Haben die Probleme der Deutschen Bank irgendwelche Auswirkungen auf die Genossenschaftsbanken in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Probleme der Deutschen Bank haben sehr wohl etwas mit den Genossenschaften zu tun. Führende Köpfe der DZ Bank kommen aus dem "Stall" der Deutschen Bank und haben diese Unternehmenskultur im genossenschaftlichen Spitzeninstitut implementiert. Die Folgen dürften ähnlich sein. Mit folgenden Unterschieden:1. Die DZ Bank ist kleiner als die Deutsche Bank2. Die DZ Bank kann bequem Geld einsammeln bei den Volks- und Raiffeisenbanken im Land. Das ist zwar beruhigend für die Führung der DZ Bank - für die genossenschaftlichen Bankmitglieder in Deutschland bedeutet dies, dass die Herren in Frankfurt (wieder einmal) auf ihr Vermögen zugreifen - und zwar ohne zu fragen. Das ist innerhalb des Verbundes über geschickte Verträge alles geregelt. Schon vor der letzten Bankenkrise hatte sich die DZ Bank massiv verzockt und musste Geld einsammeln bei den Volks- und Raiffeisenbanken. Das hat prima funktioniert, es kam keine Gegenwehr, und darum wird man es diesmal nicht anders machen. Infos dazu gibt's im "Bankgenossen".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeinBetriebsrat
05.10.2016, 18:19

Ja, das hört sich sehr logisch an - Bist wohl ein Insider? Dein Hinweis mit dem Bankgenossen verstehe ich aber nicht.....

0

Die Genossenschaftsbanken haben ihre eigene Zentralbank - aber diese zockt da doch  fleißig mit!  Wenn etwas schief läuft ist die Sicherungseinrichtung der Banken dran ( eine GmbH !!!) und die holt sich das Geld von den angeschlossenen Banken einfach  zurück.  Die Mitglieder zahlen dann indirekt die "Spielschulden" - oder was noch schlimmer ist, die Produkte, mit dem hohen Risiko werden in "nette kleine Pakete umgepackt" und  über das Vertriebsnetz der Genossenschaftsbanken an die  Mitglieder weiterverkauft... 

Dazu gibt es einen guten Blog:   www.bankgenosse.de

Habe ich zufällig im Intenet gefunden, ist schon jahrelang online und ein echter Geheimtipp 

Hier alle Punkte aufzuführen - würde die viel zu weit gehen        

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst die Panikmache der Medien? Da kann wohl kaum die Bank etwas für. Zumal Mr. Cryan nie Staatshilfen gefordert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nittwitt
06.10.2016, 10:17

die Jungs haben gar nichts zu fordern, die können höchstens betteln gehen oder den Staat erpressen. In Island wurden die alle eingesperrt, damit das "know how" nicht wegläuft!

0
Kommentar von Tirawa97
06.10.2016, 20:43

Selten so einen Käse gelesen. Die Angelegenheiten der Commerzbank interessieren die wenigsten. Sicher, die sind eben nicht so interessant.

0

Falls die Deutsche Bank tatsächlich in die Insolvenz gehen sollte, wird es wieder zu einer Bankenkrise kommen. Das Misstrauen gegen Banken aller Art wird auch die Genossenschaftsbanken treffen. Von daher wird man wohl alles unternehmen, das zu verhindern. Allerdings werden die Probleme gerade auch etwas "groß" geredet. Die Eigenkapitalbasis der Bank hat sich deutlich verbessert. Zudem pushen einige Investoren die Aktie runter, um mit Leerverkäufen ordentlich Geld zu verdienen.

Langfristig werden Bank insgesamt ihr Geschäftsmodell überdenken müssen. Immer mehr erledigen ihre Bankgeschäfte online, die Zinsen sind zu niedrig und das Investmentgeschäft zu riskant. Diese Probleme betreffen auch die Genossenschaftsbanken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung