Frage von Tjugo, 109

Haben Ausländer immer das gleiche Recht?

Hallo, genauer geht es um die USA, auf Youtube gibt es ja tausende Videos wo sich Ammis widersetzten an Polizeikontrollen ihren Ausweis zu zeigen usw. mit der Begründung, dass man in den USA das recht habe uneingeschränkt zu Reisen und das man seinen Ausweis ohne Verdacht auf eine Straftat nicht vorzeigen müsse. Würde das jetzt ein Ausländer machen (bspw. ein Deutscher) hätte er dazu das Recht? Bzw., kennt ihr Gesetzte (Ausgenommen Wahlrecht o.ä. die für Deutsche/EU-Bürger gelten aber nicht für Touristen)?

Antwort
von atzef, 54

Ausländer müssten auf jeden Fall in den USA immer ihren Reisepass vorzeigen können, weil sich über den überhaupt nur ermitteln lässt, ob der Ausländer eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für die USA besitzt!

Amis sind durchschnittlich ungebildeter als Deutsche. Daher wundern mich solche Videos nicht wirklich. Aber auch in den USA werden sich Bürger bei Verdacht im Verzuge ausweisen müssen, mindestens...

Es gibt viele gesetzliche Vorschriften, die für Einheimische gelten, aber nicht für Touristen...

Oder meinst du jetzt nur im Strafrecht?

Antwort
von xScarax, 66

In den USA existiert tatsächlich keine Ausweispflicht wie wir sie hier kennen, also dass man immer etwas zum Ausweisen mit sich führen muss. In der Praxis habe zumindest ich es so erlebt, dass die amerikanischen Cops da wenig drauf geben und du gefälligst zu tun hast, was verlangt wird. Habe ein halbes Jahr dort gelebt und kam u.a. in eine Polizeikontrolle, bei der wir nur belächelt wurden, als wir von einem internationalen Führerschein sprachen (den es aber gibt und der dort gültig ist lt. Gesetz). Wir mussten das Auto stehen lassen, weil wir mit unserem dt. Führerschein dort ja nicht fahren dürften, was ebenfalls in den meisten Staaten totaler Quatsch ist. Ein anderes Beispiel war, dass ich mit meinem deutschen Personalausweis nicht in ein Casino reingelassen wurde, weil nur amerikanische Ausweise bzw. der Reisepass zugelassen war (den ich vergessen hatte). Das ist ja auch in Ordnung, Hausrecht und so. Allerdings wurde ich ziemlich unsanft herausgebeten, obwohl denen klar war, dass ich schon ü21 war.
Moral der Geschichte: im Gesetz steht das eine, im Alltag läufts anders ab. Gerade als Tourist hast du da herzlich wenig zu sagen.

Kommentar von Bitterkraut ,

in Deutschland muß man auch keinen Ausweis mit sich führen.

Und daß in de USA nur der Reispass und kein Perso akzeptiert wird, ist normal.

Kommentar von xScarax ,

http://www.gesetze-im-internet.de/pauswg/\_\_1.html

Das war mein letzter Stand, wenn sich das geändert hat, gut zu wissen ;)

Ja, wie gesagt, ist ja auch okay. Aber in Deutschland würde man keinen Ami wie einen Verbrecher behandeln, nur weil er seinen Reisepass vergessen hat, oder?

Kommentar von Bitterkraut ,

Da hat sich nix geändert, vielleicht solltest du deinen letzten Stand mal lesen.

Und man würde einen Ausländer ohne Papiere zur Identitätsfeststellung mit auf die Wache nehmen.

Kommentar von xScarax ,

Hab ich. 2. Satz: 

Sie müssen ihn auf Verlangen einer zur Feststellung der Identität berechtigten Behörde vorlegen

Die Polizei ist auch eine Behörde, die dich jederzeit unterwegs abfangen kann. Wenn du nicht verdammt gut im Vorhersehen bist, kommt das in meinen Augen einer Pflicht zum Mitführen gleich ;)

Das ist Quatsch. Wenn die einen amerikanischen Ausweis vorzeigen, würde kein Polizist den mit zur Wache nehmen.

Kommentar von atzef ,

Nein. Das kommt keinesfalls einer Pflicht zum Mitführen gleich. Gäbe es diese, wäre man mindestens durch Bußgeld bei Zuwiderhandlung bedroht. Tatsächlich darf dich die Polizei aber gerne nach Hause begleiten, wenn sie wirkliich deine Ausweispapiere sehen wollen.

Kommentar von Mikkey ,

einer Pflicht zum Mitführen gleich

sorry, aber das ist, um es mit Deinem Wort zu sagen, Quatsch. Wenn den Polizisten daran gelegen ist, den Ausweis zu sehen, müssen sie halt mit Dir nach Hause fahren. "Auf Verlangen vorlegen" bedeutet nicht "sofort".

Die Polizei nimmt nur jemanden mit zur Wache, der sich nicht unmittelbar selbst ausweisen kann, soviel zu "Quatsch"

Kommentar von xScarax ,

Okay, dann korrigiere ich und wir haben keine Mitführpflicht, auch wenn ich in meinem Ursprungspost NIE so etwas behauptet habe, da sprach ich von einer Ausweispflicht, und die haben wir nun mal. 

Aber Leute mal ehrlich, ihr kennt unsere Polizei. Da ist es definitiv ratsam, einen Ausweis dabei zu haben. Und die US Cops sind da nun mal um einiges strenger, auch wenn es lt. Gesetz nicht vorgeschrieben ist. Darum ging es ja letztlich in der Frage. 

"Die Polizei nimmt nur jemanden mit zur Wache, der sich nicht unmittelbar selbst ausweisen kann, soviel zu "Quatsch" >> genau das Gleiche habe ich auch geschrieben, siehe vorherige Kommentare. 

Kommentar von Bitterkraut ,

"also dass man immer etwas zum Ausweisen mit sich führen muss"

aus deinem Ursprungspost. Und um das Mitführen geht es ja in der Frage.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich kann mich nie ausweisen und mußte noch nie mit zur Wache. Identitätsüberprüfung geht auch per Funk, Abgleich mit Meldedaten. 2 oder 3 mal in meinem Leben wurde ich aufgefordert, den Ausweis innerhalb einer Woche vorzulegen, Führerschein ebenso. Obwohl für letzeren eine Mitführpflicht besteht.

Kommentar von xScarax ,

"Und man würde einen Ausländer ohne Papiere zur Identitätsfeststellung mit auf die Wache nehmen." Dein Zitat. 

Darum ging es mir. Denn die Polizei würde auch einen Ausländer mit gültigem Ausweis aus deren Land sicherlich nicht so einfach mit auf die Wache nehmen, schon gar nicht einen US-Amerikaner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community