich was missverstanden :D

Mein Fehler ^^

Kommentar von meinerede ,

Don´t worry, be happy! :))

Kommentar von Centario ,

Warum kommentierst du in engl. wir sind hier doch hier im Innland, da brauchst du nicht mit Ausländer zu rechnen.

Kommentar von meinerede ,

Das ist doch  das neue Deutsch, Centario. Frag´ mal  meinen PC , :))

Antwort
von koraline, 39

Es ist nicht genau ersichtlich was du meinst.

Kommentar von Centario ,

Welche Religion in Deutschland hat das meiste Interesse? sorry

Kommentar von koraline ,

Den Zeugen Jehovas ist es eigentlich egal wer gewinnt, alle sind für sie falsch, die wünschen sich die Herrschaft Jehovas.

Die anderen werden wohl nicht wollen, dass die AfD weiter an %-Punkte gewinnt. Christl. Religionen bevorzugen wahrscheinlich CDU/CSU.

Antwort
von RandomName22, 35
katholisch

CDU 

christlich demokratische union..

Kommentar von Jonas711 ,

"Christlich" Demokratische Union

Antwort
von RandomName22, 30
katholisch

Du hast Christentum in 2 aufgeteilt Jehovas Zeugen mit einbezogen wobei die auch Christlich sind aber viel mehr eine Sekte sind.. Und du hast Judentum nicht erwähnt? Wieso :D

Antwort
von maxim65, 45

Ich verstehe die Antwortmöglichkeiten nicht aber ja die haben alle ein Interesse daran. Wenn die "Falschen " gewinnen könnten diese ja unter Umständen an Einfluss verlieren. Andersrum wenn die "Richtigen" gewinnen bleibt der Status Q oder man gewinnt sogar noch mehr Einfluss.

Kommentar von Centario ,

Stimmt, wollte im nachhinein noch "alle" mit anbieten, nur das Diagramm ist nicht mehr korrigierbar leider, Antwort dann nur ohne Auswahl geben.

Antwort
von robi187, 32

schuster bleib bei deinen leisten? sagte die nicht mal wer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community