Frage von Jomeo, 97

Haben Bäume ein Bewusstsein?

Können sie denken?

Antwort
von Schwoaze, 49

Sie sind Lebewesen und ich denke, wir sind gerade erst dabei, auf den Gedanken zu kommen, dass auch Bäume fühlen können. In weiterer Folge heißt das ja dann auch, dass jeder Grashalm fühlt, denkt, sich seiner bewusst ist.

Was mir zu denken gibt ist, dass Bäume einander vor Fressfeinden, Schädlingen warnen. Z.B.... schon oft berichtet... warnen Akazien einander, wenn eine Giraffe daherkommt und sie anfrisst. Die anderen Bäume pumpen dann Giftstoffe in ihre Blätter, die der Giraffe nicht gut bekommen. Dazu brauchen sie aber ein paar Minuten. Die Giraffen haben das natürlich auch erkannt und fressen jetzt von jedem Baum nur ein paar Minuten...

So eine Geschichte lässt mich unwillkürlich lächeln. Wir unterschätzen unsere Mit-Lebewesen ganz gewaltig. Von wegen: Krone der Schöpfung...und so

Kommentar von eltenjohn ,

genau, nur weil sie sich nicht laut äussern können, wie Säuger oder Vögel ... oder sogar Fische, sollen wir nicht so urteilen.

Expertenantwort
von Darkmalvet, Community-Experte für Biologie, 54

Hallo Jomeo

Da Bäume keine Neuronen (Nervenzellen) haben und bisher auch keine analogen Zellstrukturen zur Informationsverarbeitung bei Pflanzen einschließlich Bäumen gefunden gefunden wurden ist es so gut wie ausgeschlossen, dass diese ein Bewusstsein haben

Aber zumindest bei vielen Tierarten, insbesondere Säugetieren ist ein Bewusstsein vorhanden auch wenn diese lange nicht so abstrakt denken können wie Menschen.

LG

Darkmalvet

Antwort
von Andrastor, 40

Da Bäume kein Organ haben um Gedanken erzeugen und Verarbeiten zu können (z.B. Gehirn), haben sie weder ein Bewusstsein, noch sind sie fähig zu denken.

In Anbetracht ihrer Biologie wäre das auch nicht sinnvoll, denn derartige Organe würden mehr Energie konsumieren als ein Baum aufbringen könnte.

Kommentar von Schuesselchen ,

Und sie würden sich wehren, wenn sich einer ihre Babys( Äpfel, Birnen...) klaut. Gruß, 🐱

Kommentar von Andrastor ,

genau genommen sind Äpfel und Birnen noch nicht ihre Babys, sondern die befruchteten Eizellen, welche sich erst auf den Weg in die Gebärmutter (Erde) machen müssen.

Ausserdem ist es der Sinn von Früchten gegessen zu werden. Dadurch dass Tiere die Früchte fressen, tragen sie die Samen an Orte, die der Baum nie erreichen könnte. Einige Samen können sogar erst dann keimen, wenn sie durch den Verdauungstrakt von Tieren gewandert sind.

Kommentar von eltenjohn ,

Bäume denken und reagieren in ganz anderen Zeitdimensionen, als Säugetiere ... also hinkt dieser Vergleich gewaltig!

Kommentar von Andrastor ,

Reaktion erfordert im Fall von Bäumen kein Denken, sie sind dazu nicht in der Lage.

Auch haben die Zeitdimensionen damit überhaupt nichts zu tun. Deine Anschuldigung ist damit hinfällig.

Antwort
von voayager, 21

Wie oft rauschen da im Wind die Blätter,

das ist schon klug, oh Donnerwetter!

so wollen sie sich sicher was untereinander erzählen,

drum tun die Singvögel als Ansporn sie daher wählen.

Kein Wunder der Schnaps Holzknecht ist voller Geist

der Trinker weiß, er kommt auch daher angereist,

und des Baumes Wurzel die will gezogen sein

mithin kam auch so Mathematik in den Baum hinein.

Die begriffsstutzigen Schüler tut er mit seiner Omose necken

die Klugen dürfen zwischendurch auch mal am Sirup des Ahorns lecken.

Die Buche steht Pate für des Menschen geschriebenem Buche,

die Seele im Baum ich nicht finde und auch nicht suche!

die Transpiration ist des Baumes nächster übler Streich,

denn der Schüler kapiert sie nicht so gleich!

verführerisch zeigt die Eiche so ihre Eicheln,

der Pubtierende nimmt`s gleich als Signal zum Selber-Streicheln!

Dann treibt so ein Baum ne tüchtige Assimilation,

so mancher glaubt, das wär so seine Inspiration.

Im Herbst wird er gar künstlerisch und wird seine Blätter schön färben,

doch er wird depressiv, so müssen sie also sterben!

Im Winter wird er miesmuffelig und steht dann nackisch su rum

es rauscht nun nix mehr, er und seine Kollegen sind stumm!

Kommentar von Schuesselchen ,

Echt cool, 🐱

Antwort
von Huflattich, 37

Wer weiß das schon definitiv - vorstellbar ist alles .

Antwort
von Schuesselchen, 25

Wenn Du Dich 10 Jahre lang an einen Baum lehnst ohne Dich zu bewegen dann merkt er das Du da bist.
Kann sowas ein Bewußtsein haben?
Wohl eher nicht.
Sie haben aber die Möglichkeit, sich bei geringfügigen Verletzungen selbst zu heilen. Das ist aber nur ein biochemischer Reflex. Der hat ja kein zentrales Nervensystem.
Totzdem, liebe und respektiere jeden Baum und die Natur. Ohne sie kannst Du nicht leben( Sauerstoff, Nahrung, Erholung... )!

Blumige Grüße, 🐱

Antwort
von greenhorn7890, 56

Nein, sonst hätten die Veganer ja gar nichts mehr zu essen.

Antwort
von botanicus, 18

Natürlich nicht, sie haben kein Gehirn.

Antwort
von eltenjohn, 20

ob Einzeller sich ihres Lebens bewusst sind, liegt ausserhalb unserer Warnehmung, darüber zu urteilen, ob dazu ein Gehirn nötig ist, halte ich für arrogant und selbstherrlich. Wenn man bedenkt das Bäume dazu fähig sind sogar über Pheromone und das Wurzelsystem zu kommunizieren.

Antwort
von thetee99, 52

Womit sollen Sie denken? Sie reagieren nur auf ihre Umwelt, aber bestizen keine eigene Intelligenz, zumindest nicht nach unseren Maßstäben.

Antwort
von Rilotex, 53

Da scheiden sich die Ethiker die einen sagen ja die anderen Nein.

Was gewiss ist ist dass sie Lebewesen sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten