Frage von Kilon, 6

Haben Bush Juniors Feldzüge die Wirtschaft angekurbelt?

Ist mehr was für Insider... bekanntlich jedoch, wenn der Krieg nicht direkt auf eigenem Territorium statt findet, und man evtl. sogar noch Verbündete hat denen man Kriegsgüter auf Pump oder gegen Rohstoffe verkaufen "darf", dann stärkt dies die Wirtschaft, siehe Weltkrieg 1 und 2... die US-Verschuldung in % vom BIP ist damals von ich glaube unter 30% auf ~95% gestiegen als die USA dann selbst im Krieg waren, Spitzensteuersatz war extrem, also die Reichen mussten in den Kriegsjahren echt extrem viel ihres Einkommens abdrücken.

Patriotismus jedoch war noch nie eine Mangelware in den USA, so gingen die "war bonds" selbst bei schlechten bis mäßigen Konditionen weg, eben um dem Staat zu helfen, dafür haben dann irgendwie Gewerkschaften oder (wenns das damals so in der Form gab) Pensionskassen-Verwaltungsinstitute oder bei kleinen Firmen einzelne Finanzspezailisten gesorgt mit Zustimmung der Personen.

Die USA hatten so gesehen vom 1. September 1939 an totalen wirtschaftlichen Boom, Lend&Lease...

Diese Lieferungen fielen weg da wir ja keine konventionellen Kriege mehr führen eigentlich und zur Zeit das bisschen, naja... Belgien hat 6 F-16 oder so zur Verfügung gestellt, ich glaube Schweden und Norwegen zusammen haben nur 4...

Bis zur Weltwirtschaftskrise kurz vor dem Ende von Bush seiner Zeit, gab es da Ende 2001 einen leichten Boom? Evtl. auch bei uns, und dieser Boom eben militärische Güter. Weil Munition hat die damalige Nordallianz gebraucht und ab 2003 als im Irak alles so schön lief eröffnete die sogenannte "Neo-Taliban" ja eine zweite Front wenn man so will, knapp 2 Jahre nach Einmarsch stiegen die Sprengfallen, Selbstmord-Autofahrer, Hinterhalte an... und stiegen erstmal, die USA vergrößerten ihr Kontigent und andere NATO Staaten, weil das sah man auch bei uns ja als Bündnisfall an, während "wir" beim Irak mit Frankreich zusammen "Nein!" gesagt haben, 

Dort jedoch haben wohl die Russen sich gefreut über den zusätzlichen Verbrauch sowjetischer Systeme die auch mit moderner Russischer Munition oft kompatibel sind (absichtlich...)

Irak war Polnischer Sektor (keine Ahnung wieso...), Britischer und US-Sektor, der Polnische in der unwichtigen kaum bewohnten Wüstenregion die derzeit auch großteils von IS kontrolliert wird... Dort war der Aufmarsch an Kriegsgerät aller Art am größten, und man setzte auf schnelle Fahrzeuge wie die Gasturbine des M1 Abrams...

Gabs solche Boom-Effekte?! (Unabhängig von Verschuldung, solche Aufrüstung geht immer mit Verschuldung einher...

Jemand zahlen?

Weil z.b. konnte man Anfang 2016 sagen, wenn der Ölpreis bei 45-60$ verweilt, wird es dieses Jahr in der Brieftasche der Autofahrer und Häuslebesitzer die für 65€ statt ~80€ je 100 Liter Heizöl doch ein wenig einsparen, wenn die alles auf den Cent genau ausgegeben hätten für 19% USt-Güter, wären wir wohl bei 0,3 Prozent Wachstum des Deutschen Bruttoinlandsprodukt zusätzlich...

Antwort
von borntobechild, 4

Die Sargindustrie und das Bestattungsgewerbe haben unzweifelhaft geboomt...

Kommentar von Kilon ,

Ich gehe mal davon aus, dass es dir zu lang/ausführlich war und du deshalb so einen Lötzinn hier schreibst? Wir haben täglich einen Anstieg von 220.000 Menschen in der Weltbevölkerung, wir haben jetzt um 15:03 Uhr bereits 246.000 Geburten bisher sowie 103.000 Tote... da machen die allerschlimmsten Monate mit knapp 3-stelliger Zahl (also knapp 100 Tote in 30 Tagen an den wenigen ganz schlimmen Monaten) nix aus, da braucht man auf die Weltbevölkerung nur paar Sekunden zählen und da hat man mehr Särge als für Irak + Afghanistan gebraucht wurden/werden im Verlauf von über 13 Jahren...

Kommentar von borntobechild ,

Ironie erkennt nicht jeder...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten