Haben die eltern noch Anspruch auf dass kindergeld wenn ich schon 18 bin oder habe ich jetzt denn Anspruch?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Anspruchsberechtigten sind immer die Eltern,nur wenn sie ihren Unterhaltspflichten nicht nachkommen kann das Kindergeld durch einen Antrag auf Abzweigung ( Familienkasse der Agentur für Arbeit ) an das Kind selber überwiesen werden !

Solange das Kind also noch bei den Eltern wohnt erfüllen sie durch Unterbringung / Verpflegung usw. ihre Unterhaltspflicht,deshalb steht es ihnen auch weiterhin zu,vorausgesetzt das Kind erfüllt überhaupt die Anspruchsvoraussetzungen ab 18.

Es müsste also z.B. noch zur Schule gehen oder in Ausbildung sein bzw.auch als Ausbildung suchend gemeldet sein.

Nur wenn das Kind nicht mehr bei den Eltern wohnt und eine eigene Meldeadresse nachweisen kann,von den Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes bekommt,kann das Kindergeld dann per Antrag auf Abzweigung an das Kind ausgezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich sage mal ihr, überhaupt noch Anspruch auf Kindergeld habt - normal endest das ja mit dem 18. Geburtstag - dann kommt es auf die Umstände an.

Lebst du noch zu Hause, dann bekommen es weiterhin die Eltern.

Bist du ausgezogen, kannst du unter Umständen einen abzweigungsantrag stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So lange du noch zu Hause lebst, haben deine Eltern Anspruch auf das Kindergeld, denn es ist eine steuerliche Entlastung und für die Unkosten gedacht, die deinen Eltern durch dich entstehen, also Wohnraum, Strom, Wasser, Heizung, Nahrung, Versicherungen und sonstiges. 

Nur wenn du allein lebst und keinen Unterhalt erhältst, dann hast du Anspruch auf das Kindergeld und kannst es abzweigen lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an: Wenn du weiterhin bei deinen Eltern wohnst und sie dich verköstigen, haben sie auch Anspruch auf das Kindergeld. Wohnst du wo anders und finanzierst dein Leben aus anderen Quellen, kannst du bei der Familienkasse einen Antrag auf Überleitung des Kindergeldes an dich selbst stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, natürlich deinen Eltern, denns ie zahle n vermutlich weiter deine Miete, deine Nebenkosten, deinen Strom, deine Nahrungsmittel usw.

"
Es besteht oftmals der Glaube, das Kindergeld sei für die Kinder da und
somit sind diese auch diejenigen, die einen Anspruch auf die staatliche
Hilfe haben. Dies ist ein Irrglauben: das Kindergeld ist eine
Steuerentlastung für die Ausgaben, die den Eltern durch die Kinder
entstehen. Insofern können im Regelfall also auch nur die Eltern diese
Steuerentlastung beanspruchen und einen entsprechenden Antrag stellen."

(quelle: http://www.kindergeld.org/kindergeldanspruch.html)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Anspruch auf Kindergeld haben ausschließlich Eltern. Die Kinder nur, wenn sie Waisen sind oder die Eltern "verschollen".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange sich das "Kind" in einer Ausbildung oder Schule/Studium befindet, haben die Eltern Anspruch auf das Kindergeld. Das Kind selber hat nur Anspruch, wenn es bei den Eltern nicht wohnen kann, weil der Standort der Schule/Berufsschule/Universität zu weit vom Elternhaus entfernt ist. Kindergeld ist bis zum 25 Lebensjahr begrenzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hexee8
14.10.2016, 23:21

Also gehört dass kindergeld dann sozusagen noch denn mutter? bzw denn Eltern? solange man nicht alleine wohnt?

0
Kommentar von hexee8
14.10.2016, 23:24

ok, danke :)

0